Zurück zur Projektübersicht

Zukunftstechnologien

Evaluation des Programms „Photonik Forschung Deutschland“

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Jahr

2021

Die Photonik, die technische Nutzung des Lichts, gilt als Key Enabling Technology, die Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen bietet. Dies reicht von der Beleuchtung, Materialbearbeitung und Energiegewinnung über die Optik, Bilderfassung und Sensorik bis hin zur Mikroelektronik, Datenverarbeitung und Medizintechnik. Das Förderprogramm „Photonik Forschung Deutschland“ unterstützt die Forschung in diesem Bereich, fördert die Netzwerkbildung und will die Sichtbarkeit der Branche erhöhen. Prognos hat dieses Programm, das seit 2012 besteht, nun im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) evaluiert.

Zahlen zum Förderprogramm

Das Programm „Photonik Forschung Deutschland“ soll die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Photoniksektors in Forschung, Entwicklung und Produktion stärken. Es umfasste Ende Februar 2020 ein Gesamtfördervolumen von 689,2 Millionen Euro, welche zwischen 2021 und 2020 bewilligt wurden. Insgesamt wurden 1.488 Vorhaben gefördert. Davon haben Großunternehmen 352 Vorhaben durchgeführt, kleine und mittlere Unternehmen 540, Hochschulen 304 und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen 277 Vorhaben.

Ergebnisse der Evaluation

Die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Photonikunternehmen und die Forschungsleistung von außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Hochschulen wurden durch die Förderung gestärkt. 23,9 Prozent der Unternehmen bestätigten diesen Effekt bereits zum Befragungszeitpunkt, mehr als die Hälfte der Unternehmen erwartet dies in den kommenden drei Jahren (50,7 Prozent).

Kontakte zu neuen Industriepartnern haben sich dank der Förderung mehr als die Hälfte der Unternehmen und 65 Prozent der Wissenschaftseinrichtungen erschlossen. Das Programm hat zudem die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit der geförderten Unternehmen zum Teil deutlich gestärkt.

Dank des Förderprogramms ist es gelungen, ein Innovationsökosystem zu entwickeln, das eine Spezialisierung ermöglicht, neue Kooperationsmöglichkeiten eröffnet und Industrieunternehmen die Chance bietet, sich neue Forschungsfelder zu erschließen. Daher empfiehlt Prognos, das Programm weiterzuführen. Die wesentlichen Instrumente sollten beibehalten werden: die Verbundförderung, das Community Building sowie das Agenda Setting. Stärkere Berücksichtigung sollten offene Forschungsinfrastrukturen, neuartige Projekttypen und die Vernetzung mit anderen Netzwerken finden.

Methodenmix

Prognos hat die Zielerreichung, die Wirksamkeit und die Wirtschaftlichkeit des BMBF-Förderprogramms evaluiert. Dabei kam ein Methodenmix zum Einsatz. Mit aufwendigen Kontrollgruppenanalysen wurde der kausale Beitrag der Förderung zu den ökonomischen und innovationspolitischen Programmzielen identifiziert. Zudem fanden eine Vollerhebung aller geförderten Vorhaben, eine Befragung von nicht berücksichtigten Skizzeneinreichern, Gespräche mit Expertinnen und Experten, Fallstudien, eine international vergleichende Analyse des Patentportfolios, eine Publikationsanalyse und die Reflexion in einem begleitenden Expertenkreis statt.

Zur Kurzfassung der Evaluation des Förderprogramms „Photonik Forschung Deutschland“ (www.photonikforschung.de)

Weitere Informationen zum Förderprogramm (Website www.photonikforschung.de)


Autorinnen und Autoren: Dr. Thomas Stehnken, Michael Astor, Michael Neumann, Jonathan Aton Talamo

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Thomas Stehnken

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Michael Astor

Direktor, Partner

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Computer Technologie

Innovationen durch digitalen Strukturwandel in Mitteldeutschland

2021

Wie kann die fortschreitende Digitalisierung zum erfolgreichen Strukturwandel der Innovationsregion Mitteldeutschland beitragen?

Elektrofahrzeug lädt an einer Ladestation

Begleitforschung für das Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“

laufend

Das Programm des BMWi zur Förderung der Elektromobilität geht bereits in die vierte Runde. Prognos und weitere Partner wurden mit der Unterstützung des Programms beauftragt.

Junge Geschäftsleute bei einem Meeting im Büro

Digital-Hubs fördern Start-ups in NRW

2021

Die Hubs sollen dazu beitragen, dass in NRW ein digitales Start-up-Ökosystem entsteht. Das ist ihnen gelungen, wie unsere Evaluation für das Wirtschaftsministerium des Landes zeigt.

Arbeitsgruppe am Laptop und Tablet

Digitale Modellregionen in NRW

laufend

Die Landesregierung NRW hat fünf Modellregionen ausgewählt, in denen die Digitalisierung gefördert werden soll. Prognos übernimmt mit Partnern die wissenschaftliche Begleitung der Programme.

Blick von unten auf Flaggen der EU

Intelligente Spezialisierungsstrategien

2021

Im Auftrag der Europäischen Kommission analysierte Prognos mit Partnern alle intelligenten Spezialisierungsstrategien in der EU. Ziel war es herauszufinden, ob die Prioritäten klug gesetzt sind.

Smartwatch kontaktloses Bezahlen. Mit intelligenter Uhr an der U-Bahn-Station zu bezahlen.

Stadtleben der Zukunft

laufend

Prognos ist Teil des Konsortiums des BMI-Programms Modellprojekte Smart Cities (MPSC).

Frau-Client mit VR-Brille auf der Baustelle

Digitalisierungsstrategie für Brandenburg

2021

Die digitale Transformation ist auch in Brandenburgs Wirtschaft längst in Gang. Um die Potenziale der Digitalisierung erfolgreich zu nutzen, entwickelt Prognos den strategischen Handlungsrahmen.

Sportlerin springt über eine Hürde
AdobeStock - WavebreakmediaMicro

Trendreport 2021

Hürden aus dem Weg geräumt – innovativ, pragmatisch, zupackend. Der Report präsentiert innovative Lösungen, wie digitale Verwaltung gelingt.

Hürdenläuferin springt über eine Hürde

Trendreport Digitaler Staat

laufend

Seit 2016 erstellt das Team der Managementberatung in Kooperation mit dem Behörden Spiegel den Trendreport Digitaler Staat. Der Report widmet sich Jahr für Jahr einem anderem zukunftsgerichtetes Trendthema der öffentlichen Verwaltung.

Ein Mann steht mit einer Virtual Reality Brille in einer Produktionshalle

Auswirkungen digitaler zirkulärer Wertschöpfung im Ruhrgebiet

2021

Für die Initiative „reWIR“ erstellte Prognos ein passendes Konzept, um die qualitativen und quantitativen Auswirkungen der Projekte sichtbar zu machen.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren