Zurück zur Projektübersicht

Lehren aus dem Strukturwandel im Ruhrgebiet

Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Jahr

2016

Als PDF anzeigen

"Innovation und Gründung systematisch neu aufstellen"- so lautet einer von fünf Handlungsempfehlungen an die Metropole Ruhr aus einer neuen Studie. Erstellt wurde diese von der Prognos AG und InWIS mit dem Ziel, Lehren aus dem Strukturwandel zu ziehen.

Die Studie mit dem vollen Titel "Lehren aus dem Strukturwandel im Ruhrgebiet für die Regionalpolitik"untersucht im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums den Strukturwandel der Region. Obwohl das Ruhrgebiet bemerkenswerte Ansätze zur Bewältigung des Strukturwandels initiierte und sich auf dem Weg zu einer erfolgreichen Wissenschafts- und Wirtschaftsregion befindet, zeigen sich anno 2015 noch immer ungelöste Probleme. Daher wurden die Prognos AG und das Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung (INWIS) im Jahr 2015 mit der Untersuchung beauftragt, deren Ergebnisse nun vorliegen.

Für die weitere Entwicklung der Region und zur Bewältigung des Strukturwandels empfehlen die Autoren folgendes:

  1. Innovation und Gründung systematisch neu aufstellen
  2. Technologiegrenzen überwinden und Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft verstärken
  3. Stärkere Priorisierung von Maßnahmen zur Nutzung digitaler Potenziale
  4. Erhaltung einer hohen Infrastrukturqualität und eines attraktiven Lebens- und Arbeitsumfeldes.
  5. Engere Koordination von Entwicklungsmaßnahmen der Regionalpolitik.

Weitere Empfehlungen für die Regionalpolitik des Bundes lesen Sie in der vollständigen Studie.

Zum Endbericht "Lehren aus dem Strukturwandel im Ruhrgebiet für die Regionalpolitik" (PDF)

Zur Kurzfassung (PDF)

Mitautor Dr. Olaf Arndt stellte das Gutachten am 10. Februar 2016 auf der Regionalkonferenz „Zukunft der Regionalpolitik im Ruhrgebiet“ in Gelsenkirchen vor. Zu den weiteren Rednern zählten Dr. Rainer Sontowski (Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) und Garrelt Duin (Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen). Gastgeber waren das Wirtschaftsministerium des Landes NRW und die Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH.

Autorinnen und Autoren: 

Prognos: Dr. Olaf Arndt, Kathleen Freitag, Carolin Karg, Florian Knetsch InWIS: Prof. Dr. Rolf G. Heinze, Fabian Beckmann, Dr. Fabian Hoose

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Olaf Arndt

Vize-Direktor, Bereichsleiter Region & Standort

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Computer Technologie

Innovationen durch digitalen Strukturwandel in Mitteldeutschland

2021

Wie kann die fortschreitende Digitalisierung zum erfolgreichen Strukturwandel der Innovationsregion Mitteldeutschland beitragen?

Ein Mann repariert Schuh

Potenzial der Kreislaufwirtschaft für die ländliche Entwicklung in Deutschland und Europa

laufend

Welches Potenzial bietet die Circular Economy für die ländliche Entwicklung in Deutschland und Europa? Diese Frage untersucht Prognos im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung.

Blick übers Land. Im Hintergrund ist eine Förderbrücke eines Braunkohle Tagebauwerks zusehen

Sozio-Ökonomische Perspektive Innovationsregion Mitteldeutschland 2040

2021

Bevölkerung im Mitteldeutschen Revier schrumpft, wird älter und pflegebedürftiger. Die Schwerpunktbranche verfügen jedoch über Hebelwirkung – insbesondere in den Städten.

Ein Mann steht mit einer Virtual Reality Brille in einer Produktionshalle

Auswirkungen digitaler zirkulärer Wertschöpfung im Ruhrgebiet

2021

Für die Initiative „reWIR“ erstellte Prognos ein passendes Konzept, um die qualitativen und quantitativen Auswirkungen der Projekte sichtbar zu machen.

Aachener Stadionblick mit tiefblauem Himmel

Wirtschaftsstudie der Region Aachen 2020

2021

Die Innovationskraft ist hoch – vieles klingt wie Science Fiction, könnte aber in der Region Aachen bald Realität sein.

Eine Ingenieurin und ein Ingenieur arbeiten gemeinsam an einem Laptop.

Evaluierung der Cluster-Initiativen

2021

Für die EU-Kommission evaluieren wir gemeinsam mit CSES und IDEA Consulting Group die EU Cluster-Programme.

Auf einem iPhone vor rotem Hintergrund ist die Prognos-Studie 30 Jahre vereintes Deutschland geöffnet

30 Jahre vereintes Deutschland

2020

Wie sind Deutschlands Regionen heute wirtschaftlich aufgestellt? Im Auftrag von ZDFzeit ziehen wir eine wirtschaftliche Bilanz.

Windrad auf einem Rapsfeld vor blauem Himmel

Bedarfsanalyse von Fördermitteln für Groningen

2020

Im Auftrag der Provinz Groningen berechnet Prognos den möglichen Zuteilungsanteil an Fördermitteln aus dem Just Transition Fund für die Region.

Blick auf eine Stadt von oben

Zukunftsstrategie Südlicher Oberrhein

2020

Prognos nahm im Auftrag der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein die Region unter die Lupe.

Europaflagge im Wind

National- & Kohäsionspolitiken in EU-Mitgliedsstaaten

2020

Im Auftrag der DG REGIO hat Prognos die nationalen Entwicklungs-, Investitions- und Kohäsionspolitiken in den EU-Mitgliedsstaaten untersucht.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren