alle Projekte

Unterstützung der Plattform Cohesion for Transitions

Auftraggeber

Europäische Kommission, Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung (DG REGIO)

Jahr

laufend

Partner

COWI, Ecorys, GOPA Com.


Der European Green Deal gelingt nur, wenn alle EU-Regionen den Weg zur Klimaneutralität einschlagen. Aber insbesondere strukturschwache Regionen brauchen hierbei Unterstützung. Die EU-Kohäsionspolitik zielt darauf ab, den Zusammenhalt der Mitgliedsstaaten zu stärken und strukturschwache Regionen bei einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung zu unterstützen.

Damit Kohäsionsregionen EU-Mittel noch gezielter für Nachhaltigkeitsübergänge nutzen können, hat die DG REGIO der Europäischen Kommission ein Konsortium bestehend aus Prognos, COWI, Ecorys und GOPA Com. damit beauftragt, die gemeinschaftsbasierte Plattform Cohesion for Transitions (C4T) Community of Practice aufzubauen.

Ziel der C4T-Plattform ist es, die unterschiedlichen Akteure aus der Praxis, wie politische Entscheidungsträgerinnen und -träger und Verwaltungsbehörden, Zivilgesellschaft und die Wissenschaft zusammenzubringen, um Wissen und Austausch zur Umsetzung des European Green Deal durch Kohäsionspolitik zu fördern. C4T bindet nationale, regionale und lokale Kohäsions- und Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten ein, um Erfahrungen und bewährte Verfahren auszutauschen, Partnerschaften aufzubauen und gemeinsam Lösungen zu finden. Die Plattform deckt alle EU-Regionen in Europa ab.

Wissenschaftlicher Expertenrat als Teil der gemeinsamen Lösungsfindung

Die DG REGIO hat Prognos innerhalb des C4T-Projekts mit folgenden Aufgaben beauftragt:

  • die Einrichtung eines wissenschaftlichen Expertenrats
  • die Bereitstellung von analytischen Kapazitäten
  • die Betreuung/ Moderation einer Arbeitsgruppe zum Thema Klima

Den Expertenrat hat Prognos in einem umfassenden Prozess ausgewählt. Er besteht aus hochrangigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit umfassender Expertise in den Bereichen Klima, Umwelt und Energie. Die Teilnehmenden stammen aus unterschiedlichen EU-Ländern. Ziel des Expertenrats ist es, die Projekt-Arbeitsgruppen mit ihrem Wissen dabei zu unterstützen, EU-Kohäsionsmittel im Sinne der Nachhaltigkeitstransformation besser einzusetzen.

Im Rahmen des Expertenrats werden regelmäßig Knowledge Pieces veröffentlicht. Diese liefern unter anderem den Verwaltungsbehörden nützliches Wissen über die Art und Weise, wie kohäsionspolitische Investitionen umgesetzt werden können, um Nachhaltigkeitstransformationen vor Ort umzusetzen. Die C4T Knowledge Pieces werden von den elf Mitgliedern des Academic Sounding Board verfasst, welche ihr Fachwissen aus verschiedenen Themenbereichen einbringen. Sie behandeln Schlüsselthemen aus den Bereichen Umwelt, Klima und Energie.

Die C4T Knowledge Pieces erörtern, wie die Kohäsionspolitik als Wegbereiter für den Übergang zur Nachhaltigkeit dienen kann, und untersuchen die verschiedenen Facetten von Bedürfnissen und Herausforderungen bis hin zu Lösungen.

Die folgenden Knowledge Pieces wurden entwickelt und stehen zum Download zur Verfügung:

Umsetzung von Investitionen in erneuerbare Energien mit Hilfe der Kohäsionspolitik zur Ermöglichung von Nachhaltigkeitsübergängen

Dieses Knowledge Piece befasst sich mit der Frage, wie erneuerbare Energien im Rahmen eines Nachhaltigkeitsprozesses mit Hilfe der Kohäsionspolitik eingesetzt werden können.

Zum Knowledge Piece zu Erneuerbaren Energien (PDF, englisch)

Nature-based Solutions (NBS) für nachhaltige Klimaanpassung im Rahmen der Kohäsionspolitik

Dieses Knowledge Piece erörtert die wesentlichen Kenntnisse, die für die Anwendung von Nature-based Solutions bei der Anpassung an verschiedene Klimarisiken erforderlich sind, wobei nachhaltige Transformationen als Rahmenkonzept dienen.

Zum Knowlegde Piece zu Nature-based Solutions (PDF, englisch)

Engpässe und bewährte Verfahren bei der Umsetzung des DNSH-Prinzips in der Kohäsionspolitik: ein Vergleich zwischen ländlichen und städtischen Gebieten

Dieses Knowledge Piece gibt Informationen über die spezifischen Engpässe bei der Umsetzung des DNSH-Prinzips bei Programmen in städtischen und ländlichen Gebieten. Es wird auch analysiert, wie das DNSH-Prinzip in einer Auswahl von EU-Mitgliedstaaten bewertet wird, und es werden Lösungen und Empfehlungen für eine effektivere Bewertung dieses Prinzips gegeben.

