Zurück zur Projektübersicht

Mit Digitalisierung nachhaltig(er) Wirtschaften in der Metropole Ruhr

Auswirkungen digitaler zirkulärer Wertschöpfung im Ruhrgebiet

Auftraggeber

Hochschule Ruhr West & Impact Hub Ruhr

Jahr

2021

Im Projekt reWIR – Regionaler Wandel durch Innovationen für Digitale Zirkuläre Wertschöpfung im Ruhrgebiet entwickeln die Hochschule Ruhr West, der Impact Hub Ruhr und ein breites Bündnis von derzeit etwa 50 Organisationen aus Forschung, Gesellschaft und Wirtschaft ein Konzept für den nachhaltigen Strukturwandel im Ruhrgebiet. Indem sie die Megatrends Digitalisierung und Zirkuläre Wertschöpfung (engl. Circular Economy) verknüpfen, möchten sie das Ruhrgebiet zur Leitregion für „Digitale Zirkuläre Wertschöpfung“ entwickeln.

Digitale, zirkuläre Wertschöpfung sichtbar machen

Prognos begleitete die Initiative reWIR. Das Team um Projektleiterin Katharina Wilkskamp entwickelte ein Konzept, wie die qualitativen und quantitativen Auswirkungen der Projektumsetzung messbar gemacht werden können. Im Rahmen der Antragsphase für eine Förderung aus dem Programm „WIR – Wandel durch Innovation in der Region“ evaluierte das Projektteam die Maßnahmenkonzepte und analysierte diese auf ihre Wirksamkeit hin. Im Vordergrund steht der Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region. Außerdem sollen basierend auf den Konzeptideen in der Umsetzungsphase regionalökonomische Auswirkungen der Projekte in Form von entstehender Wertschöpfung sowie Arbeitsplätzen messbar gemacht werden.

Thematischer Fokus der Initiative ist die Generierung regionaler Innovationen im Bereich der digitalen und zirkulären Wertschöpfung. Die Maßnahmenideen beschäftigen sich in unterschiedlichen Dimensionen (u.a. anhand zirkulärer, KI-basierter Produktion oder der Aufwertung von Einzelhandelsleerständen durch Innovations- und Vernetzungsräume) mit der synergetischen Verbindung von kreislauf- und ressourceneffizienzbasiertem Wirtschaften mit verschiedensten digitalen Technologien.
Das von Prognos entwickelte Konzept fließt dabei in den finalen Förderantrag der Initiative ein und dient dem Nachweis über den effektiven Einsatz der beantragten Mittel gegenüber der Projektträgerschaft.

reWIR: Regionaler Wandel durch Innovationen für Digitale Zirkuläre Wertschöpfung im Ruhrgebiet

Die Hochschule Ruhr West und der Impact Hub Ruhr überzeugten Anfang 2019 mit ihrer innovativen Idee der „Digitalen Zirkulären Wertschöpfung“ eine Jury aus 21 renommierten Expertinnen und Experten, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einberufen hatte. Das Projekt reWIR zählt damit zu den 44 (von 130 eingereichten) Projekten aus ganz Deutschland, welche ein Konzept für den nachhaltigen Strukturwandel in ihren Regionen entwickeln dürfen. Auf Basis dieses Konzeptes sollen anschließend Mittel für die Umsetzung der Projektideen in der Region eingeworben werden.
Mit reWIR möchten die Hochschule Ruhr West und der Impact Hub Ruhr gemeinsam mit einem breiten Bündnis von derzeit etwa 50 Organisationen aus Forschung, Gesellschaft und Wirtschaft eine neue Phase des Strukturwandels einläuten. Indem die Partner die beiden Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit verknüpfen, wollen sie das Ruhrgebiet von einer ehemaligen Montanregion zur Leitregion für „Digitale Zirkuläre Wertschöpfung“ entwickeln. Mit Hilfe der Digitalisierung sollen Ressourcenkreisläufe geschlossen und Materialien klüger und länger genutzt werden. Dies erzeugt Innovationen, fördert eine zukunftsfähige Wirtschaftsentwicklung, reduziert Abhängigkeiten von verletzlichen internationalen Lieferketten, schafft neue Arbeitsplätze und schont gleichzeitig knappe Ressourcen und die Umwelt.
Im Idealfall kann das Ruhrgebiet bis zum Jahr 2027 bis zu 15 Mio. € zur Förderung der Digitalen Zirkulären Wertschöpfung aus dem Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ erhalten.

