Zurück zur Projektübersicht

Wie digital sind Deutschlands Regionen?

Digitalisierungskompass 2018

Auftraggeber

Eigene Publikation (mit Partnern)

Jahr

2018

Die Digitalisierung ist in den urbanen Regionen Deutschlands wesentlich weiter vorangeschritten als auf dem Land.

Das ist eines der Ergebnisse des Digitalisierungskompasses 2018, den Prognos gemeinsam mit der index-Gruppe erstellt hat. Die Studie, die nun exklusiv im Handelsblatt erschienen ist, bewertet, wie digital die 401 Städte und Kreise jeweils sind.

Grundlage für das Ranking sind zwölf Indikatoren in drei Kategorien: „Arbeitsmarkt digitaler Berufe“, „Informations- und Kommunikationstechnik-Branche“ und „Breitbandversorgung“. Dabei konnte jede Region insgesamt maximal fünf Sterne erreichen.

Das Ranking zeigt: In allen Teilen Deutschlands ist insbesondere in den Großstädten die Digitalisierung weit vorangeschritten. Unter den Top 20 finden sich fünf Landkreise, die jedoch direkte Umlandkreise von Metropolen wie München oder Stuttgart sind.

Deutschlandweit findet eine Zweiteilung statt. Knapp die Hälfte der Kreise bekommt zwei oder weniger Sterne. Rund drei Viertel dieser Kreise werden dem ländlichen Raum zugeordnet. Ein bis zwei Sterne entsprechen schlechten bis weniger guten Chancen im Zuge der Digitalisierung.

In der Kategorie „digitale Infrastruktur“ zeigt sich: Städte und Kreise, die hier vorne stehen, punkten nicht zwingend auch in anderen wichtigen Teilbereichen. Beispiele hierfür sind die Städte Weiden i. d. Oberpfalz, Kaufbeuren, Delmenhorst oder Speyer.

„Unsere Studie zeigt deutlich, dass eine gute Breitband-Infrastruktur eine notwendige, aber keine hinreichende Bedingung für die digitale Fitness einer Region ist“, sagt Prognos-Chef Christian Böllhoff. So gibt es einige Städte und Kreise, die trotz vergleichsweise schlechten Breitbandwerten gute Gesamtergebnisse im Digitalisierungskompass erzielen. Hierzu zählen der Kreis Paderborn, der Bodenseekreis und die Stadt Darmstadt.

Eine interaktive Deutschlandkarte zu den Ergebnissen finden Sie auf der Webseite des Handelsblatts unter:

www.handelsblatt.com/digitalisierungskompass  

Autoren: 

Peter Kaiser, Bernhard Wankmüller (Prognos AG), index Gruppe

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Bernhard Wankmüller

Berater

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Werfen Sie einen Blick in unsere neuesten Projekte und Aktivitäten.

Eine Ingenieurin begutachtet einen Industrieroboter bei der Arbeit

Elektronik-, Elektro- und Maschinenbauindustrie in der EU

2020

Im Auftrag der Europäischen Kommission hat Prognos an einer Studie zur Wettbewerbsfähigkeit der Elektronik-, Elektro- und Maschinenbauindustrie in der EU mitgewirkt.

zwei mit Henna verzierte Handflächen

Zukunft von Wertvorstellungen der Menschen in unserem Land

2020

Das Zukunftsbüro Foresight-Prozesses III des BMBF, bestehend aus Prognos und Z_punkt, blickt in die Zukunft der Wertvorstellung in Deutschland.

eine unbefahrene asphaltierte Straße führt durch eine Lavalandschaft

Delphi-Befragung im Foresight-Prozess III

2020

Mit welchen langfristigen Folgen und Herausforderungen der Corona-Krise werden wir es in Zukunft zu tun haben? Wie Expertinnen und -experten, Bürgerinnen und Bürger sowie Jugendliche diese Frage beantworten, zeigt die Delphi-Befragung des Zukunftsbüros.

Eine Hand hält eine Linse in Richtung des blauen und wolkigen Himmels

50 Themenblätter zur Zukunft

2020

Das Zukunftsbüro sucht systematisch nach Trends und Signalen, um mögliche Zukünfte zu beschreiben. Die ersten 50 spannenden Entwicklungen, die uns die Zukunft bringen könnte, wurden nun in 50 Themenblättern auf den Punkt gebracht.

Industrieroboter mit Förderband

Deutschlands Innovationsführer 2020

2020

Für das F.A.Z-Institut und das IMWF haben wir weltweit 150.000 innovative Unternehmen untersucht. 2.700 Unternehmen haben wir als Innovationsführer identifiziert.

Eine Person führt ein Login am Smartphone durch

Trendreport Digitaler Staat 2020

2020

Der Trendreport 2020 „Auf Wissen bauen – mit systematischem #Wissensmanagement zur digitalen Verwaltung“ gibt Orientierung für die Digitalisierung im öffentlichen Sektor.

eine unbefahrene asphaltierte Straße führt durch eine Lavalandschaft

Zukunftsbüro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

2019

Prognos stellt in den nächsten 3 Jahren das Zukunftsbüro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Eine Hand hält eine Linse in Richtung des blauen und wolkigen Himmels

Zukunftsbüro des Foresight-Prozess III für das BMBF

2019

Prognos stellt in den nächsten 3 Jahren das Zukunftsbüro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Industrieroboter mit Förderband

Deutschlands Innovationsführer 2019

2019

Die Untersuchung „Deutschlands Innovationsführer“ für das F.A.Z-Institut und das IMWF gibt einen Überblick über die deutsche Innovationsführer.

Junge Ingenieure arbeiten an kleinen Robotern und Laptops

Innovationsstandort Sachsen

2019

Die Analyse zeichnet ein umfassendes Bild der Innovationsaktivitäten der Unternehmen in Sachsen.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren