Zurück zur Projektübersicht

Arbeitslandschaft 2035

Auftraggeber

vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Jahr

2012

Als PDF anzeigen

Bereits heute können zahlreiche Unternehmen Stellen nicht schnell und adäquat besetzen. Der demografische Wandel und eine Wirtschaftsstruktur, die noch stärker auf gut ausgebildete Mitarbeiter angewiesen ist, werden die Lage künftig weiter verschärfen.

Das aktualisierte Gutachten Arbeitslandschaft 2035, das am Montag, 17. Dezember 2012, auf dem gleichnamigen Kongress der vbw – Vereinigung der bayerischen Wirtschaft in München vorgestellt wurde, zeigt die Dimension auf: Betroffen sind nicht einzelne Branchen oder Regionen, die Herausforderung Fachkräftesicherung stellt sich schon in naher Zukunft für hunderttausende Stellen aus allen Bereichen. Das Gutachten Arbeitslandschaft 2035 basiert auf dem neusten Datenmaterial und beachtet bezüglich der Wachstumsprognosen die aktuellen Entwicklungen im Euroraum.

Zusätzlich wurde der Prognosezeitraum um fünf Jahre, bis zum Jahr 2035 verlängert. Die aktuelle Studie dokumentiert, dass die Maßnahmen zur Fachkräftesicherung Wirkung zeigen. Über den Prognosezeitraum hinweg fällt die Fachkräftelücke mit 4,0 Millionen Personen deutschlandweit nun geringer aus, als in der Arbeitslandschaft 2030 prognostiziert. Insbesondere in den Bereichen der Zuwanderung und der Bildungsbeteiligung konnten in den letzten Jahren deutliche Fortschritte erzielt werden, die nun einen erheblichen Beitrag dazu leisten, den zukünftigen Fachkräftebedarf zu decken. Das Gutachten sowie die Vorgängerstudie Arbeitslandschaft 2030 wurden im Auftrag der vbw erstellt, um aufzuzeigen, in welchen Bereichen heute gehandelt werden muss, um den Arbeitskräftebedarf von morgen zu decken.

Arbeitslandschaft 2035: Aktualisiertes Gutachten (PDF, 105 Seiten)

Autorinnen und Autoren:

Kai Gramke, Dr. Anna-Marleen Plume, Markus Hoch et al.

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Kein Generationenkonflikt: Jung und Alt suchen vor allem Sicherheit.

2022
| Projekt

Studie vergleicht „Boomer“ und Generation Z: Hohes Sicherheitsbedürfnis bei Jung wie Alt.

DGB Transformationskonferenz Rheinland-Pfalz

| Event

Kristina Stegner stellt die Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, bei deren Umsetzung Prognos das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung fachlich und organisatorisch unterstützt.

Konferenz: Transformation der Arbeitswelt in der Großregion

| Event

Jan Tiessen stellt in Luxemburg die Aufgaben der Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, die 2022 ihre Arbeit unter der Leitung von Prognos aufgenommen hat.

Familien in der Corona-Pandemie

2022
| Projekt

Wie erleben Familien die Corona-Pandemie? Ein systematischer Überblick über einschlägige Studien im Rahmen unserer Arbeit für das Kompetenzbüro Wirksame Familienpolitik.

Ökologische Transformation und Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein

laufend
| Projekt

Wie viele Fachkräfte braucht Schleswig-Holstein für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen? Was sind die Schlüsselberufe für eine erfolgreiche Umsetzung?

Folgen des Mindestlohns für die Saisonbeschäftigung

2022
| Projekt

Seit 2015 gibt es den gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland. Dessen Folgen für Saisonbeschäftigung untersuchte Prognos im Auftrag der Mindestlohnkommission.

Bildungsgrundeinkommen 2.0

Meldung

Ein Bildungsgrundeinkommen könnte vielen Erwerbspersonen eine Weiterbildung ermöglichen. Wir untersuchen: Was wäre zu beachten, um das Modell in Deutschland einzuführen?

Bildungsgrundeinkommen 2.0

2022
| Projekt

Ein Bildungsgrundeinkommen könnte vielen Erwerbspersonen eine Weiterbildung ermöglichen. Wir untersuchen: Was wäre zu beachten, um das Modell in Deutschland einzuführen?

Studienvorstellung: Bildungsgrundeinkommen 2.0

| Event

Claudia Münch präsentiert erstmals die Studie zur Machbarkeit eines Bildungsgrundeinkommens in Deutschland.

Fachkarrieren in der frühen Bildung

2022
| Projekt

Wie lassen sich Fachkarrieren konkret gestalten? Welche Investitionen sind dafür notwendig? Wie groß ist der Nutzen? Das untersuchen wir für das BMFSFJ.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren