Zurück zur Projektübersicht

Das Ranking für Deutschlands Regionen

Prognos Zukunftsatlas® 2010

Auftraggeber

Kooperation mit dem Handelsblatt

Jahr

2010

Der Prognos Zukunftsatlas® 2010 – Deutschlands Regionen im Zukunftswettbewerb ist die Fortführung und Aktualisierung der Zukunftsatlanten 2004 und 2007. Er gibt Auskunft über die Zukunftschancen der 412 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland. Der aus 29 Indikatoren gebildete Zukunftsindex (Gesamtranking) zeigt dabei die regionale Verteilung der Zukunftschancen und -risiken innerhalb Deutschlands auf. Eine Analyse der Indikatoren nach den zwei Dimensionen "Stärke" und "Dynamik" ermöglicht eine Differenzierung des Rankings in die momentane Standortstärke einerseits und die Entwicklung der Regionen in den vergangenen Jahren andererseits. Darüber hinaus werden themenorientierte Auswertungen und Rankings in den Bereichen "Demografie", "Arbeitsmarkt", "Soziale Lage & Wohlstand" sowie "Wettbewerb & Innovation" erstellt.

Informationen zum Prognos Zukunftsatlas® 2010 „Auf einen Blick“ können Sie hier als PDF herunterladen:

Prognos Zukunftsatlas® 2010 - Auf einen Blick

Ranking aller 412 Kreise und kreisfreien Städte

Zur Illustration der Ergebnisse des Prognos Zukunftsatlas® 2010 – Deutschlands Regionen im Zukunftswettbewerb stehen drei verschiedene Karten zur Verfügung. Daraus lässt sich die regionale Verteilung der Zukunftschancen und Zukunftsrisiken der 412 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland ablesen.

Die Gesamtkarte bildet die Zukunftsfähigkeit der Regionen im Deutschlandvergleich ab. Sie ist aus dem Zukunftsindex 2010 (Gesamtranking) abgeleitet. Es zeigt sich, dass in Deutschland weiterhin ein Süd-Nord- und West-Ost-Gefälle der Zukunftschancen besteht. Bemerkenswert ist jedoch, dass sich die Umlandkreise auch starker Großstädte nicht mehr so dynamisch entwickeln wie bis Mitte des Jahrzehnts und sich vielmehr der Trend der Reurbanisierung durchsetzt, der sich in einem stärkeren Bevölkerungswachstum wirtschaftlich erfolgreicher Großstädte niederschlägt. Des Weiteren ist zu beobachten, dass vermehrt auch periphere ländliche Regionen in Westdeutschland Zukunftsrisiken aufweisen. Dass dies aber kein genereller Trend ist, zeigen die erfolgreichen Regionen im Nordwesten. Zudem sind auch hohe oder sehr hohe Zukunftsrisiken nicht unumkehrbar, wie beispielsweise der Spree-Neiße-Kreis zeigt, der sich gegenüber 2007 um eine Klasse verbessert hat.

In der Gesamtkarte des Prognos Zukunftsatlas® sind die Regionen in Deutschland nach ihrer Stellung im Gesamtindex – in Form eines Rankings von 1 (Top-Region) bis 412 (Schlusslicht) – dargestellt. Sie sind acht Gruppen unterschiedlicher Zukunftsfähigkeit zugeordnet.

Gesamtkarte 2010, DIN A4 (PDF)

Neben dem Zukunftsindex (Gesamtranking) wird für die Kreise und kreisfreien Städte im Prognos Zukunftsatlas® 2010 jeweils ein Ranking in den Dimensionen wirtschaftliche Stärke (Status quo) und Dynamik gebildet.

Stärke-Karte 2010 (PDF)

Dynamik-Karte 2010 (PDF)

Weitere Ausgaben des Prognos Zukunftsatlas®

Der Zukunftsatlas erscheint seit 2004 alle drei Jahre. Hier finden Sie Links zu allen Ausgaben:

Zukunftsatlas 2019

Zukunftsatlas 2016

Zukunftsatlas 2013

Zukunftsatlas 2007

Zukunftsatlas 2004

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Antonia Wentrot

Referentin Unternehmenskommunikation

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Werfen Sie einen Blick in unsere neuesten Projekte und Aktivitäten.

Auf einem iPhone vor rotem Hintergrund ist die Prognos-Studie 30 Jahre vereintes Deutschland geöffnet

30 Jahre vereintes Deutschland

2020

Wie sind Deutschlands Regionen heute wirtschaftlich aufgestellt? Im Auftrag von ZDFzeit ziehen wir eine wirtschaftliche Bilanz.

Etliche Kasernen aus der Vogelperspektive

Regionalwirtschaftliche Bewertung der ehemaliger britischer Kasernen in Herford

2020

Nach dem Abzug britischer Streitkräfte aus der Hansestadt Herford wurden 2015 drei innerstädtische Kasernen zurückgegeben. Prognos ermittelte im Auftrag der Stadt die regionalwirtschaftliche Rentabilität der Entwicklung dieser Areale.

Bauarbeiter auf einer Baustelle, im Hintergrund ein großer Kran

Wohnraumbedarf in der Region Nordschwarzwald

2020

Im Auftrag der Region Nordschwarzwald untersuchte Prognos den zukünftigen Wohnraumbedarf bis zum Jahr 2040 für die Region Nordschwarzwald und ihre sieben Mittelbereiche.

Blick aus dem Innenhof in den blauen Himmel

Technologieparks der L-Bank

2020

Im Auftrag der L-Bank hat Prognos eine Evaluierung bestehender Technologieparks in Baden-Württemberg durchgeführt und daraus Erfolgs- und Standortfaktoren abgeleitet.

Gewerbeflaeche im Bau

Gewerbeflächenkonzept für die Region Mittelhessen

2019

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Gießen hat Prognos den Bedarf an Industrie- und Gewerbeflächen für die Region Mittelhessen bis zum Jahr 2030 analysiert.

Blick auf eine Stadt von oben

Wirkungsraumanalyse Region Düsseldorf-Kreis Mettmann / Rheinisches Revier

2019

Die Wirkungsraumanalyse skizziert die räumlichen Verflechtungen zwischen beiden Regionen.

Junge Ingenieure arbeiten an kleinen Robotern und Laptops

Innovationsstandort Sachsen

2019

Die Analyse zeichnet ein umfassendes Bild der Innovationsaktivitäten der Unternehmen in Sachsen.

Blick über München und die Alpen

Innovations- und Wissenschaftsstandort München

2019

Die Stadt und die gesamte Region München stehen national und international für herausragende Forschung und Innovationen.

Autos in der Produktion auf einem Fließband.

Fahrzeugbau in Oberbayern

2019

Branchenstudie für die IHK München und Oberbayern: Allein zwischen 2000 und 2017 nahm die Beschäftigtenzahl um knapp ein Viertel zu.

Bauarbeiter auf einer Baustelle, im Hintergrund ein großer Kran

Wer baut Deutschland? Inventur zum Bauen und Wohnen 2019

2019

Im Auftrag des Verbändebündnis Wohnungsbau hat Prognos den deutschen Wohnungsbau unter die Lupe genommen. Die Studie nennt Engpässe die das Bauen in Deutschland langsam und vor allem auch teuer machen.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren