Zurück zur Projektübersicht

Machbarkeitsstudie für ein Start-up-Center in der Region Rostock

Auftraggeber

Hansestadt Rostock

Jahr

2018


Technologieaffine und potenzialträchtige Start-ups beraten, vernetzen und ihnen Finanzierungspartner vermitteln – das könnte ein Start-up-Center in Rostock leisten. Wie es sich aufstellen sollte, hat Prognos für die Hansestadt untersucht.

Die Region Rostock bietet das Potenzial für ein Start-up-Center.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Machbarkeitsstudie der Prognos AG im Auftrag der Hansestadt Rostock. Ziel war es, die Marktpotenziale, Konzeption und Varianten für die zukünftige Einrichtung eines Start-up-Centers in der Region Rostock zu analysieren und Marktchancen und Entwicklungspotenziale zu überprüfen.

Laut den Prognos-Experten soll das Start-up-Center das Ziel verfolgen, Innovationen und Digitalisierung in der Region Rostock voranzutreiben und Wachstumsimpulse zu setzen.
Konzentrieren sollte sich das Center auf die Aufbau-und Wachstumsphase potenzialträchtiger Start-ups, die mit ihrer Technologie und/oder ihrem Geschäftsmodell (hoch) innovativ sind und ein signifikantes Mitarbeiter-und/oder Umsatzwachstum aufweisen oder anstreben.

Das „Acceleratoren-Programm“ für technologieaffine Gründer mit Wachstumspotenzial soll eine Lücke im bisherigen Unterstützungsangebot in der Region Rostock schließen.
Im Mittelpunkt steht eine hochwertige intensive Betreuung und Begleitung von 10 potenzialträchtigen Start-ups pro Jahr. Das Programm mit einer Dauer von sechs Monaten umfasst u.a.:

  • Beratung und Coaching in betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Fragen
  • Vernetzung mit etablierten Unternehmen
  • Community Building
  • Vermittlung von Finanzierungspartnern
  • Events, Pitches und Matchmaking
  • zeitlich begrenzte Co-Working-Plätze

Konsequent ausgestaltet könnte das Programm ein Alleinstellungsmerkmal des Start-up-Centers mit überregionaler Ausstrahlungskraft werden.

Das Start-up Center Rostock ist als ein Teil eines digitalen Innovationszentrums vorgesehen, um das Innovationspotenzial Rostocks noch weiter zu stärken. Neben dem Start-up-Center könnte das Innovationszentrum umfassen:

  • digitale Innovationsangebote für Unternehmen und Hochschulen
  • Matchingformate zwischen den Akteuren, die über das Acceleratorenprogramm hinausgehen
  • Angebote im Bereich Digitale Bildung

Hintergrund

Ausgangspunkt des Start-up-Centers ist eine Initiative der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern zur Stärkung der Digitalisierung in der Wirtschaft. Eine Maßnahme neben anderen ist die Entwicklung digitaler Innovationszentren im gesamten Bundesland, vorrangig an Hochschulstandorten.
Rostock möchte auf dem Weg zu einem innovativen High-Tech-Standort die Chancen im Bereich von digitaler Transformation, Entrepreneurship und neuen Technologien nutzen.

Zur Website der Hansestadt Rostock

Autorinnen und Autoren:

Dr. Olaf Arndt, Marcel Hölterhoff, Alina Fischer

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Marcel Hölterhoff

Prinzipal, Bereichsleiter Managementberatung

Profil ansehen

Dr. Olaf Arndt

Vize-Direktor, Bereichsleiter Region & Standort

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Wissensforum Region gestalten

| Event

Katharina Wilkskamp spricht im Fachforum Regionaler Strukturwandel zu Potenzialen der Kreislaufwirtschaft.

Online-Konferenz: Potenziale der Kreislaufwirtschaft für die ländliche Entwicklung

| Event

Hanne Hagedorn moderiert die Konferenz zum Forschungsvorhaben „Region gestalten“. Katharina Wilkskamp und Daniel Gehrt sind mit mehreren Vorträgen im Programm vertreten.

Leistungsfähigkeit und Transformation der NRW-Industrie

2022
| Projekt

Klimaneutralität und Digitalisierung – vor diesen Herausforderungen steht die NRW-Industrie. Für das MWIDE identifizierte Prognos Transformationsfelder und leitete daraus Maßnahmen ab.

Evaluation Network Meeting der GD REGIO

| Event

Dr. Jan-Philipp Kramer stellt erste Zwischenergebnisse einer Studie für die GD Regio vor.

Just Transition Platform Meeting: Kohleregionen im Wandel

| Event

Dr. Jan-Philipp Kramer spricht auf dem fünften Just Transition Platform Meeting.

Den Strukturwandel in der Lausitz gestalten

2022
| Projekt

Der Kohleausstieg bis 2038 hat weitreichende Folgen für die Lausitz. Prognos unterstützt das Büro des Lausitzbeauftragten in Brandenburg.

Potenzial der Kreislaufwirtschaft für die ländliche Entwicklung

2022
| Projekt

Gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land sind ein Ziel der Bundesregierung. Inwiefern die Kreislaufwirtschaft dazu beitragen kann, untersuchen wir für das BBSR.

Unterstützung der Just Transition Platform zum Green Deal

laufend
| Projekt

Über die Just Transition Platform unterstützt die EU die Länder beim Erreichen der Klimaziele. Prognos trägt mit Analysen und Wissensmanagement zum Management dieser Plattform bei.

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung: Evaluation FTE-Investitionen

2021
| Projekt

Bewertung der Investitionen in Infrastrukturen und Aktivitäten im Bereich Forschung und technologische Entwicklung, die vom EFRE von 2007 bis 2013 unterstützt wurden.

Fachkräfteentwicklung 2025+ für die Innovationsregion Mitteldeutschland

2021
| Projekt

Wie groß ist der Fachkräftebedarf in der Region Mitteldeutschland? Eine Untersuchung für die Metropolregion.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren