Zurück zur Projektübersicht

Innovationsregion Mitteldeutschland

Sozio-Ökonomische Perspektive Innovationsregion Mitteldeutschland 2040

Auftraggeber

Metropolregion Mitteldeutschland

Jahr

2021

„Der Strukturwandel trifft besonders die Randlagen im Mitteldeutschen Revier.“
Fabian Malik, Projektleiter

Die Städte Leipzig und Halle (Saale) werden in den kommenden Jahrzehnten ihre Rolle als Wachstumskerne im Mitteldeutschen Revier weiter ausbauen. Demgegenüber stehen insbesondere die peripheren Regionen in den Landkreisen vor großen demografischen und wirtschaftlichen Herausforderungen.

Weitere Erkenntnisse der Untersuchung:

  • Bevölkerung im Mitteldeutschen Revier schrumpft, wird älter und pflegebedürftiger
  • Zahl der Erwerbstätigen sinkt – Fachkräftemangel verschärft sich in Teilregionen
  • Wirtschaft im Mitteldeutschen Revier wächst weiter – aber unter Bundesdurchschnitt

Als Folge des demografischen Wandels wird die Zahl der Erwerbstätigen in der Innovationsregion um insgesamt 13,4 Prozent auf 855.000 Personen im Jahr 2040 sinken. Die Entwicklung in den Städten ist dabei mit Rückgängen zwischen 2,7 Prozent (Leipzig) und 8,5 Prozent (Halle) eher moderat. Im Vergleich dazu zeigen sich bei einigen Landkreisen signifikante Einbrüche zwischen 23,4 Prozent (Anhalt-Bitterfeld) und 29,5 Prozent (Mansfeld-Südharz).

 

Sozio-Ökonomische Analyse

Die Studie wurde für die vom Kohleausstieg und Strukturwandel besonders betroffene „Innovationsregion Mitteldeutschland“ erarbeitetet. Die Autorinnen und Autoren untersuchten mithilfe unseres regionalökonometrischen REGINA-Modells die Entwicklung verschiedener demografischer und wirtschaftlicher Kennzahlen bis zum Jahr 2040. Im Fokus standen unter anderem die Entwicklung der Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner, die Zahl der Haushalte, die Kinderbetreuung, Ausbildung und Pflegeplätze sowie die Entwicklung der Bruttowertschöpfung in unterschiedlichen Branchen, die Zahl der Erwerbstätigen und des Einkommens in der Region.

 

Über das Strukturwandelprojekt „Innovationsregion Mitteldeutschland“

Im Projekt „Innovationsregion Mitteldeutschland“ entwickelt die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland mit den Landkreisen Altenburger Land, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Leipzig, Mansfeld-Südharz, Nordsachsen und Saalekreis sowie den Städten Halle (Saale) und Leipzig neue Strategien und Projekte für den Strukturwandel in der Region. Das Vorhaben wird im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Bund, den Freistaat Sachsen, das Land Sachsen-Anhalt und den Freistaat Thüringen gefördert.

 

Kurzfassung der Studie „Sozio-Ökonomische Perspektive 2040“ (PDF)

Langfassung der Studie „Sozio-Ökonomische Perspektive 2040“ (PDF)

Pressemitteilung der Metropolregion Mitteldeutschland


Autorinnen und Autoren: Fabian Malik, Jonathan Eberle, Stefan Moog, Renke Janshen und Olaf Arndt

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Fabian Malik

Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Smartwatch kontaktloses Bezahlen. Mit intelligenter Uhr an der U-Bahn-Station zu bezahlen.

Stadtleben der Zukunft

laufend

Prognos ist Teil des Konsortiums des BMI-Programms Modellprojekte Smart Cities (MPSC).

Sicht von oben auf eine Mülldeponie

Deponiebedarfsanalyse

2020

Wie lange reicht das vorhandenen Deponievolumen in den Regionen Münsterland, Osnabrücker Land und Ostwestfalen-Lippe?

Versuche mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle in einem Labor

Technologie- & Innovationszentrum für Wasserstoff

2021

Das BMVI will ein Innovations- und Technologiezentrum für Wasserstoff fördern. Prognos und seine Partner bewerten die Konzepte vier deutscher Regionen und untersuchen die Machbarkeit.

ndustrieller Lagertanks in der Raffinerie
iStock.com – ewg3D

Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Gas 2022–2032

Der Szenariorahmen 2022 bildet die Grundlage für den Netzentwicklungsplan Gas 2022–2032. Marktpartner melden stark steigenden Bedarf an Wasserstoff und Grünen Gasen.

Frau-Client mit VR-Brille auf der Baustelle

Digitalisierungsstrategie für Brandenburg

2021

Die digitale Transformation ist auch in Brandenburgs Wirtschaft längst in Gang. Um die Potenziale der Digitalisierung erfolgreich zu nutzen, entwickelt Prognos den strategischen Handlungsrahmen.

Wasserstofftanks sind im Vordergrund zu sehen. Im Hintergrund stehen drei Windräter und PV-Anlagen
AdobeStock - AA+W

Aus Expertensicht: Fragen & Antworten zum Thema Wasserstoff

Unsere Experten Ravi Srikandam und Sven Kreidelmeyer beantworten Fragen zum Megatrend Wasserstoff und dem Energieträger der Zukunft.

Marktplatz von Leipzig

Neuauflage Sozialbericht Sachsen 2023

2021

Prognos aktualisiert und erweitert in Zusammenarbeit mit dem ifo Dresden für das Sächsische Ministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt die Berichterstattung über die soziale Lage im Freistaat Sachsen.

Blick auf die Stadt Fellbach am Abend

Gewerbeflächenstrategie 2035 der Stadt Fellbach

2021

Zukunftsorientierter Wirtschaftsstandortes Fellbach. Wir entwickelten zielgerichtete strategische Maßnahmen der vorbereitenden Bauleitplanung und Aktivierung von Gewerbeflächen.

Ein Mann steht mit einer Virtual Reality Brille in einer Produktionshalle

Auswirkungen digitaler zirkulärer Wertschöpfung im Ruhrgebiet

2021

Für die Initiative „reWIR“ erstellte Prognos ein passendes Konzept, um die qualitativen und quantitativen Auswirkungen der Projekte sichtbar zu machen.

Handwerkerin und Handwerker begutachten Pläne

Wie effektiv sind EU-Förderprogramme für Innovationen in KMU?

2021

Die EU bietet ein breites Spektrum an Innovationsförderung für KMU. Gemeinsam mit Partnern untersuchte Prognos, inwieweit die EU-Förderprogramme ihre Ziele erreichen.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren