Zurück zur Projektübersicht

Machbarkeitsstudie für ein Start-up-Center in der Region Rostock

Auftraggeber

Hansestadt Rostock

Jahr

2018

Technologieaffine und potenzialträchtige Start-ups beraten, vernetzen und ihnen Finanzierungspartner vermitteln – das könnte ein Start-up-Center in Rostock leisten. Wie es sich aufstellen sollte, hat Prognos für die Hansestadt untersucht.

Die Region Rostock bietet das Potenzial für ein Start-up-Center.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Machbarkeitsstudie der Prognos AG im Auftrag der Hansestadt Rostock. Ziel war es, die Marktpotenziale, Konzeption und Varianten für die zukünftige Einrichtung eines Start-up-Centers in der Region Rostock zu analysieren und Marktchancen und Entwicklungspotenziale zu überprüfen.

Laut den Prognos-Experten soll das Start-up-Center das Ziel verfolgen, Innovationen und Digitalisierung in der Region Rostock voranzutreiben und Wachstumsimpulse zu setzen.
Konzentrieren sollte sich das Center auf die Aufbau-und Wachstumsphase potenzialträchtiger Start-ups, die mit ihrer Technologie und/oder ihrem Geschäftsmodell (hoch) innovativ sind und ein signifikantes Mitarbeiter-und/oder Umsatzwachstum aufweisen oder anstreben.

Das „Acceleratoren-Programm“ für technologieaffine Gründer mit Wachstumspotenzial soll eine Lücke im bisherigen Unterstützungsangebot in der Region Rostock schließen.
Im Mittelpunkt steht eine hochwertige intensive Betreuung und Begleitung von 10 potenzialträchtigen Start-ups pro Jahr. Das Programm mit einer Dauer von sechs Monaten umfasst u.a.:

  • Beratung und Coaching in betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Fragen
  • Vernetzung mit etablierten Unternehmen
  • Community Building
  • Vermittlung von Finanzierungspartnern
  • Events, Pitches und Matchmaking
  • zeitlich begrenzte Co-Working-Plätze

Konsequent ausgestaltet könnte das Programm ein Alleinstellungsmerkmal des Start-up-Centers mit überregionaler Ausstrahlungskraft werden.

Das Start-up Center Rostock ist als ein Teil eines digitalen Innovationszentrums vorgesehen, um das Innovationspotenzial Rostocks noch weiter zu stärken. Neben dem Start-up-Center könnte das Innovationszentrum umfassen:

  • digitale Innovationsangebote für Unternehmen und Hochschulen
  • Matchingformate zwischen den Akteuren, die über das Acceleratorenprogramm hinausgehen
  • Angebote im Bereich Digitale Bildung

Hintergrund

Ausgangspunkt des Start-up-Centers ist eine Initiative der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern zur Stärkung der Digitalisierung in der Wirtschaft. Eine Maßnahme neben anderen ist die Entwicklung digitaler Innovationszentren im gesamten Bundesland, vorrangig an Hochschulstandorten.
Rostock möchte auf dem Weg zu einem innovativen High-Tech-Standort die Chancen im Bereich von digitaler Transformation, Entrepreneurship und neuen Technologien nutzen.

Zur Website der Hansestadt Rostock

Autorinnen und Autoren:

Dr. Olaf Arndt, Marcel Hölterhoff, Alina Fischer

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Marcel Hölterhoff

Principal, Bereichsleiter Managementberatung

Profil ansehen

Dr. Olaf Arndt

Vize-Direktor, Bereichsleiter Region & Standort

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Werfen Sie einen Blick in unsere neuesten Projekte und Aktivitäten.

Eine Ingenieurin und ein Ingenieur arbeiten gemeinsam an einem Laptop.

Evaluierung der Cluster-Initiativen

2021

Für die EU-Kommission evaluieren wir gemeinsam mit CSES und IDEA Consulting Group die EU Cluster-Programme.

Auf einem iPhone vor rotem Hintergrund ist die Prognos-Studie 30 Jahre vereintes Deutschland geöffnet

30 Jahre vereintes Deutschland

2020

Wie sind Deutschlands Regionen heute wirtschaftlich aufgestellt? Im Auftrag von ZDFzeit ziehen wir eine wirtschaftliche Bilanz.

Windrad auf einem Rapsfeld vor blauem Himmel

Bedarfsanalyse von Fördermitteln für Groningen

2020

Im Auftrag der Provinz Groningen berechnet Prognos den möglichen Zuteilungsanteil an Fördermitteln aus dem Just Transition Fund für die Region.

Europaflagge im Wind

National- & Kohäsionspolitiken in EU-Mitgliedsstaaten

2020

Im Auftrag der DG REGIO hat Prognos die nationalen Entwicklungs-, Investitions- und Kohäsionspolitiken in den EU-Mitgliedsstaaten untersucht.

Blick auf eine Stadt von oben

Zukunftsstrategie Südlicher Oberrhein

2020

Prognos nahm im Auftrag der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein die Region unter die Lupe.

Vater hält die Hand eines kleinen Kindes, im Hintergrund Bäume und Sonnenschein

ZDF Deutschland-Studie 2019

2019

Im Auftrag des ZDF haben wir die äußeren Lebensumstände für Familien, Seniorinnen und Senioren in den 401 Kreisen und kreisfreien Städten Deutschlands untersucht.

Titelbild des Prognos Zukunftsatlas 2019

Prognos Immobilienatlas 2019

2019

Der Immobilienatlas ergänzt den Prognos Zukunftsatlas® 2019 erstmalig um eine spezifische Auswertung der 401 regionalen Wohnungsmärkte in Deutschland.

Blick auf eine Stadt von oben

Wirkungsraumanalyse Region Düsseldorf-Kreis Mettmann / Rheinisches Revier

2019

Die Wirkungsraumanalyse skizziert die räumlichen Verflechtungen zwischen beiden Regionen.

Blick aus dem Innenhof in den blauen Himmel

Die wichtigsten Determinanten regionaler Resilienz

2019

Wie hat sich die Wirtschaftskrise 2008 auf Europas Regionen ausgewirkt? Prognos Mitarbeiter Neysan Khabirpour wirkte an einem Arbeitspapier der EU-Kommission mit.

Zeche im Ruhrgebiet

Vom Braunkohletagebau zu „Lebensraum Indeland“ und „Indeland valley"

2019

Aus dem Kohleausstieg und dem damit verbundenen Strukturwandel im Rheinischen Revier ergeben sich vielfältige Anforderungen an die künftige Flächennutzung im Indeland.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren