Zurück zur Projektübersicht

Prognos ist einer der Projektträger

Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes

Auftraggeber

BMWi

Jahr

laufend

Seit Anfang 2020 ist die Prognos AG zusammen mit dem u-institut Projektträger des Kompetenzzentrums. Dieses ist Teil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung ist. Die Aufgabe des Kompetenzzentrums ist es, die Kultur- und Kreativwirtschaft sichtbar zu machen, ihre Potenziale für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu vermitteln und gemeinsam mit den Akteuren Lösungsansätze für Herausforderungen der Branche zu entwickeln.

Prognos ist für den Arbeitsschwerpunkt „Analyse & Trends“ zuständig und hat 2020 verschiedene Studien zur Kultur- und Kreativwirtschaft veröffentlicht, jeweils im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Zur Website des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft

 

Neuigkeiten aus dem Projekt

19.02.2021 | Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kultur- und Kreativwirtschaft 2021

Bereits 2020 ist der Umsatz der Kultur- und Kreativwirtschaft pandemiebedingt um -13 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 gesunken. Im laufenden Jahr 2021 sind weitere und z. T. massive Umsatzeinbußen zu erwarten. Davon sind insbesondere die veranstaltungsbezogenen Bereiche der KKW stark betroffen.

04.01.2021 | Digitale Geschäftsmodelle für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Corona-Pandemie legt viele Bereiche der Kultur- und Kreativwirtschaft lahm und drängt Akteurinnen und Akteure verstärkt ins Digitale. Doch gerade im digitalen Markt, wo Content im Übermaß verfügbar ist, sind die Aussichten für das finanzielle Auskommen von Kreativschaffenden oftmals schlecht. Prognos zeigt anhand von Best Practice-Fällen, wie beständige Monetarisierung im Digitalen auch während der Corona-Pandemie funktionieren kann.

08.12.2020 | Die Forschungslandschaft der Kultur- und Kreativwirtschaft

In Deutschland gibt es 477 öffentliche Forschungseinrichtungen, die sich mit der Kultur- und Kreativwirtschaft befassen. Vielfach stehen dabei Digitalisierung, Cross-Sektoralität und Transformationsprozesse im Fokus der Forschungsaktivitäten. Das Dossier „Die Forschungslandschaft der Kultur- und Kreativwirtschaft“ gibt einen Überblick über die Forschungsthemen in Deutschland und in einigen ausgewählten europäischen Ländern.

17.04.2020 | Betroffenheit der Kultur- und Kreativwirtschaft von der Corona Pandemie

Welche Auswirkungen haben die angeordneten Schließungen und damit einhergehende Effekte in den einzelnen Teilbranchen und Berufsfeldern? Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist stark von der Coronakrise betroffen. Eine Szenarien-Analyse skizziert die potenziellen Auswirkungen und daraus entstehende Bedarfe.

03.03.2020 | Prognos nimmt Arbeit als einer der Projekträger des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft auf

Als eines der größten ExpertInnen-Netzwerke für kreatives Unternehmertum, ist das Kompetenzzentrum eine der zentralen Anlaufstellen für die Erschließung kultur- und kreativwirtschaftlicher Potenziale für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Als neuer, wissenschaftlicher Partner verstärkt Prognos das Kompetenzzentrum seit Januar 2020 mit einem wissenschaftlichen Ansatz: Studien, Trendanalysen, Berichten und Gutachten sollen die Neuausrichtung des Zentrums vorantreiben.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Olaf Arndt

Vize-Direktor, Bereichsleiter Region & Standort

Profil ansehen

Kathleen Freitag

Senior Projektleiterin

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Leeres Theater mit roten Theatersesseln

Kreative in Bayern trifft die Krise besonders

2021

Unsere Berechnungen für Bayern Innovativ zeigen: Die Kultur- und Kreativwirtschaft leidet massiv unter Corona. Gleichzeitig zeigt die Branche neue Perspektiven auf.

Leerer Theatersaal. Sitze sind mit rot/weißem Absperrband umwickelt.
© iStock – Standart

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kultur- und Kreativwirtschaft 2021

Bereits 2020 ist der Umsatz der Kultur- und Kreativwirtschaft pandemiebedingt um 13 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 gesunken. Im laufenden Jahr 2021 sind weitere und z. T. massive Umsatzeinbußen zu erwarten, zeigen Berechnungen für das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

ein iPhone auf einem Stativ nimmt von oben auf wie ein Kind mit Wasserfarben malt
iStock.com - Natalia Bodrova

Digitale Geschäftsmodelle für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Corona-Pandemie legt viele Bereiche der Kultur- und Kreativwirtschaft lahm und drängt AkteurInnen verstärkt ins Digitale. Doch gerade im digitalen Markt, wo Content im Übermaß verfügbar ist, sind die Aussichten für das finanzielle Auskommen von Kreativschaffenden oftmals schlecht.

zwei Ingenieure arbeiten im Labor
AdobeStock - StockPhotoPro

Forschungslandschaft der Kultur- und Kreativwirtschaft

Digitalisierung, Cross-Sektoralität und Transformationsprozesse stehen vielfach im Fokus der Forschungsaktivitäten zur Kultur- und Kreativwirtschaft. Das zeigt ein Dossier des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes im Auftrag des BMWi.

Frau hält Pinsel und Farbpalette in den Händen
© AdobeStock - proimagecontent

Betroffenheit der Kultur- und Kreativwirtschaft von der Corona Pandemie

Als wissenschaftlicher Partner des Kompetenzzentrums Kultur- & Kreativwirtschaft hat Prognos in drei möglichen Szenarien berechnet, wie stark sich die Corona-Pandemie auf die Branche auswirken könnte.

Vor einer jungen Frau im Hintergrund stehen etliche Pinsel voller Farbe in einem Becher
iStock - mihailomilovanovic

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Als neuer Partner verstärkt Prognos das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft mit Analysen und in der wissenschaftlichen Debatte. Das Ziel: Die Branche sichtbarer machen, ihre Potenziale herausarbeiten und Lösungen entwickeln.

ein Musiker spielt auf einer akustischen Gitarre

Zwischenbericht „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung”

2020

Im Januar 2018 ist eine zweite Förderphase des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ gestartet. Prognos begleitet diese im Rahmen einer Evaluation.

drei junge Architekten arbeiten gemeinsam an Zeichnungen

Zweiter Bayerischer Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht

2020

Der zweite Kreativwirtschaftsbericht, der von bayernkreativ und Prognos erstellt wurde, bestätigt die wichtige Rolle der Kreativunternehmen für die bayerische Wirtschaft.

Vor einer jungen Frau im Hintergrund stehen etliche Pinsel voller Farbe in einem Becher

CREATIVE.REPORT

2019

Der Kreativreport von CREATIVE.NRW liefert Zahlen und Fakten zur Kreativwirtschaft in NRW. Die Erhebung und Auswertung der Daten erfolgte durch Prognos.

drei junge Architekten arbeiten gemeinsam an Zeichnungen

Die Designbranche in Sachsen- Anhalt

2019

Die Studie zeigt: Die Designbranche ist von besonderer Bedeutung für das Land Sachsen-Anhalt.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren