Zurück zur Projektübersicht

Innovations- und Wissenschaftsstandort München

Auftraggeber

Stadt München

Jahr

2019


Die Stadt und die gesamte Region München stehen national und international für herausragende Forschung und Innovationen. Neben einer exzellenten Forschung in einzelnen Spitzenfeldern zeichnet sich der Standort auch durch eine große Breite an Fachgebieten aus, von denen eine große Innovationsdynamik ausgeht. Bei 27 von 35 zentralen Innovationsfeldern zählt München zu den Top 10 Standorten in Europa. Solch eine Vielseitigkeit und Leistungsstärke finden sich in dieser Ausprägung an keinem anderen Standort in Europa.

Auch andere Zahlen untermauern die Stärken Münchens: Rund 70 Forschungseinrichtungen haben einen Standort in München. Bedeutende Organisationen wie die Max-Planck-Gesellschaft, die Fraunhofer Gesellschaft, die Leibniz-Gemeinschaft und die Helmholtz-Gemeinschaft haben ihren Hauptsitz sowie zahlreiche Tochterinstitute in der Region München.

Mit der Technischen Universität München (TUM) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) sind gleich zwei der besten Universitäten Deutschlands in München angesiedelt. Insgesamt haben 16 Hochschulen in der Region München ihren Sitz, darunter auch die Hochschule für angewandte Wissenschaften München (HM) als größte Hochschule Bayerns.

Die Wissenschaftseinrichtungen sind von hoher ökonomischer Bedeutung für die Region, wie Berechnungen der Studie zeigen. Umgekehrt profitieren sie auch von der ökonomischen Stärke des regionalen Umfelds. Insgesamt sind im Jahr 2016 25.700 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte direkt in den Institutionen der Wissenschaft angestellt. Damit beheimatet der Wissenschaftsbereich in der Region mehr Beschäftigte als die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus oder fast so viele wie der Wirtschaftszweig Versicherungen und Pensionskassen. Mit rd. 60 Prozent entfällt der Großteil der direkt Beschäftigten auf die Universitäten und Hochschulen. 25 Prozent arbeiten in außeruniversitären Forschungseinrichtungen und 15 Prozent in weiteren Einrichtungen.

Verbesserungspotentiale

Im Rahmen von Experteninterviews und deren Auswertung gewannen die Prognos Experten Handlungsempfehlungen zur Stärkung der nationalen und internationalen Spitzenposition Münchens. Hierzu zählen u.a. die Schaffung von mehr Testarealen und Experimentierräumen oder auch die Verbesserung der Reputation Münchens als erfolgreicher Start-up-Standort (insb. im Vergleich zu Berlin) oder auch ein engerer Austausch zwischen Politik, Verwaltung, Unternehmen, Universitäten und Instituten.

Direkt zur Studie (PDF, Webseite muenchen.de)

Autorinnen und Autoren:

Dr. Georg Klose, Myrna Sandhövel, Marion Neumann, Robert Köster, Cordula Klaus, Jannis Lambert

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Georg Klose

Leiter Digital Development

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Webinar: Übergang zur Kreislaufwirtschaft

| Event

Jannis Lambert und Tim Bichlmeier sprechen zu Monitoringkonzepten für die Circular Economy und stellen ein Selbsteinschätzungsinstrument vor.

Bürokratiekosten im europäischen Vergleich

laufend
| Projekt

In welchem Land wird EU-Recht am schlankesten umgesetzt? Unsere Studie vergleicht die bürokratische Belastung von Unternehmen und entwickelt erste Vorschläge.

EU-Förderprogramm zur Entwicklung digitaler Lösungen für das Alter evaluiert

2022
| Projekt

Digitale Lösungen können das Leben im Alter erleichtern. Das EU-Programm Active and Assisted Living (AAL2) hat aktiv dazu beigetragen, neuartige Lösungen zu entwickeln.

Innovationsstrategie für die Metropolregion Hamburg

2022
| Projekt

Innovationen entstehen immer häufiger länder- und branchenübergreifend. Gemeinsam mit IMP³ROVE entwickelten wir für die MRH eine Strategie inklusive herausragender Inno-vationsprojekte.

Cluster meets Regions-Workshop in Barcelona

| Event

Der fünfte Cluster meets Regions-Workshop befasst sich u. a. mit nachhaltiger Wettbewerbsfähigkeit und der Rolle von Clustern dabei.

Keynote „Der Blick in die Zukunft“

| Event

Christian Schoon ist beim Event „Per Anhalter durch Digitalisierung und KI“ zu Gast. In seiner Keynote wirft er einen Blick in die Zukunft.

NRW.innovativ-Summit

| Event

Der vom Kompetenzzentrum „NRW.innovativ“ organisierte Summit befasst sich mit dem Thema „Transformation durch Innovation – Chancen für den Innovationsstandort NRW aus der globalen Perspektive“.

Cluster meets Regions-Workshop in Kroatien

| Event

Der „Cluster meets Regions“-Workshops diskutiert die digitale Transformation und die interregionale Zusammenarbeit in Kroatien.

Gemeinsam.Digital.Gestalten im Landkreis Vorpommern-Greifswald

2022
| Meldung

Am 27.10.2022 stellte der Landkreis Vorpommern-Greifswald auf der 2. Digitalkonferenz seine Digitalisierungsstrategie in Pasewalk vor und startete damit offiziell in die Umsetzungsphase.

Innovationsindex Deutschland

2022
| Projekt

Wie wirkt der Ausbau der digitalen Infrastruktur auf die regionale Innovationskraft? Der IID.2022 schafft Klarheit.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren