alle Projekte

Alternatives Verkehrsszenario
für Deutschland

Auftraggeber

Greenpeace, Transport & Environment

Jahr

2024


Die Verkehrsprognose des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) bildet die quantitative Grundlage für den Bundesverkehrswegeplan (BVWP). Der BVWP ist das zentrale Instrument der Verkehrsinfrastrukturplanung in Deutschland.

Die Umweltorganisationen Greenpeace und Transport & Environment haben Prognos damit beauftragt, ausgewählte Annahmen der Verkehrsprognose so zu modifizieren, dass für Deutschland eine klimafreundlichere Mobilitätsentwicklung möglich wird.

Veränderte Verkehrsnachfrage bei veränderten Annahmen 

Die BMDV-Prognose enthält 123 Prämissen, 17 davon hat Prognos für die Studie angepasst. Durch die Anpassung ergibt sich eine klimafreundlichere Ausrichtung der Verkehrspolitik und eine veränderte Verkehrsnachfrage.

In der angepassten Untersuchung werden Mobilitätswünsche und -bedürfnisse von Wirtschaft und Bevölkerung so berücksichtigt, dass niemand auf Mobilität verzichten muss.

Folgende Aspekte sind bei dem alternativen Szenario anders als im Vergleichsszenario:

  • entschlossene Eingriffe in das Verkehrsangebot, den regulatorischen Rahmen und fiskalische Instrumente 
  • die Schaffung eines Infrastrukturangebotes für nachhaltige Verkehrsträger, um die Nachfrage nach diesen Verkehrsmodi zu stimulieren 
  • ein wachsender Bedeutungsverlust klimaschädlicher Verkehrsmittel zu Gunsten von klimafreundlicheren

Insgesamt wird durch das Szenario deutlich: höhere Mobilitätskosten beim Straßenverkehr und bessere Angebote im öffentlichen Verkehr reduzieren die Verkehrsnachfrage auf der Straße, während sie im öffentlichen Verkehr steigt.

Es ergäben sich auch finanzielle Auswirkungen: Eine Infrastrukturpolitik, die sich nicht an den Klimazielen der Bundesregierung ausrichtet, setzt Fehlanreize für Konsumentinnen und Konsumenten und bindet finanzielle Ressourcen, die an anderer Stelle gebraucht würden. 

Unsere Vorgehensweise

Das Projekt basiert auftragsgemäß auf einer kritischen Überprüfung aller Prämissen, die der BMDV-Verkehrsprognose zugrunde liegen. Von den insgesamt 123 Prämissen der BMDV-Prognose wurden 17 ausgewählt, denen in der aktuellen Klimadebatte Potenziale zugestanden werden. Diese wurden gemeinsam mit den Auftraggebern alternativ formuliert.  

Dabei wurden aktuelle Diskussionen sowie reale Entwicklungen aufgegriffen (z. B. Einführung des Deutschlandtickets, Zustimmung einer Mehrheit der Bevölkerung zu Tempolimits).

Die so veränderten Rahmenannahmen haben wir anschließend in die Prognos-Nachfragemodelle eingespeist, um zentrale Kennzahlen des Personen- und Güterverkehrs neu zu berechnen und deren Abweichungen gegenüber der BMDV-Prognose aufzuzeigen.

Links und Downloads

Zur Studie (PDF)

Mehr Informationen zum Projekt (greenpeace.de)

Projektteam: Sven Altenburg (Leiter Mobilität & Transport), Alex Auf der Maur (Senior Projektleiter), Andreas Brutsche, Marie-Luise Zwicker

Stand: 12.01.2024

Weitere Studien zu diesem Themenbereich

BMDV: Klimawirksame Transformation des Verkehrsektors 

ADAC Mobilitätsindex 2023 

Audi: Nachhaltiges Altfahrzeugrecycling

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Sven Altenburg

Prinzipal, Bereichsleitung Mobilität & Transport

Profil ansehen

Alex Auf der Maur

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Szenarien zur Berechnung der Kosten für die Verkehrswende in Deutschland

2024
| Projekt

Was muss investiert werden, damit der Verkehrssektor bis 2045 klimaneutral ist? Das berechneten wir für Agora Verkehrswende anhand von drei Szenarien.

Dekarbonisierung der Automobilindustrie

2024
| Projekt

Digitalisierung, Dekarbonisierung, Elektrifizierung: Die deutsche Automobilwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Für das BMWK leitete Prognos die Begleitforschung zur Klimabilanzierung in der automobilen Wertschöpfungskette.

Standards in der Elektromobilität

2024
| Projekt

Die Elektromobilität der Zukunft interagiert mit weiteren intelligenten Systemen. Dafür müssen digitale Technologien standardisiert werden. Die Studie zeigt, in welchen Bereichen eine Standardisierung besonders relevant ist und wie sich Standards etablieren.

Transformation der Fahrzeugindustrie im Raum Hannover-Hildesheim

2024
| Projekt

Die Fahrzeugindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Als Basis für ein zukunftsfähiges Profil analysierte Prognos die Transformationspotenziale der Branche in der Region.

Zukünftige Beschäftigungssituation der Automobilwirtschaft in Bayern

2023
| Projekt

Auf Basis umfassender Analysen erstellte Prognos fundierte Szenarien zur zukünftigen Arbeits- und Fachkräftestruktur der Automobilbranche in Bayern.

Fortsetzung der Unterstützungsleistungen im Projekt R2K-Klim+

2023
| Aus dem Projekt

Auch in der zweiten Phase begleitet Prognos das Projekt R2K-Klim+. Das Forschungsprojekt thematisiert die Auswirkungen des globalen Klimawandels sowie entsprechende Klimaanpassungsmaßnahmen auf regionaler und kommunaler Ebene.

Klimawirksame Transformation des Verkehrssektors

laufend
| Projekt

Die jüngsten geopolitischen und wirtschaftlichen Entwicklungen sind eine Herausforderung für die Verkehrswende. Prognos entwickelt Maßnahmen für das BMDV.

Reform umweltschädlicher Subventionen

2023
| Projekt

Für die Bertelsmann Stiftung haben wir untersucht, welche Effekte der Abbau klimaschädlicher Subventionen in den Sektoren Verkehr und Industrie hat.

City-Logistikkonzept für die Stuttgarter Innenstadt

laufend
| Projekt

Wie können Innenstädte attraktiv bleiben? Wir untersuchen im Auftrag der Landeshauptstadt Stuttgart, wie ein moderner Lieferverkehr im Stadtzentrum aussehen kann.

Dr. Jan Trenczek bei Klausur des Expertenkreises Transformation der Automobilwirtschaft

2023
| Expertise

Vor einem Jahr rief Wirtschaftsminister Dr. Robert Habeck den Expertenkreis ins Leben. Prognos leitet die Begleitforschung zur Klimabilanzierung in der automobilen Wertschöpfungskette.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren