Zurück zur Projektübersicht

Beteiligungsprozess

Novellierung des Standortauswahlgesetzes

Auftraggeber

Deutscher Bundestag | Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe vertreten durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages

Jahr

2016

Um die Standortauswahl für ein künftiges atomares Endlager vorzubereiten, haben Bundestag und Bundesrat die Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ eingesetzt. Zu den Aufgaben der Kommission zählt es auch, die Öffentlichkeit zu informieren und sie an ihrer Arbeit zu beteiligen. Die Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ hat auf Basis eines von Prognos formulierten Beteiligungskonzeptes, verschiedene Formate der Öffentlichkeitsbeteiligung umgesetzt. Dazu zählt eine Workshop-Reihe zur bundesweiten Beteiligung der Regionen an der Kommissionsarbeit.

Die Frage der Standortsuche für die Endlagerung von hoch radioaktiven Abfällen

Im Sinne einer „weißen Landkarte“ und unter der Annahme, dass im Standortsuchprozess weitere, bislang nicht genannte Standorte in die nähere Auswahl kommen werden, wurden für die Reihe alle 295 Landkreise in Kooperation mit dem Deutschen Landkreistag eingeladen. Bis zu drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft konnten pro Landkreis teilnehmen. Die erarbeiteten Handlungsempfehlungen und Ergebnisse flossen in die Erstellung des Kommissionsberichtes ein. Prognos war sowohl für die Moderation und Durchführung der Veranstaltungen zuständig als auch für die inhaltliche Vor- und Nachbereitung der Workshops.


Die Frage der Standortsuche für die Endlagerung von hoch radioaktiven Abfällen ist ein seit Jahrzehnten andauernder gesellschaftlicher Konflikt über alle Gesellschafts-schichten hinweg. Auch die Workshop-Reihe war heterogen besetzt und bildet diese Konfliktlinien ab. Auf Basis gängiger Konfliktmoderationskonzepte konnten wir mit den insgesamt 180 Teilnehmenden viele konsensuale Ergebnisse erarbeiten und der Kommission empfehlen. Gewürdigt wurde von den Teilnehmenden und der Kommission dabei, dass es gelungen sei, die enorm wichtige Dialogkontinuität in der Workshop-Reihe zu erhalten, wichtige Punkte entsprechend in den Gesamtzusammenhang einzuordnen und souverän durch die Workshop-Reihe zu führen.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Andreas Denninghoff

Projektleiter

Profil ansehen

Jutta Struwe

Senior Projektleiterin

Profil ansehen

Katharina Krause

Projektleiterin

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Computer Technologie

Innovationen durch digitalen Strukturwandel in Mitteldeutschland

2021

Wie kann die fortschreitende Digitalisierung zum erfolgreichen Strukturwandel der Innovationsregion Mitteldeutschland beitragen?

Baukräne auf einer Baustelle

Clusterreport Bauwirtschaft in der Region Stuttgart

2021

Die Bauwirtschaft gehört zu den wichtigsten Branchen der Region Stuttgart. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO analysierte Prognos Herausforderungen, Trends und Zukunftsthemen dieser Branche.

Junge Geschäftsleute bei einem Meeting im Büro

Digital-Hubs fördern Start-ups in NRW

2021

Die Hubs sollen dazu beitragen, dass in NRW ein digitales Start-up-Ökosystem entsteht. Das ist ihnen gelungen, wie unsere Evaluation für das Wirtschaftsministerium des Landes zeigt.

Ein Mann repariert Schuh

Potenzial der Kreislaufwirtschaft für die ländliche Entwicklung in Deutschland und Europa

laufend

Welches Potenzial bietet die Circular Economy für die ländliche Entwicklung in Deutschland und Europa? Diese Frage untersucht Prognos im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung.

Mädchen trägt eine Tonne mit Recyclingsymbol

Ressourcenmanagement für eine Kreislaufwirtschaft der Zukunft

2021

Der Freistaat Bayern fördert unternehmerisches Umweltmanagement bayerischer Firmen. Prognos erstellte das Konzept für ein Förderprogramm im Bereich Ressourcenmanagement.

Arbeitsgruppe am Laptop und Tablet

Digitale Modellregionen in NRW

laufend

Die Landesregierung NRW hat fünf Modellregionen ausgewählt, in denen die Digitalisierung gefördert werden soll. Prognos übernimmt mit Partnern die wissenschaftliche Begleitung der Programme.

An einem Strand lieg viel Plastikmüll

Kostenmodell für die Entsorgung von Einwegkunststoffen

laufend

Für die Entsorgung von Einwegkunststoff müssen Hersteller in der EU künftig Verantwortung übernehmen. Mit dem Umweltbundesamt Dessau entwickelt Prognos ein Kostenmodell.

Blick von unten auf Flaggen der EU

Intelligente Spezialisierungsstrategien

2021

Im Auftrag der Europäischen Kommission analysierte Prognos mit Partnern alle intelligenten Spezialisierungsstrategien in der EU. Ziel war es herauszufinden, ob die Prioritäten klug gesetzt sind.

Gefährliche Abfälle in Tonnen

Abfallwirtschaftsplan NRW

2021

Analyse der Entsorgungsstrukturen und der voraussichtlichen Entwicklung des Aufkommens gefährlicher Abfälle bis zum Jahr 2030 in NRW.

Erfahrener Ingenieur erklärt die Probleme bei Bauarbeiten. Teamwork auf der Baustelle.

Die Zukunft des Bauens

2021

Für das Bauwesen rückt der Klimaschutz ins Zentrum. Denn es ist einer der größten Verbraucher von Ressourcen und Energie. Studie für den Zukunftsrat der vbw.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren