alle Projekte

Webtool: Risikoanalyse
für nachhaltige Lieferketten

Auftraggeber

Industrieverband

Jahr

laufend


Lieferketten sollen transparenter und nachhaltiger werden. Die regulatorischen und gesellschaftlichen Anforderungen (von LkSG bis CSDDD) im Kontext von Lieferketten an Unternehmen steigen stetig.

Der Fokus liegt auf Themen wie Kinder- und Zwangsarbeit aber auch auf Umweltaspekte im Zusammenhang mit Menschenrechten sind Teil der Anforderungen an Unternehmen. Sie stehen vor der großen Herausforderung, ihre meist komplexen und weitreichenden Lieferketten dezidiert auf damit zusammenhängende Risiken zu überprüfen.

Ermittlung von Nachhaltigkeitsrisiken in Lieferketten

Mit einer Risikoanalyse in Bezug auf Menschen- und Umweltrechte entlang der gesamten Lieferkette können Unternehmen den steigenden Anforderungen gerecht werden. Hierfür entwickelte Prognos ein Webtool entwickelt, das es den Mitgliedsunternehmen des Verbands ermöglicht, Nachhaltigkeitsrisiken entlang ihrer Lieferkette individuell zu identifizieren. Das Tool gibt eine Erstindikation über potenzielle Hotspots in Ländern und Branchen.

Für eine branchenspezifisch zugeschnittene Analyse auf den Verbandsbedarf haben wir die Lieferketten für sechs Leitbranchen prototypisch modelliert. Die Branchen umfassen die wirtschaftsstarken deutschen Industrien

  • Maschinenbau,
  • Metallerzeugnisse,
  • Metallerzeugung,
  • DV-Geräte,
  • elektrische Ausrüstungen und
  • Fahrzeugbau

sowie eine Gesamtauswertung für das produzierende Gewerbe. Die Modellierung der Lieferverflechtungen ermöglicht eine Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette bis zur Rohstoffproduktion ohne die Notwendigkeit einer aufwändigen Eingabe von sensitiven Unternehmensdaten. Anhand der berechneten Tier-N-Lieferketten werden die abstrakten Risiken gewichtet und konkretisiert.

Weiterhin entwickelten wir neben dem Webtool wichtige Dokumente für die Nutzenden, wie Dokumentationen, individuelle Ergebnisse und weiterführende Informationen rund um eine richtlinien-konforme Risikoanalyse und eine bessere Lieferkettentransparenz. Diese können im Download-Bereich des Tools heruntergeladen werden.

Tool ermöglicht Unternehmen eine Identifikation und Validierung möglicher Risiken

Unser niedrigschwelliges Tool kann den betroffenen Mitgliedsunternehmen des Verbands einen guten Einstieg sowie eine Validierung potenzieller Risiken in der Lieferkette ermöglichen. Im Ergebnis können die Nutzenden Informationen zu ihrer Branche erhalten und weiter auf ihre spezifische Situation zuschneiden.

Unternehmen, die sich gerade erst mit der eigenen Lieferkette beschäftigen, können eine gute Ersteinschätzung über potenzielle Risiken erhalten. Bereits Erfahrene können ihre bisherigen Erkenntnisse überprüfen und gezielt Risikoinformationen zu einzelnen Themen wie Kinderarbeit erhalten oder zur Lieferkettenmodellierung auf bestimmte Länder zuschneiden. 

Stand: 31.05.2024

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Myrna Sandhövel

Head of Center Sustainability

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Evaluation des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM)

2024
| Projekt

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) stärkt die Innovationskraft von kleinen und mittleren Unternehmen. Das zeigt unsere Evaluation für das BMWK.

Investitionsmonitoring Klimaschutz

laufend
| Projekt

Für das Umweltbundesamt erarbeiten wir Grundlagen für ein umfassendes und effektiveres Monitoring von Investitionen im Klimaschutzbereich in Deutschland.

Ausbildungsabbrüche verhindern

2024
| Projekt

Die Initiative VerA bringt bundesweit Auszubildende und ehrenamtliche Berufserfahrene zusammen. Das hat sich bewährt, wie unsere Evaluation für das BMBF zeigt.

Gastbeitrag im SPIEGEL: So kann Europas Wirtschaft die USA und China einholen

2024
| Expertise

Eine Aufholjagd – Das braucht Europa, um im Wettbewerb nicht von den USA und China abgehängt zu werden. Im SPIEGEL-Gastbeitrag fordert Christian Böllhoff einen neuen Matchplan mit klaren Prioritäten für die neue EU-Legislaturperiode.

Deutsche Wirtschaft international stark verflochten

2024
| Projekt

Die globalen Lieferketten werden immer öfter durch Krisen und Konflikte gestört. Resilienz bleibt ein zentrales Thema für deutsche Unternehmen, wie unsere aktuelle Studie für die vbw zeigt.

Leitfaden: „Datamanagement“ für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung

2024
| Projekt

Für einen Industrieverband haben wir Leitfäden für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung nach der Corporate Sustainability Reporting Directive erstellt. Die dritte Handreichung befasst sich mit dem Datenmanagement nach CSRD.

Leitfaden: Mit „Sustainable Governance“ zu einer erfolgreichen Nachhaltigkeitsberichterstattung

2024
| Projekt

Für einen Industrieverband haben wir Leitfäden für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung nach der Corporate Sustainability Reporting Directive erstellt. Die zweite Handreichung widmet sich dem Thema „Sustainability Governance“.

Regulatorische Anforderungen an die Klimabilanzierung

2024
| Projekt

Welche Anforderungen an die Klimabilanzierung müssen Unternehmen in Zukunft beachten und welche Details stellen dabei die größte Herausforderung dar?

Armut und Einkommensungleichheit im Kontext der digitalen Transformation

2024
| Projekt

Die Studie für die Europäische Kommission untersucht, welchen Einfluss die Digitalisierung sowohl auf die Beschäftigungssituation in den einzelnen Mitgliedstaaten als auch auf die Gesamtwirtschaft der EU hat.

Analyse und Evaluation des Gesamtdeutschen Fördersystems (GFS)

laufend
| Projekt

Prognos analysiert im Auftrag des BMWK die Raumwirksamkeit des Gesamtdeutschen Fördersystems für strukturschwache Regionen (GFS) und evaluiert dieses im Hinblick auf die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren