alle Projekte

Die Kosten
der Verkehrswende

Auftraggeber

Agora Verkehrswende

Jahr

laufend


Der Verkehr ist einer der größten Verursacher von Treibhausgasen in Deutschland. Bis zum Jahr 2030 sollen die CO2-Emissionen im Verkehrssektor (gegenüber 2019) fast halbiert werden und spätestens im Jahr 2045 soll der Verkehr in Deutschland klimaneutral sein. So schreibt es das Bundesklimaschutzgesetz fest.

Klimafreundliche Verkehrsträger stärken, grüne Technologien forcieren

Um die Mobilität von Personen und Gütern in einem klimaneutralen Verkehrssystem zu gewährleisten, müssen klimafreundliche Verkehrsträger gestärkt und der Umstieg auf klimaneutrale Technologien forciert werden. Ohne zusätzliche Investitionen kann dies nicht gelingen. Es sind sowohl Investitionen in den Ausbau der Verkehrsinfrastrukturen (Schiene, Radwege usw.) als auch zusätzliche Ausgaben für den öffentlichen Personennahverkehr erforderlich.

Unsere Studie für Agora Verkehrswende ermittelt die Investitionsbedarfe und Kosten, um die Klimaziele im Verkehrssektor zu erreichen. Ein Vergleich von verschiedenen Dekarbonisierungsszenarien sowie eine Differenzierung der Analyse anhand der einzelnen Kostenkomponenten sollen darüber hinaus Informationen zum Investitionsbereich und -zeitpunkt liefern. Auf Grundlage der Studie können in einem nächsten Schritt finanz- und klimapolitische Handlungsempfehlungen abgeleitet werden.

Unsere Vorgehensweise

Wir berechnen die Investitionsbedarfe anhand von zwei unterschiedlichen Klimazielszenarien. Zielszenario 1 orientiert sich dabei stark an dem Projekt „Klimaneutrales Deutschland 2045“, während in Zielszenario 2 die Treibhausgas-Emissionen im Sektor Verkehr erst nach 2030 deutlich reduziert werden. Außerdem beziffern wir die volkswirtschaftlichen Kosten der einzelnen Szenarien. Um die Ergebnisse einordnen und bewerten zu können, führen wir Fachgespräche mit Expertinnen und Experten und veranstalten Workshops.

Projektteam: Alex Auf der Maur, Tim Trachsel, Andreas Brutsche

Stand: 28.8.2023

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Alex Auf der Maur

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Tim Trachsel

Berater

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Smarte.Land.Regionen: Fünftes Vernetzungstreffen im Landkreis Lörrach

2024
| Aus dem Projekt

Im Mittelpunkt des fünften Vernetzungstreffens im Rahmen des Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen stand der Austausch über Erfahrungen und Möglichkeiten zur Verstetigung der digitalen Transformation in den Regionen.

Harnessing Talent Platform: Technischer Support läuft

2024
| Aus dem Projekt

Die Harnessing Talent Platform unterstützt ausgewählte Regionen innerhalb der EU, die vom demografischen Wandel und der Abwanderung von Fachkräften besonders betroffen sind. Der technische Support, den Prognos in einigen Regionen übernimmt, wurde nun durch Kick-Off-Meetings eingeleitet.

KreativLand Baden-Württemberg

2024
| Projekt

Kreativschaffende auf dem Land? Prognos untersuchte als wissenschaftlicher Partner im Modellprojekt KreativLand Baden-Württemberg den Status quo, die Potentiale und Herausforderungen der Kreativschaffenden abseits von urbanen Zentren und Metropolregionen.

Begleitung der Just Transition Platform

2024
| Projekt

Durch die Just Transition Platform (JTP) unterstützt die EU die Mitgliedstaaten und Regionen beim gerechten Erreichen ihrer Klimaziele. Prognos begleitete die JTP mit fundierten Analysen und Wissensmanagement.

Standards in der Elektromobilität

2024
| Projekt

Die Elektromobilität der Zukunft interagiert mit weiteren intelligenten Systemen. Dafür müssen digitale Technologien standardisiert werden. Die Studie zeigt, in welchen Bereichen eine Standardisierung besonders relevant ist und wie sich Standards etablieren.

Transformation der Fahrzeugindustrie im Raum Hannover-Hildesheim

2024
| Projekt

Die Fahrzeugindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Als Basis für ein zukunftsfähiges Profil analysierte Prognos die Transformationspotenziale der Branche in der Region.

Zukünftige Beschäftigungssituation der Automobilwirtschaft in Bayern

2023
| Projekt

Auf Basis umfassender Analysen erstellte Prognos fundierte Szenarien zur zukünftigen Arbeits- und Fachkräftestruktur der Automobilbranche in Bayern.

Smart Region: Strategieentwicklung für den Eifelkreis Bitburg-Prüm

2024
| Projekt

Der Eifelkreis auf dem Weg zur nachhaltigen und digitalen Transformation: Prognos unterstützte den Landkreis bei der Erarbeitung einer Smart-Region-Strategie.

Smart City Halle (Saale)

laufend
| Projekt

Die digitale Transformation stellt die Städte in Deutschland vor Herausforderungen. Prognos begleitet die Stadt Halle (Saale) bei der Umsetzung ihrer Smart-City-Strategie.

Bürgerbeteiligung in der Rostocker Südstadt

laufend
| Projekt

Wie wird die Zukunft in der Rostocker Südstadt aussehen? In einem innovativen und co-kreativen Bürgerbeteiligungsverfahren entwickelte Prognos gemeinsam mit den Teilnehmenden Kriterien für ein Planungskonzept zur Weiterentwicklung der Südstadt.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren