Zurück zur Projektübersicht

Ausblick auf neue Studie

Höherer Klimanutzen dank der europäischen Abfallwirtschaft

Auftraggeber

Verbände der europäischen Abfallwirtschaft

Jahr

2021


Kann eine richtige europäische Abfallwirtschaft zu der Erreichung der EU-Ziele des Pariser Klimaabkommens beitragen? Gemeinsam mit CE Delft haben wir diese Frage für mehrere europäische Abfallwirtschaftsverbände untersucht.

Hohes CO2-Reduktionspotenzial durch richtige Abfallwirtschaft

Die Studie hebt den Zusammenhang von einem verstärkten Recycling und der Reduzierung der CO2-Emissionen ausgewählter Abfallströme hervor. Sie unterstreicht die Bedeutung der konsequenten Umsetzung der Abfallhierarchie und den wichtigen Beitrag, den die Abfallwirtschaft zu den zentralen politischen Zielen der Europäischen Union leistet. Das Erreichen des EU-Recyclingziels von 65 Prozent und des Deponieziels von maximal zehn Prozent wird zu einer Verringerung der CO2eq-Emissionen um 150 Millionen Tonnen im Vergleich zu 2018 führen.   

Ein Ausblick auf die Ergebnisse wurde anlässlich der Klimakonferenz in Glasgow veröffentlicht. Zur Pressemitteilung COP (PDF)

Die Ergebnisse der Studie

  • Im Jahr 2018 konnte die Abfallwirtschaft für die im Rahmen der Studie ausgewählten 10 Abfallarten bereits nahezu eine CO2-Neutralität erzielen (13 Mio. t CO2eq).
  • Bei erfolgreicher Umsetzung der aktuellen Abfallgesetzgebung bis 2035 (Projektion 1) in der EU (27 Mitgliedsländern und UK) können CO2-Emissionen in Höhe von -137 Mt CO2eq vermieden werden. Bei der ehrgeizigeren Projektion 2 würde sich das Einsparpotenzial sogar fast verdoppeln. Die derzeitige CO2-Nettoemissionsbelastung von 13 Mio. t CO2eq könnte zu einer  CO2eq Nettoemissionsvermeidung in Höhe von -283 Mio. t CO2eq führen.
  • Die derzeit größten Einsparungen werden durch das Recycling von Eisenmetall- und Aluminium und die damit verbundene Substitution von Primärrohstoffen erzielt.
  • Die Studie zeigt, dass die größten Vermeidungspotenziale für klimaschädliche CO2 Emissionen zukünftig insbesondere durch die Verringerung der Deponierung von organischen Abfällen erzielt werden können.
     

Downloads

Zur gesamten Studie (englisch, PDF)

Zum Flyer zur Studie (englisch, PDF)

Zum Peer Review (englisch, PDF)

Projektteam: Dr. Bärbel Birnstengel, Richard Simpson, Romy Kölmel und Marijn Bijleveld (CE Delft)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Bärbel Birnstengel

Prinzipal

Profil ansehen

Richard Simpson

Fachspezialist

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Konferenz „Greater Energy and Material Security in EU Countries“

| Event

Dr. Bärbel Birnstengel hält einen Vortrag über CO2- und Recycling-Ziele der EU sowie Optionen für die Reduktion von CO2-Emissionen in der europäischen Kreislaufwirtschaft.

Vortrag zur Verwertung unterschiedlicher Verpackungsmaterialien

| Event

Dr. Jochen Hoffmeister ist als Referent auf der Jahresmitgliederversammlung des Verband Metallverpackungen zu Gast.

Effekte des nationalen Brennstoffemissionshandels auf die Abfallwirtschaft

2022
| Projekt

Auswirkungen auf Kosten und Gebühren, potenzielle Verlangerungsrisiken und Vorschläge zur regulatorischen Ausgestaltung. Erste Einschätzungen gibt eine Studie für das BMWK.

AMCS Inspire Event: Digitalisierung in der Kreislaufwirtschaft

| Event

Dr. Jochen Hoffmeister hält einen Vortrag über die Kreislaufwirtschaft in Deutschland.

Abschlussfachgespräch: Kostenmodell für die Entsorgung von Einwegkunststoffen

| Event

Marieke Eckhardt präsentiert ein Kostenmodell zur Umsetzung der neuen EU-Einwegkunststoffrichtlinie.

Zero-Waste-Strategie München

2022
| Projekt

Wir unterstützten das Wuppertal Institut bei der Entwicklung des Zero-Waste-Konzept München für den Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM).

Letzter Stopp der Circular-Economy-Europareise in NRW

| Event

Der letzte Stopp der vom Kompetenznetzwerks Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) organisierten Veranstaltungreihe findet in Bottrop auf dem Circular Economy Hotspot statt.

Landesfachtagung NRW: CO2-Reduktionspotential in der Abfallwirtschaft

| Event

Dr. Bärbel Birnstengel stellt die Ergebnisse einer Prognos-Studie zum CO2-Reduktionspotential in der europäischen Abfallwirtschaft vor.

Virtuelle Circular Economy Europareise: Lebensmittel und Nährstoffe

| Event

Der zehnte Stopp der Circular Economy Europareise befasst sich mit dem zirkulären Ansatz in der Lebensmittelindustrie.

Wissensforum Region gestalten

| Event

Katharina Wilkskamp spricht im Fachforum Regionaler Strukturwandel zu Potenzialen der Kreislaufwirtschaft.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren