Zurück zur Projektübersicht

Digitalisierung

Regionales Digitalisierungszentrum Salzlandkreis

Auftraggeber

Salzlandkreis

Jahr

2021

Fragestellung & Ziel

Der Salzlandkreis befindet sich im Aufbau eines Regionalen Digitalisierungszentrums. Dieses soll als Leit- und Koordinierungsstelle für gemeinsame Digitalisierungsprojekte und -initiativen verschiedener Akteure im Landkreis – Kommunen, Unternehmen, Wissenschaft, Zivilgesellschaft – fungieren. Die verschiedenen Digitalisierungsaktivitäten sollen dadurch sinnvoll miteinander vernetzt werden. Das Ziel ist es, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und das Leben, Arbeiten und Wohnen im ländlichen Raum attraktiv zu machen. Durch das Digitalisierungszentrum sollen Ressourcen gebündelt, IT-Doppelstrukturen abgebaut und somit auch den Effekten des demografischen Wandels entgegengewirkt werden.

Für den Aufbau des Regionalen Digitalisierungszentrums hat sich der Salzlandkreis für einen breiten und frühzeitigen Beteiligungsansatz entschieden, der die Kommunen, kommunale Einrichtungen, Wirtschaftsunternehmen und die Wissenschaft gleichermaßen einbindet. So werden bestehende Ideen und Erfahrungen eingebracht und sichergestellt, dass bürger- und nutzerorientierte Angebote entwickelt werden. Prognos begleitete den Salzlandkreis bei diesem Prozess der Bedarfsermittlung, Grundlagenerfassung und Moderation und unterstützte durch thematische Impulse.

So sind wir vorgegangen

Im Mittelpunkt des Projekts stand die Durchführung von interkommunalen Diskussionsforen zur Bedarfsermittung und Grundlagenerfassung. Diese bauten jeweils auf den Ergebnissen des vorherigen Forums auf und wurden kontinuierlich erweitert und vertieft. Zu Beginn wurden zunächst die Bedarfe und Erwartungen der verschiedenen Akteurinnen und Akteure ermittelt. Anschließend wurden das mögliche Leistungsspektrum sowie Rollen und Aufgaben gemeinsam erarbeitet. Auf dieser Basis wurden mögliche Betreiber- und Geschäftsmodelle für das Regionale Digitalisierungszentrum abgeleitet und diskutiert. Aufgrund der COVID-19-Pandemie fanden alle drei Foren in einem virtuellen Format statt. Damit hat das Team gemeinsam mit dem Salzlandkreis ein neues Format erfolgreich erprobt, das so zuvor noch nicht zur Anwendung kam. Die virtuelle Durchführung der interkommunalen Diskussionsforen hat somit zugleich einen neuen Anwendungsfall für die Digitalisierung aufgezeigt. Insgesamt konnten über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft ihre Perspektiven und Impulse einbringen.

Im ersten Forum wurden zunächst die Chancen und Potenziale für die Digitalisierung im ländlichen Raum ausgelotet und diskutiert, welche Möglichkeiten der Digitalisierung für den Salzlandkreis genutzt werden können. Drei Aspekte standen in diesem Zusammenhang im Fokus: Smart Mobility im ländlichen Raum, Arbeiten 4.0 und das Informations- und Kommunikationsmanagement. Eine anschließende Kurzabfrage im Teilnehmendenkreis gab Aufschluss über Digitalisierungsbedarfe sowie Anforderungen, Wünsche und Hürden zum Regionalen Digitalisierungszentrum. Auf den erzielten Ergebnissen baute das zweite Diskussionsforum auf: Schwerpunkt war dabei das Leistungsspektrum und das Serviceangebot sowie die Definition der Rollen und Aufgaben. Das dritte und finale Diskussionsforum widmete sich dem konkreten Aufbau des Regionalen Digitalisierungszentrums und stellte Fragen nach der Organisation sowie möglichen Betreiber- und Geschäftsmodellen in den Mittelpunkt.

Auf Basis der Ergebnisse der Interkommunalen Diskussionsforen wurde schließlich ein Weg zur Umsetzung des Regionalen Digitalisierungszentrums Salzlandkreis aufgezeigt und in der Runde der Hauptverwaltungsbeamtinnen und -beamten präsentiert.

Links und Downloads

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite des Salzlandkreises:

Zum Regionalen Digitalisierungszentrum Salzlandkreis

Einblicke in die interkommunalen Digitalisierungsforen

Projektteam: Marcel Hölterhoff, Matthias Canzler, Dr. Olaf Arndt, Franziska Stader

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Matthias Canzler

Projektleiter

Profil ansehen

Marcel Hölterhoff

Prinzipal, Bereichsleiter Managementberatung

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Smartwatch kontaktloses Bezahlen. Mit intelligenter Uhr an der U-Bahn-Station zu bezahlen.

Smart Cities: Digitale Lösungen in Deutschlands Städten

2022
| Projekt

Smart Cities sind keine Zukunftsvision: Mit Sopra Steria untersuchen wir den Nutzen von digitalen Lösungen in deutschen Städten und Gemeinden.

Mann im Lager, der am Telefon ist und auf einen Computer schaut

Folgemaßnahmen zu Cluster-Initiativen

2021
| Projekt

Für die EU-Kommission evaluierten wir die Wirkung der Cluster-Initiativen.

Eine Ladestation für elektrische Autos

Beitrag von Green Finance zum Erreichen von Klimaneutralität

2021
| Projekt

Zur Erreichung von Klimaneutralität wird Green Finance künftig eine stärkere Rolle spielen. Hierzu quantifiziert Prognos erstmals die gesamten erforderlichen Klimaschutzinvestitionen in Deutschland.

Geschäftsmann mit Taschenrechner und Computer-Laptop

Schulden-Check Corona: Studie zur Belastung der öffentlichen Finanzen

2021
| Projekt

Wie stark belastet die Corona-Krise die langfristige Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen? Eine Studie für die INSM.

Ein Mann öffnet sein Geschäft. Auf einem grünen Schild steht "Geöffnet"

Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland und Bayern bis 2040

2021
| Projekt

Bayern und Deutschland können den BIP-Einbruch durch Corona bis 2022 wieder wettmachen. Prognos erstellte für die vbw eine Prognose zur Wirtschaftsdynamik bis 2040.

Smartwatch kontaktloses Bezahlen. Mit intelligenter Uhr an der U-Bahn-Station zu bezahlen.

Stadtleben der Zukunft

laufend
| Projekt

Prognos ist Teil des Konsortiums des BMI-Programms Modellprojekte Smart Cities (MPSC).

Blick übers Land. Im Hintergrund ist eine Förderbrücke eines Braunkohle Tagebauwerks zusehen

Sozio-Ökonomische Perspektive Innovationsregion Mitteldeutschland 2040

2021
| Projekt

Bevölkerung im Mitteldeutschen Revier schrumpft, wird älter und pflegebedürftiger. Die Schwerpunktbranche verfügen jedoch über Hebelwirkung – insbesondere in den Städten.

Blick auf Neckar Esslingen in Baden-Württemberg

Begleitung der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg

2021
| Projekt

Seit 2012 begleitet Prognos gemeinsam mit ÖkoMedia die Landesregierung Baden-Württemberg bei der Konzeption, Umsetzung und Fortentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie.

Versuche mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle in einem Labor

Technologie- & Innovationszentrum für Wasserstoff

2021
| Projekt

Das BMVI will ein Innovations- und Technologiezentrum für Wasserstoff fördern. Prognos und seine Partner bewerten die Konzepte vier deutscher Regionen und untersuchen die Machbarkeit.

Marktplatz von Leipzig

Neuauflage Sozialbericht Sachsen 2023

2021
| Projekt

Prognos aktualisiert und erweitert in Zusammenarbeit mit dem ifo Dresden für das Sächsische Ministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt die Berichterstattung über die soziale Lage im Freistaat Sachsen.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren