Prognos Logo Print
Methodik und Indikatoren des Zukunftsatlas® im Detail

So wurde bewertet

Methodik und Indikatoren des Zukunftsatlas® im Detail

Die Zukunftsperspektiven der Regionen werden in Anlehnung an zahlreiche Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung anhand eines Zukunftsindex (Gesamtindex) bestimmt.

Indikatoren im Überblick

Der Index beruht auf insgesamt 29 makro- und sozioökonomischen Indikatoren aus den Bereichen:

  • Demografie
  • Wohlstand und Soziale Lage
  • Arbeitsmarkt
  • Wettbewerb und Innovation

 

Stärke und Dynamik

Neben der thematischen Zuordnung zu den vier Bereichen werden die 29 Indikatoren in die DimensionenStärke" undDynamik" unterteilt.

Der TeilindexStärke" beschreibt den Status quo, also denIst-Zustand" einer Stadt bzw. eines Kreises. Er erlaubt Aussagen über die Standortstärke und basiert auf den Stärke-Indikatoren.

Der TeilindexDynamik" macht deutlich, wie sich eine Stadt bzw. ein Landkreis im Zeitverlauf entwickelt hat. Er wird aus den Dynamik-Indikatoren berechnet.

Beide Karten zum Download als JPG:



Methodik

Für die komplexe Aufgabe, die Zukunftschancen von Regionen zu analysieren, stehen zahlreiche Indikatoren zur Auswahl. Mit einer Korrelationsanalyse wurden genau die 29 aussagekräftigsten Zukunftsindikatoren gewählt, die für die Standortbewertung zentral sind.

Alle Indikatoren werden flächendeckend auf der Kreisebene abgebildet. Es ist die kleinste gemeinsame Aggregationsebene, auf der die Daten für alle Regionen umfänglich verfügbar sind. Bei der Berechnung des Zukunftsindex wurden die Größeneffekte relativiert, so dass alle Standorte diegleichen Chancen" haben undgroße" Standorte durch Einbeziehung absoluter Daten (zum Beispiel Einwohnerzahl) nicht bevorzugt werden.

Die Indikatoren des Prognos Zukunftsatlas® 2016 sind gegenüber dem Zukunftsatlas® 2013 im Kern unverändert. Sofern verfügbar, werden exakt die gleichen Indikatoren erfasst. Sie wurden aktualisiert und jeweils die jüngsten verfügbaren Daten verwendet.

Dieser Indikator ist anders: Gegenüber dem Zukunftsatlas® 2013 wurde ein Indikator erweitert: der IndikatorBeschäftigte in den deutschen Zukunftsfeldern" enthält eine weitere BrancheKunststoffe" (WZ 22). Damit wird den sich wandelnden Branchenentwicklungen Rechnung getragen.

Vergleichbarkeit der Ergebnisse

Es empfiehlt sich aufgrund der veränderten Kreiszahlen nicht, einen 1:1 Vergleich der Rangplatzierung zwischen den Zukunftsatlanten 2016 und 2013 und früheren Zukunftsatlanten vorzunehmen. (2007: 439 Kreise/Städte, 2004: 412 Kreise/Städte; 2010: 402 Kreise/Städte).

Je nach Platzierung im Ranking kann die tatsächliche Rangveränderung bis zu 37 Ränge vom Ergebnis abweichen.

Zu den Zukunftsatlanten 2004, 2007, 2010 und 2013.

Broschüre "Alles auf einen Blick" mit Ranking 2016

Alle Infos gesammelt in einer PDF! Laden Sie die Rangliste, alle Karten, Grafiken und Ergebnisse zum Prognos Zukunftsatlas® 2016 und Prognos/index Digitalisierungskompass® 2016 hier kostenfrei herunter.