Zurück zur Projektübersicht

Kompetenzfeldentwicklung Bauen

Clusterreport Bauwirtschaft in der Region Stuttgart

Auftraggeber

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

Jahr

2021


Die Bauwirtschaft gehört in der Region Stuttgart neben dem Automobil- und Maschinenbau zu den führenden Leitbranchen. Im Auftrag der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart analysierte Prognos gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO die aktuelle Situation der Bauwirtschaft in der Region sowie deren Chancen, Herausforderungen und Innovationsfelder. Im Fokus stand die Zukunftsfähigkeit dieser Schlüsselbranche. Gewaltige Herausforderungen und ökologische Fragestellungen zwingen die Bauwirtschaft zu einem Wandel. Doch die Chancen, dass sich die Region Stuttgart zu einer Modellregion im Bereich Bauen entwickelt, stehen gut.

Relevanz der Bauwirtschaft in der Region Stuttgart


Mit rund 173.000 Beschäftigten im Baugewerbe – inklusive nachgelagerter und ergänzender Branchen – ist die Branche eine wichtige Säule des Arbeitsmarktes der Region Stuttgart. Die Region weist außerdem die höchste Dichte an Architektinnen und Architekten in Europa auf. Hier ansässige Ingenieurbüros realisieren Projekte in aller Welt. Verschiedene wissenschaftliche Institute erforschen innovative Produkte, Prozesse und technische Lösungen im Bereich Bauen und Gebäude.

Herausforderungen der Bauwirtschaft

Eine der größten Herausforderungen für die Baubranche ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Dies kann nur durch eine Kombination von gezielter Flächenaktivierung und Bauen im Bestand ermöglicht werden. Klimaneutralität, Klimaresilienz und Climate Engineering spielen bei der Bauwerkerstellung in Zukunft eine wichtige Rolle. Auch der Digitalisierung schreiben die befragten Expertinnen und Experten bei der Bewältigung der Herausforderungen einen großen Stellenwert zu. Hierzu zählen neben Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen die Bereitstellung von digitalen Werkzeugen und Vernetzungsplattformen, eine zunehmende autonome und robotische Fertigung sowie modulares Bauen und die Unterstützung des späteren Betriebs von Gebäuden mittels eines digitalen Zwillings.

Kompetzenzfeldentwicklung Bauen in der Region Stuttgart

Mit dem vorhandenen Know-how in Unternehmen und Wissenschaft und der großen Anzahl an renommierten Planungsbüros mit innovativen Ansätzen hat die Wirtschaftsregion Stuttgart das Potenzial, ein wichtiger Player im Bereich Bauen zu werden. Alle notwendigen Kernkompetenzen, um zur „Klimahauptstadt“ zu werden, sind vorhanden. „Um die Kompetenzen der Baubranche der Region auszubauen, müssen alle Beteiligten der Wertschöpfungskette Bau mit einbezogen werden“, so Prognos-Projektleiterin Marion Neumann. „Die Stakeholder müssen eine branchen-übergreifende, interdisziplinäre und zunehmend digitale Zusammenarbeit etablieren.“

Die Internationale Bauausstellung 2027 – StadtRegion Stuttgart (IBA’27) kann dabei als Demonstrationsplattform mit Umsetzungsbeispielen innovative Lösungen einem nationalen und internationalen Publikum präsentieren. Mit gezielten Maßnahmen kann die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart die Transformation der Bauwirtschaft unterstützen und eine „Bauwende“ einleiten und beschleunigen. So könnte sich die Region Stuttgart zu einer Vorzeige- und Modellregion in Deutschland für eine erfolgreiche Transformation der Bauwirtschaft entwickeln.

Methodisches Vorgehen der Studie

Das Projektteam ermittelte die Herausforderungen und Trends in der Bauwirtschaft der Region Stuttgart mittels einer umfassenden Literaturrecherche und der Analyse und Auswertung von bauspezifischen Kennzahlen. Leitfadengestützte Interviews mit acht Expertinnen und Experten unterschiedlicher Kompetenzfelder, die entsprechend ihrer Bedeutung für die Region priorisiert wurden, ergänzten die Ergebnisse. In einem Workshop mit weiteren Expertinnen und Experten wurden die wichtigsten Themen anschließend nochmals diskutiert und deren Relevanz für die Region bestätigt.

Zur Studie (Website Region Stuttgart)

Veranstaltungsrückblick (Website Region Stuttgart)

Autorinnen und Autoren: Marion Neumann, Tobias Koch (beide Prognos), Günter Wenzel und Edith Schimmer (beide Fraunhofer IAO)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Marion Neumann

Projektleiterin

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Prognos Zukunftsatlas® 2022

2022
| Projekt

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit aller 400 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Der Zukunftsatlas 2022 ist da

2022
| Meldung

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit der deutschen Regionen? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Gaslücke wird kleiner, Preise bleiben hoch

2022
| Meldung

Die Gasspeicher sind gefüllt, die Gaslücke wird wahrscheinlich deutlich kleiner als befürchtet. Allerdings sind die hohen Gaspreise für manche Unternehmen nahezu unbezahlbar geworden.

Drei Varianten zum Ersatz russischer Erdgasmengen durch LNG und Wasserstoff

Meldung

Wir unterstützen die Fernleitungsnetzbetreiber bei einem ergänzten Szenariorahmen für die Gasnetzplanung.

European Cluster Conference 2022

| Event

Dr. Jan-Philipp Kramer und Lennart Galdiga informieren in Prag über das Kompetenzzentrum „NRW.innovativ“ und vertreten die European Cluster Collaboration Platform.

Vorstellung des Konzepts zur regionalen Ressourcenwende im Rheinischen Revier

| Event

Das Rheinische Revier will klimaneutral und ressourceneffizient werden. Oliver Lühr präsentiert mit Vertretern des Wuppertal Instituts das gemeinsam erarbeitete methodische Konzept zur Ressourcenwende.

Identität der Europäischen Metropolregion Stuttgart als Wirtschaftsraum

laufend
| Projekt

Was kennzeichnet den Wirtschaftsraum der Europäischen Metropolregion Stuttgart? Für den Verband Region Stuttgart arbeiten wir eine Identität als Wirtschaftsraum heraus und schärfen das Profil der Region.

Strompreisprognose

2022
| Projekt

Wie entwickelt sich der Preis für Strom in den nächsten Jahren? Eine Szenariorechnung der Großhandelsstrompreise für die vbw.

Vernetzungstreffen des Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen

| Event

Beim dritten Treffen in Neustadt an der Waldnaab stehen neben der Vernetzung auch die Lessons Learned aus den bisherigen zwei Jahren und die Ideen für den weiteren Projektverlauf bis 2024 im Fokus.

Konferenz „Greater Energy and Material Security in EU Countries“

| Event

Dr. Bärbel Birnstengel hält einen Vortrag über CO2- und Recycling-Ziele der EU sowie Optionen für die Reduktion von CO2-Emissionen in der europäischen Kreislaufwirtschaft.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren