Zurück zur Projektübersicht

Mit Digitalisierung nachhaltig(er) Wirtschaften in der Metropole Ruhr

Auswirkungen digitaler zirkulärer Wertschöpfung im Ruhrgebiet

Auftraggeber

Hochschule Ruhr West & Impact Hub Ruhr

Jahr

2021


Im Projekt reWIR – Regionaler Wandel durch Innovationen für Digitale Zirkuläre Wertschöpfung im Ruhrgebiet entwickeln die Hochschule Ruhr West, der Impact Hub Ruhr und ein breites Bündnis von derzeit etwa 50 Organisationen aus Forschung, Gesellschaft und Wirtschaft ein Konzept für den nachhaltigen Strukturwandel im Ruhrgebiet. Indem sie die Megatrends Digitalisierung und Zirkuläre Wertschöpfung (engl. Circular Economy) verknüpfen, möchten sie das Ruhrgebiet zur Leitregion für „Digitale Zirkuläre Wertschöpfung“ entwickeln.

Digitale, zirkuläre Wertschöpfung sichtbar machen

Prognos begleitete die Initiative reWIR. Das Team um Projektleiterin Katharina Wilkskamp entwickelte ein Konzept, wie die qualitativen und quantitativen Auswirkungen der Projektumsetzung messbar gemacht werden können. Im Rahmen der Antragsphase für eine Förderung aus dem Programm „WIR – Wandel durch Innovation in der Region“ evaluierte das Projektteam die Maßnahmenkonzepte und analysierte diese auf ihre Wirksamkeit hin. Im Vordergrund steht der Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region. Außerdem sollen basierend auf den Konzeptideen in der Umsetzungsphase regionalökonomische Auswirkungen der Projekte in Form von entstehender Wertschöpfung sowie Arbeitsplätzen messbar gemacht werden.

Thematischer Fokus der Initiative ist die Generierung regionaler Innovationen im Bereich der digitalen und zirkulären Wertschöpfung. Die Maßnahmenideen beschäftigen sich in unterschiedlichen Dimensionen (u.a. anhand zirkulärer, KI-basierter Produktion oder der Aufwertung von Einzelhandelsleerständen durch Innovations- und Vernetzungsräume) mit der synergetischen Verbindung von kreislauf- und ressourceneffizienzbasiertem Wirtschaften mit verschiedensten digitalen Technologien.
Das von Prognos entwickelte Konzept fließt dabei in den finalen Förderantrag der Initiative ein und dient dem Nachweis über den effektiven Einsatz der beantragten Mittel gegenüber der Projektträgerschaft.

reWIR: Regionaler Wandel durch Innovationen für Digitale Zirkuläre Wertschöpfung im Ruhrgebiet

Die Hochschule Ruhr West und der Impact Hub Ruhr überzeugten Anfang 2019 mit ihrer innovativen Idee der „Digitalen Zirkulären Wertschöpfung“ eine Jury aus 21 renommierten Expertinnen und Experten, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einberufen hatte. Das Projekt reWIR zählt damit zu den 44 (von 130 eingereichten) Projekten aus ganz Deutschland, welche ein Konzept für den nachhaltigen Strukturwandel in ihren Regionen entwickeln dürfen. Auf Basis dieses Konzeptes sollen anschließend Mittel für die Umsetzung der Projektideen in der Region eingeworben werden.
Mit reWIR möchten die Hochschule Ruhr West und der Impact Hub Ruhr gemeinsam mit einem breiten Bündnis von derzeit etwa 50 Organisationen aus Forschung, Gesellschaft und Wirtschaft eine neue Phase des Strukturwandels einläuten. Indem die Partner die beiden Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit verknüpfen, wollen sie das Ruhrgebiet von einer ehemaligen Montanregion zur Leitregion für „Digitale Zirkuläre Wertschöpfung“ entwickeln. Mit Hilfe der Digitalisierung sollen Ressourcenkreisläufe geschlossen und Materialien klüger und länger genutzt werden. Dies erzeugt Innovationen, fördert eine zukunftsfähige Wirtschaftsentwicklung, reduziert Abhängigkeiten von verletzlichen internationalen Lieferketten, schafft neue Arbeitsplätze und schont gleichzeitig knappe Ressourcen und die Umwelt.
Im Idealfall kann das Ruhrgebiet bis zum Jahr 2027 bis zu 15 Mio. € zur Förderung der Digitalen Zirkulären Wertschöpfung aus dem Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ erhalten.

Zur Projektseite rewir (Website rewir.org)

Weitere Infos zum Projekt WIR! (Website innovation-strukturwandel.de)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Katharina Wilkskamp

Projektleiterin

Profil ansehen

Lukas Eiserbeck

Berater

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Prognos Zukunftsatlas® 2022

2022
| Projekt

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit aller 400 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Der Zukunftsatlas 2022 ist da

2022
| Meldung

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit der deutschen Regionen? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Gaslücke wird kleiner, Preise bleiben hoch

2022
| Meldung

Die Gasspeicher sind gefüllt, die Gaslücke wird wahrscheinlich deutlich kleiner als befürchtet. Allerdings sind die hohen Gaspreise für manche Unternehmen nahezu unbezahlbar geworden.

Drei Varianten zum Ersatz russischer Erdgasmengen durch LNG und Wasserstoff

Meldung

Wir unterstützen die Fernleitungsnetzbetreiber bei einem ergänzten Szenariorahmen für die Gasnetzplanung.

European Cluster Conference 2022

| Event

Dr. Jan-Philipp Kramer und Lennart Galdiga informieren in Prag über das Kompetenzzentrum „NRW.innovativ“ und vertreten die European Cluster Collaboration Platform.

Vorstellung des Konzepts zur regionalen Ressourcenwende im Rheinischen Revier

| Event

Das Rheinische Revier will klimaneutral und ressourceneffizient werden. Oliver Lühr präsentiert mit Vertretern des Wuppertal Instituts das gemeinsam erarbeitete methodische Konzept zur Ressourcenwende.

Identität der Europäischen Metropolregion Stuttgart als Wirtschaftsraum

laufend
| Projekt

Was kennzeichnet den Wirtschaftsraum der Europäischen Metropolregion Stuttgart? Für den Verband Region Stuttgart arbeiten wir eine Identität als Wirtschaftsraum heraus und schärfen das Profil der Region.

Strompreisprognose

2022
| Projekt

Wie entwickelt sich der Preis für Strom in den nächsten Jahren? Eine Szenariorechnung der Großhandelsstrompreise für die vbw.

Vernetzungstreffen des Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen

| Event

Beim dritten Treffen in Neustadt an der Waldnaab stehen neben der Vernetzung auch die Lessons Learned aus den bisherigen zwei Jahren und die Ideen für den weiteren Projektverlauf bis 2024 im Fokus.

Konferenz „Greater Energy and Material Security in EU Countries“

| Event

Dr. Bärbel Birnstengel hält einen Vortrag über CO2- und Recycling-Ziele der EU sowie Optionen für die Reduktion von CO2-Emissionen in der europäischen Kreislaufwirtschaft.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren