Prognos Logo Print

Ansprechpartnerin

Felizitas Janzen

Pressekontakt
Tel.: +49 30 58 70 89 118
E-Mail: presse@prognos.com

Ansprechpartner

Dr. Michael Böhmer

Dr. Michael Böhmer

Partner | Chief Economist Corporate Solutions
Tel.: +49 89 95 41 586-701

Detailansicht
Kultur- und Kreativwirtschaft | Dienstag, 03.03.2020

Prognos ist Partner des Kompetenzzentrums

Als neuer Partner verstärkt Prognos das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft mit Analysen und in der wissenschaftlichen Debatte. Das Ziel: Die Branche sichtbarer machen, ihre Potenziale herausarbeiten und Lösungen entwickeln.

© iStock - Geber86

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes fördert bereits seit 2009 kreatives Unternehmertum in Deutschland. Um die Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik noch sichtbarer zu machen und wirksame Lösungen für branchenspezifische Herausforderungen zu entwickeln, wird das Kompetenzzentrum nun neu ausgerichtet.

Schwerpunkt Analyse und wissenschaftliche Debatte

Als neuer, wissenschaftlicher Partner verstärkt Prognos das Kompetenzzentrum seit Januar 2020 mit einem wissenschaftlichen Ansatz: Studien, Trendanalysen, Berichten und Gutachten sollen die Neuausrichtung des Zentrums vorantreiben – von der Entwicklung innovativer Produkte und Geschäftsmodelle bis zu Mobilitätskonzepten und Ansätzen zur nachhaltigen Entwicklung. Mit dem Standort in Brüssel bringt Prognos zudem auch eine neue EU-Perspektive in das Netzwerk ein.

Gemeinsam mit dem u-institut ist Prognos Projektträger des Kompetenzzentrums. Das u-institut hat die Entwicklung des Zentrums von Anfang an mitbegleitet: Als eines der größten ExpertInnen-Netzwerke für kreatives Unternehmertum, ist es eine der zentralen Anlaufstellen für die Erschließung kultur- und kreativwirtschaftlicher Potenziale für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Starke Kultur- und Kreativbranche

Die Gesamtbranche Kultur- und Kreativwirtschaft gehört zu den größten in Deutschland. Laut des aktuellen Monitoringberichts Kultur- und Kreativwirtschaft 2019 hat die Bruttowertschöpfung der Branche seit 2014 stetig zugenommen und lag mit 100,5 Milliarden Euro im Jahr 2018 auf einem Rekordniveau. Mit der erweiterten Schwerpunktsetzung des Kompetenzzentrums unterstreicht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das gesamtwirtschaftliche Potenzial der Kultur- und Kreativwirtschaft.

undefinedZur Website des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft

undefinedZur Pressemitteilung des BMWi