Zum Knowledge Piece zum DNSH-Prinzip (PDF, englisch)

Es finden zwei Mal im Jahr physische Treffen statt, um die verschiedenen Stakeholder zusammenzubringen, sich auszutauschen und an Lösungen zu arbeiten. Zusätzlich stellt Prognos zusammen mit den akademischen Expertinnen und Experten analytische Kompetenzen bereit, um die Implementierung zu unterstützen.

Links und Downloads

Mehr zum Projekt (Webseite EU-Kommission, englisch)

Zur C4T-Wissensdatenbank (Webseite, englisch)

Projektteam: Vera Fuhs, Hanne Hagedorn, Anna Kronvall, Michelle Reuter, Fabian Schmidt, Richard Simpson

Stand: 06.06.2024

Neuigkeiten aus dem Projekt

2. Cohesion for Transitions Conference & Meetings

-
| Event

Unsere Kolleginnen und Kollegen sind im Rahmen ihrer Arbeit für die Cohesion for Transitions (C4T) Plattform auf der Konferenz unterwegs und leiten im Zuge dessen sowohl ein Meeting des Wissenschaftsnetzwerks als auch das einer Arbeitsgruppe.

C4T Working Groups und Academic Sounding Board Meeting

| Event

In dem Forum wird Hanne Hagedorn eine Arbeitsgruppe zum Thema 'Climate' moderieren, während Michelle Reuter und Richard Simpson ein Treffen des wissenschaftlichen Expertenrats („Academic Sounding Board") begleiten.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Richard Simpson

Projektleiter

Profil ansehen

Hanne Hagedorn

Projektleiterin

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Investitionsmonitoring Klimaschutz

laufend
| Projekt

Für das Umweltbundesamt erarbeiten wir Grundlagen für ein umfassendes und effektiveres Monitoring von Investitionen im Klimaschutzbereich in Deutschland.

Ausbildungsabbrüche verhindern

2024
| Projekt

Die Initiative VerA bringt bundesweit Auszubildende und ehrenamtliche Berufserfahrene zusammen. Das hat sich bewährt, wie unsere Evaluation für das BMBF zeigt.

Gastbeitrag im SPIEGEL: So kann Europas Wirtschaft die USA und China einholen

2024
| Expertise

Eine Aufholjagd – Das braucht Europa, um im Wettbewerb nicht von den USA und China abgehängt zu werden. Im SPIEGEL-Gastbeitrag fordert Christian Böllhoff einen neuen Matchplan mit klaren Prioritäten für die neue EU-Legislaturperiode.

Deutsche Wirtschaft international stark verflochten

2024
| Projekt

Die globalen Lieferketten werden immer öfter durch Krisen und Konflikte gestört. Resilienz bleibt ein zentrales Thema für deutsche Unternehmen, wie unsere aktuelle Studie für die vbw zeigt.

Leitfaden: „Datamanagement“ für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung

2024
| Projekt

Für einen Industrieverband haben wir Leitfäden für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung nach der Corporate Sustainability Reporting Directive erstellt. Die dritte Handreichung befasst sich mit dem Datenmanagement nach CSRD.

Leitfaden: Mit „Sustainable Governance“ zu einer erfolgreichen Nachhaltigkeitsberichterstattung

2024
| Projekt

Für einen Industrieverband haben wir Leitfäden für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung nach der Corporate Sustainability Reporting Directive erstellt. Die zweite Handreichung widmet sich dem Thema „Sustainability Governance“.

Webtool: Risikoanalyse für nachhaltige Lieferketten

laufend
| Projekt

Prognos erstellt für einen Industrieverband ein Tool, welches Mitgliedsunternehmen dazu befähigt, ihre Risikoanalyse zur Identifikation von Nachhaltigkeitsrisiken in Ländern und Branchen durchzuführen.

Regulatorische Anforderungen an die Klimabilanzierung

2024
| Projekt

Welche Anforderungen an die Klimabilanzierung müssen Unternehmen in Zukunft beachten und welche Details stellen dabei die größte Herausforderung dar?

Armut und Einkommensungleichheit im Kontext der digitalen Transformation

2024
| Projekt

Die Studie für die Europäische Kommission untersucht, welchen Einfluss die Digitalisierung sowohl auf die Beschäftigungssituation in den einzelnen Mitgliedstaaten als auch auf die Gesamtwirtschaft der EU hat.

Analyse und Evaluation des Gesamtdeutschen Fördersystems (GFS)

laufend
| Projekt

Prognos analysiert im Auftrag des BMWK die Raumwirksamkeit des Gesamtdeutschen Fördersystems für strukturschwache Regionen (GFS) und evaluiert dieses im Hinblick auf die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren