Zurück zur Projektübersicht

Fortschreibung der 2017er Studie

Wirtschaftsstudie der Region Aachen 2020

Auftraggeber

Region Aachen

Jahr

2021

Eine dynamische Wachstumsregion – die Ergebnisse der Wirtschaftsstudie machen deutlich, die Region Aachen hat Potenzial. Die regionalen Stärken bilden für die Gestaltung des anstehenden Transformationsprozesses eine ausgezeichnete Basis.
Dies zeigt sich unter anderem an diesen Kennzahlen:

  • Die Beschäftigtenentwicklung in den sechs Leitmärkten verläuft zwischen 2016 bis 2019 mit 9,0 % dynamischer als auf Landes- und Bundesebene (NRW: 6,0 %; D: 7,1 %).
  • Mit rund 20.100 zusätzlichen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten entfallen nahezu 70 % des Beschäftigtenwachstums insgesamt auf die regionalen Leitmärkte.
  • Der Beschäftigtenanteil in den Leitmärkten beträgt 55,5 % und erwirtschaftet einen Umsatz von knapp 70 % der Umsätze.  

Regionalwirtschaftliche Analyse: Das Vorgehen

In der regionalwirtschaftlichen Analyse haben wir die Branchenkompetenzen in der Region Aachen erarbeitet und untersucht, und zwar anhand von Beschäftigungs-, Umsatz- und Unternehmensdaten sowie ihrer sektoralen Strukturen und Verflechtungen in Wertschöpfungsnetzen. Adressiert werden die sechs für die Wirtschaftsregion Aachen prägenden Leitmärkte: Informations- und Kommunikationswirtschaft, Produktionstechnik- und Werkstoffe, Mobilität und Logistik, Energie, Wasser- und Abfallwirtschaft, Gesundheitswirtschaft und Life Science, Bildung und Forschung.
In der Analyse werden die jeweiligen Perspektiven herausgearbeitet und Cross-Innovationspotenziale aufgezeigt sowie Handlungsansätze für eine zukunftsweisende regionale Wirtschaftspolitik in der Region Aachen formuliert.
Mit der Fortschreibung der Wirtschaftsstudie Region Aachen wird die aktuelle Entwicklung und Positionierung der Wirtschaftsregion insgesamt sowie aufgegliedert nach definierten Leit- und Teilmärkten auf den Prüfstand gestellt und aktualisiert.

Zukunftsaussichten für die Region Aachen

Bestimmend für den wirtschaftlichen Erfolg in der Wirtschaftsregion Aachen sind Forschung auf höchstem Niveau, die Entwicklung neuer Technologien und Dienstleistungen sowie deren Umsetzung in marktreife und nachhaltige Produkte und Verfahren. In diesem Zusammenhang kommt der Stärkung der regionalen Innovationskultur, der Unterstützung der immer enger werdenden Verbindung von Industrie und produktionsorientierten Dienstleistungen sowie der Unterstützung der Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf neue Märkte eine zunehmend steigende Bedeutung zu. Die Erfahrung zeigt, dass eine erfolgreiche Innovationspolitik das Setzen von Schwerpunkten erfordert, in dem sie sich auf Stärken und Spezialisierungsvorteile konzentriert.

Zur Wirtschaftsstudie der Region Aachen 2020 (Website Region Aachen) 

Autorinnen und Autoren: Dr. Olaf Arndt, Frederike Krinke-Häusler, Thomas Craemer

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Olaf Arndt

Vize-Direktor, Bereichsleiter Region & Standort

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Baukräne auf einer Baustelle

Clusterreport Bauwirtschaft in der Region Stuttgart

2021

Die Bauwirtschaft gehört zu den wichtigsten Branchen der Region Stuttgart. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO analysierte Prognos Herausforderungen, Trends und Zukunftsthemen dieser Branche.

Junge Geschäftsleute bei einem Meeting im Büro

Digital-Hubs fördern Start-ups in NRW

2021

Die Hubs sollen dazu beitragen, dass in NRW ein digitales Start-up-Ökosystem entsteht. Das ist ihnen gelungen, wie unsere Evaluation für das Wirtschaftsministerium des Landes zeigt.

Ein Mann repariert Schuh

Potenzial der Kreislaufwirtschaft für die ländliche Entwicklung in Deutschland und Europa

laufend

Welches Potenzial bietet die Circular Economy für die ländliche Entwicklung in Deutschland und Europa? Diese Frage untersucht Prognos im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung.

Mädchen trägt eine Tonne mit Recyclingsymbol

Ressourcenmanagement für eine Kreislaufwirtschaft der Zukunft

2021

Der Freistaat Bayern fördert unternehmerisches Umweltmanagement bayerischer Firmen. Prognos erstellte das Konzept für ein Förderprogramm im Bereich Ressourcenmanagement.

Arbeitsgruppe am Laptop und Tablet

Digitale Modellregionen in NRW

2019

Die Landesregierung NRW hat fünf Modellregionen ausgewählt, in denen die Digitalisierung gefördert werden soll. Prognos übernimmt mit Partnern die wissenschaftliche Begleitung der Programme.

An einem Strand lieg viel Plastikmüll

Kostenmodell für die Entsorgung von Einwegkunststoffen

laufend

Für die Entsorgung von Einwegkunststoff müssen Hersteller in der EU künftig Verantwortung übernehmen. Mit dem Umweltbundesamt Dessau entwickelt Prognos ein Kostenmodell.

Blick von unten auf Flaggen der EU

Intelligente Spezialisierungsstrategien

2021

Im Auftrag der Europäischen Kommission analysierte Prognos mit Partnern alle intelligenten Spezialisierungsstrategien in der EU. Ziel war es herauszufinden, ob die Prioritäten klug gesetzt sind.

Gefährliche Abfälle in Tonnen

Abfallwirtschaftsplan NRW

2021

Analyse der Entsorgungsstrukturen und der voraussichtlichen Entwicklung des Aufkommens gefährlicher Abfälle bis zum Jahr 2030 in NRW.

Erfahrener Ingenieur erklärt die Probleme bei Bauarbeiten. Teamwork auf der Baustelle.

Die Zukunft des Bauens

2021

Für das Bauwesen rückt der Klimaschutz ins Zentrum. Denn es ist einer der größten Verbraucher von Ressourcen und Energie. Studie für den Zukunftsrat der vbw.

Smartwatch kontaktloses Bezahlen. Mit intelligenter Uhr an der U-Bahn-Station zu bezahlen.

Stadtleben der Zukunft

laufend

Prognos ist Teil des Konsortiums des BMI-Programms Modellprojekte Smart Cities (MPSC).

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren