Zurück zur Projektübersicht

Studie für das rheinland-pfälzische Familienministerium

Zeit für Familien in Rheinland-Pfalz

Auftraggeber

Rheinland-pfälzisches Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz

Jahr

2018


Eltern von minderjährigen Kindern leiden besonders stark unter Zeitmangel. Wie Kommunen ihnen bei der Bewältigung von Zeitproblemen helfen können, zeigt eine Prognos-Studie für das rheinland-pfälzische Familienministerium.

Familien in Rheinland-Pfalz und in den Kommunen benötigen Unterstützung, um Zeitmangel und -konflikte zu verringern.

Im Auftrag des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz hat die Prognos AG die Zeitprobleme von Familien untersucht – und aufgezeigt, welche Unterstützung den Familien auf lokaler Ebene geboten werden kann.

Laut den Prognos-Experten haben Kommunen bei der Umsetzung zeitpolitischer Aufgaben eine zentrale Stellung. Denn sie sind im direkten Kontakt mit den Familien, der Verwaltung, den Kitas und Schulen, dem ÖPNV sowie vielen anderen Akteuren, die den Zeittakt von Familien bestimmen.

Gemeinsam mit diesen Akteuren können Kommunen Maßnahmen umsetzen, die Familien mehr Zeit verschaffen – etwa die Zeittakte von Bus und Bahn an Unterrichtszeiten anpassen, haushaltsnahe Dienstleistungen oder das Familienbewusstsein von Arbeitgebern fördern.

Damit Kommunen das gelingen kann, benennt die Studie sechs Bausteine einer Zeitpolitik für Familien:

  • Bedarfe identifizieren: Eine wirksame und effiziente kommunale Zeitpolitik muss passgenau an die regionalen Bedarfe und Strukturen anknüpfen. Zur Einrichtung einer kommunalen Zeitpolitik sollte daher vor Ort eine Bedarfsanalyse durchgeführt werden.
  • Steuerung und Zuständigkeiten: Es sollten zentrale Akteure identifiziert werden, die zur Umsetzung einer kommunalen Zeitpolitik wichtig sind. Besonders wichtig ist es, auf der Ebene der politischen Entscheider eine Person zu finden, die sich für dieses Thema mit ihrem Namen tatkräftig einsetzt,
  • Vernetzung: Ein zentraler Baustein einer kommunalen Zeitpolitik für Familien ist der fest institutionalisierte und routinierte Austausch der relevanten Akteure in festen Arbeitszusammenhängen.
  • Lücken füllen: Aufbauend auf der Analyse der Bedarfe der Familien und den vorhandenen Angeboten können Angebotslücken identifiziert werden. Diese Lücken kann die Koordinierungsstelle gezielt adressieren und passende Angebote entwickeln. In diesem Rahmen sollten auch Best-Practice-Beispiele identifiziert werden.
  • Kommunikation: Eine zentrale Aufgabe der Koordinierungsstelle und des Netzwerks ist die Kommunikation, nicht nur innerhalb des Netzwerks, sondern auch nach außen. Besonders wichtig ist die Kommunikation von bestehenden Angeboten an Unternehmer und Familien.
  • Kontinuität: Zeitpolitik für Familien muss in den Kommunen dauerhaft in personenunabhängigen Arbeitsprozessen angelegt und umgesetzt werden. Wie bei allen politischen Initiativen besteht auch hier die Gefahr, dass die Akteure nach einiger Zeit das Interesse verlieren oder engagierte Personen das Netzwerk verlassen

Zur Studie "Zeit für Familien in Rheinland-Pfalz" (PDF, mffjiv.rlp.de)

Praxis-Leitfaden

Begleitend zur Studie haben die Prognos-Experten einen Praxis-Leitfaden für Kommunen in Rheinland-Pfalz erstellt.

Zum Leitfaden (PDF, mffjiv.rlp.de)

Autorinnen & Autoren: Dr. David Juncke, Jan Braukmann

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. David Juncke

Vize-Direktor, Leitung Familienpolitik

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Das Aufwachsen unserer Kinder krisensicher gestalten

laufend
| Projekt

Armut schränkt die Zukunftschancen betroffener Kinder ein. Im Auftrag der Stiftung SPI ermittelt Prognos, wie die Idee von Frühen Hilfen und Präventionsnetzwerken auch für Grundschulkinder gestaltet werden kann.

Kein Generationenkonflikt: Jung und Alt suchen vor allem Sicherheit.

2022
| Projekt

Studie vergleicht „Boomer“ und Generation Z: Hohes Sicherheitsbedürfnis bei Jung wie Alt.

Familien in der Corona-Pandemie

2022
| Projekt

Wie erleben Familien die Corona-Pandemie? Ein systematischer Überblick über einschlägige Studien im Rahmen unserer Arbeit für das Kompetenzbüro Wirksame Familienpolitik.

Vorstellung des Väterreport bei der LAG der bayerischen Gleichstellungsstellen

| Event

Bei einer Sitzung der Landesarbeitsgemeinschaft der bayerischen Gleichstellungsstellen präsentiert Evelyn Stoll den Väterreport 2021, den Prognos für das BMFSFJ erstellt hat.

Inflation: Aktuelle Zahlen zu Mehrbelastung und Entlastung von Familienhaushalten

2022
| Meldung

Eine neue Analyse zeigt, wie stark unterschiedliche Haushaltstypen von inflationsbedingten Mehrbelastungen betroffen sind.

Inflation – Mehrbelastung und Entlastung von Familienhaushalten

2022
| Projekt

Berechnungen zu inflationsbedingten Mehrausgaben privater Haushalte und Wirken des Entlastungspaket der Bundesregierung.

Fachkarrieren in der frühen Bildung

2022
| Projekt

Wie lassen sich Fachkarrieren konkret gestalten? Welche Investitionen sind dafür notwendig? Wie groß ist der Nutzen? Das untersuchen wir für das BMFSFJ.

70. makgb-Tagung: Der Väterreport

| Event

Evelyn Stoll präsentiert die Ergebnisse des Väterreport 2021, den Prognos für das BMFSFJ erstellt hat.

Diskriminierung von Erwerbstätigen mit Fürsorgepflichten

2022
| Projekt

Viele Eltern und Pflegende fühlen sich im Arbeitsleben benachteiligt. Für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes untersuchten wir, wie häufig und in welcher Form sie Diskriminierungserfahrungen gemacht haben.

Fachkonferenz „Karrierewege in der Kindertagesbetreuung – wie geht es weiter?“

| Event

Dr. Dagmar Weßler-Poßberg präsentiert erstmalig die Ergebnisse der Studie „Karrierewege in der Kindertagesbetreuung. Eckpunkte für Curricula, Kosten und Renditen“.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren