Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Umweltwirtschaftsbericht Nordrhein-Westfalen 2017

Studie für das nordrhein-westfälische Umweltministerium

Nordrhein-Westfalen ist bundesweit der größte Anbieter für umweltwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen. Derzeit sind in der nordrhein-westfälischen Umweltwirtschaft fast 370.000 Erwerbstätige (Stand im Jahr 2016) beschäftigt.

Die Branche hat im Jahr 2015 rund 28 Milliarden Euro erwirtschaftet – mehr als sechs Prozent der Bruttowertschöpfung des Bundeslands.

Mit einem Wachstum von 1,6 Prozent pro Jahr (2010–2016) entwickelt sich die Zahl der Erwerbstätigen in der Umweltwirtschaft stärker als in vielen anderen Schlüsselbranchen des Landes, wie etwa dem Maschinenbau, der Chemiebranche, der Metall- oder Elektroindustrie.

Zu diesem Ergebnis kommt der „Umweltwirtschaftsbericht Nordrhein-Westfalen 2017“, den die Prognos AG für das nordrhein-westfälische Umweltministerium erstellt hat. Dabei handelt es sich um eine Aktualisierung und umfassende Vertiefung der Studie aus 2015.

Sehr stark ist die Branche auch im Hinblick auf ihre Exporte und ihre Innovationsfähigkeit: Die Exportquote der nordrhein-westfälischen Umweltwirtschaft liegt bei 40 Prozent (2015). Zudem ist Nordrhein-Westfalen einer der patentstärksten Standorte in Deutschland – mit 2 Prozent der weltweiten und 19 Prozent aller bundesweiten Patente der Umweltwirtschaft (2014).

Der Bericht zeigt zudem: Die nordrhein-westfälische Umweltwirtschaft hat noch erhebliches Wachstumspotenzial – und könnte auch in Zukunft einer der Jobmotoren des Landes sein.

Methode

Um die Umweltwirtschaft statistisch zu erfassen, haben die Prognos-Experten das Abgrenzungsmodell envigos umfassend weiterentwickelt. Das Schwerpunktthema Innovation untersuchten die Wirtschaftsforscher in einer Big-Data-Analyse – mithilfe des innovativen Prognos Web Intelligence Tools.

Autor: Oliver Lühr, Jannis Lambert, Johann Weiß, Nadja Schütz, Mirjam Buck, Katharina Schüle, Georg Klose, Richard Simpson, Esther Dörendahl (Prognos AG), Joachim Liesenfeld (RISP GmbH)

Kunde: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW

Jahr: 2017

Typ: Studie

Bereich: Energie & Klimaschutz

Themenfeld: Energiewirtschaft

Tags: Energie, Energiewirtschaft, Klima, Klimaschutz, Klimawandel, Nordrhein-Westfalen, Umwelt