Zur Projektseite rewir (Website rewir.org)

Weitere Infos zum Projekt WIR! (Website innovation-strukturwandel.de)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Katharina Wilkskamp

Projektleiterin

Profil ansehen

Lukas Eiserbeck

Berater

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Werfen Sie einen Blick in unsere neuesten Projekte und Aktivitäten.

Handwerkerin und Handwerker prüfen Baupläne

Wie effektiv sind EU-Förderprogramme für Innovationen in KMU?

2021

Die EU bietet ein breites Spektrum an Innovationsförderung für KMU. Gemeinsam mit Partnern untersuchte Prognos, inwieweit die EU-Förderprogramme ihre Ziele erreichen.

Aachener Stadionblick mit tiefblauem Himmel

Wirtschaftsstudie der Region Aachen 2020

2021

Die Innovationskraft ist hoch – vieles klingt wie Science Fiction, könnte aber in der Region Aachen bald Realität sein.

Windrad auf einem Rapsfeld

Klimaneutralität und Versorgungssicherheit im Strommarkt

2021

Bewertung der Versorgungssicherheit bis zum Jahr 2030 der Szenarien KN2050 und KN2045 aus der Studie „Klimaneutrales Deutschland“.

Eine Ingenieurin und ein Ingenieur arbeiten gemeinsam an einem Laptop.

Evaluierung der Cluster-Initiativen

2021

Für die EU-Kommission evaluieren wir gemeinsam mit CSES und IDEA Consulting Group die EU Cluster-Programme.

Blick auf eine Dorf

Prozessbegleitung Smarte.Land.Regionen

2021

Landkreise werden Teil eines digitalen Ökosysteme. Zusammen mit Partnern begleiten wir sieben Landkreise auf dem Weg der digitalen Transformation

20210201_Erkelenz

Erkelenz im Wandel

2021

Um die Wirtschaft und den Ort innovations- und zukunftsfähig zu machen, beschäftigt sich die Stadt Erkelenz mit einer Forschungs- und Wissenschaftseinrichtung. Unser neues Konzeptpapier für die Stadt untersucht Standortfaktoren.

zwei Ingenieure arbeiten bei Sonnenuntergang vor einem Elektrizitätswerk

Stromnetzausbau geht voran

2020

Prognos setzt seit über 15 Jahren darauf, Akteure rund um den Ausbau des Stromnetzes miteinander in den Dialog zu bringen – von der dänischen bis zur Schweizer Grenze.

Mann tippt auf dem Smartphone, im Hintergrund ein Funkmast

Gutachten Smart City Brandenburg

2021

Wie gut gelingt die digitale Transformation in Brandenburgs Städten und Quartieren? Dieser Frage sind wir für das Land Brandenburg nachgegangen.

drei junge Architekten arbeiten gemeinsam an Zeichnungen

Gründungsökosystem in Mecklenburg-Vorpommern

2021

Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern hat Prognos mit einer Studie zur Bestandsaufnahme und Fortentwicklung des Gründerökosystems des Landes beauftragt.

Rohrleitungsbau in hügeliger Landschaft - Rohre vor der Verlegung

Szenariorahmen für den Netzentwicklungsplan Gas

2021

Prognos begleitet seit mehreren Jahren die Fernleitungsnetzbetreiber bei der Erstellung der jeweiligen Netzentwicklungspläne Gas.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren