Zurück zur Projektübersicht

Umweltwirtschaftsbericht 2020

Auftraggeber

Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Jahr

2020


Umweltwirtschaft ist eine Schlüsselbranche in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt beschäftigt die Branche dort etwa 468.000 Erwerbstätige. Jeder 20. Arbeitsplatz hängt von der Umweltwirtschaft ab – Tendenz steigend. Mit 35,8 Milliarden Euro bildet die Umweltwirtschaft rund 6 % der nordrhein-westfälischen Bruttowertschöpfung ab.

Stärken der Umweltwirtschaft in NRW

Die Umweltwirtschaft vereint innovative Produkte und Dienstleistungen. Sie schützen die Umwelt und leisten einen bedeutenden Beitrag zur Transformation der Wirtschaft. Innovation und Digitalisierung stehen dabei in einer sehr engen Beziehung. Im Bundesvergleich zählt Nordrhein-Westfalen mit rund 19 % aller bundesweit angemeldeten und rund 2 % der weltweit angemeldeten Umweltwirtschaftspatente zu den wichtigsten Innovationsstandorten in Deutschland.

Das Schwerpunktthema „Digitalisierung“ des aktuellen Umweltwirtschaftsberichts zeigt zudem: Die Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen ist überdurchschnittlich stark digitalisiert. „Ihr Digitalisierungsgrad liegt 15 % über dem der Gesamtwirtschaft und Digitalisierungsthemen bestimmen in besonderem Maße die Innovationstätigkeit“, so Prognos-Bereichsleiter für Umweltwirtschaft und Klimawandel und Leiter der Innovationsförderung Kompetenzwerk Umweltwirtschaft NRW Oliver Lühr. „Damit ist Nordrhein-Westfalen gut gerüstet für eine Umweltwirtschaft 4.0. Die Umweltwirtschaft bietet die entscheidenden Lösungen, um im Green Deal voran zu kommen.“

Der Umweltwirtschaftsbericht porträtiert – auch in dieser dritten Ausgabe – die Regionen des Landes. Die Stärken der Branche zeigen sich in unterschiedlicher Ausprägung und mit starken regionalen Spezialisierungen, abhängig von der naturräumlichen Prägung. Je nach Region liegen die Schwerpunkte auf der Ressourcenwirtschaft, umweltfreundlicher Landwirtschaft und nachhaltiger Forstwirtschaft oder in der umweltfreundlichen Mobilität, der Energieeffizienz oder den Erneuerbaren Energien.

Auch auf dem Weltmarkt – einer tragenden ökonomischen Säule der Umweltwirtschaft NRWs – behauptet sich die Branche. Von 2010 bis 2019 wuchsen die Exporte der nordrhein-westfälischen Umweltwirtschaft im Schnitt jährlich um 1,4 % und erreichten 2019 ein Volumen von 11,6 Milliarden Euro.

Direkt zum Bericht (PDF, Website umwelt.nrw.de)

Autorinnen & Autoren:
Oliver Lühr, Jannis Lambert, Richard Simpson, Myrna Sandhövel, Lukas Eiserbeck, Hanne Hagedorn, Johann Weiß, Saskia Reuschel, Stephan Kling

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Oliver Lühr

Vize-Direktor, Bereichsleiter Umwelt-, Kreislaufwirtschaft und Klimawandel

Profil ansehen

Jannis Lambert

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Beitrag von Green Finance zum Erreichen von Klimaneutralität in Deutschland

2022
| Projekt

Wie groß ist der öffentliche Anteil an Klimaschutzinvestitionen? Eine Untersuchung für die KfW.

Letzter Stopp der Circular-Economy-Europareise in NRW

| Event

Der letzte Stopp der vom Kompetenznetzwerks Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) organisierten Veranstaltungreihe findet in Bottrop auf dem Circular Economy Hotspot statt.

Virtuelle Circular Economy Europareise: Lebensmittel und Nährstoffe

| Event

Der zehnte Stopp der Circular Economy Europareise befasst sich mit dem zirkulären Ansatz in der Lebensmittelindustrie.

Wissensforum Region gestalten

| Event

Katharina Wilkskamp spricht im Fachforum Regionaler Strukturwandel zu Potenzialen der Kreislaufwirtschaft.

Online-Konferenz: Potenziale der Kreislaufwirtschaft für die ländliche Entwicklung

| Event

Hanne Hagedorn moderiert die Konferenz zum Forschungsvorhaben „Region gestalten“. Katharina Wilkskamp und Daniel Gehrt sind mit mehreren Vorträgen im Programm vertreten.

Innovationsradar des KNUW

2022
| Aus dem Projekt

Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW setzt Impulse für Innovationen in der Umweltwirtschaft. Der neueste Impulsgeber ist der Innovationsradar zur Ressourcenwende und Klimawende.

Virtuelle Circular Economy Europareise: IKT und Elektronik

| Event

Bei diesem Stopp steht die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Elektronikgeräten in die Kreislaufwirtschaft im Fokus.

Workshop: Nachhaltige und intelligente Gebäude

| Event

Oliver Lühr moderiert im Rahmen des Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW einen Workshop zum Thema „Ziele und Innovationen auf dem Weg zu klimaneutralen Gebäuden“.

IFAT Munich 2022

| Event

Prognos ist auch in diesem Jahr auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft vertreten.

Potenzial der Kreislaufwirtschaft für die ländliche Entwicklung

2022
| Projekt

Gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land sind ein Ziel der Bundesregierung. Inwiefern die Kreislaufwirtschaft dazu beitragen kann, untersuchen wir für das BBSR.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren