Zurück zur Projektübersicht

6. Monitoring der Energiewende

Auftraggeber

Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

Jahr

2017


In der Energiewende bleibt Deutschland hinter seinen Zielen zurück.

Die Entwicklung der Energieeffizienz liegt deutlich unter den erwarteten Entwicklungsvorgaben des Energiekonzepts – und hat sich im Jahr 2016 im Vergleich zu 2015 merklich verschlechtert. Der Ausbau erneuerbarer Energien hingegen liegt deutlich über dem anvisierten Pfad, was zu infrastrukturellen Herausforderungen führt.

Zu diesem Ergebnis kommt das 6. Monitoring der Energiewende, das Prognos im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) erstellt hat.

Die Versorgungssicherheit Deutschlands bleibt gewährleistet. Beim Netzausbau sind keine zusätzlichen Verzögerungen gegenüber dem Vorjahr erkennbar, im Vergleich zum ursprünglichen Plan bleibt aber der Ausbau um mehrere Jahre verschoben.

Energiebedingte CO2-Emissionen stagnieren in Deutschland

In Deutschland stagnieren die energiebedingten CO2-Emissionen seit 2014 und lagen im siebten Jahr hintereinander deutlich über den Zielen.

Im Vergleich zum Monitoring des letzten Jahres zeigen sich in den Bewertungen in Deutschland wenige Veränderungen. In Bayern hat sich dagegen der Indikator der gesicherten Leistung verbessert, während die Bewertungen des Ausbaus erneuerbarer Energien und der Umweltverträglichkeit sich verschlechtert haben.

Generell befindet sich Bayern näher an der Erreichung der Ziele des Bayerischen Energieprogramms, als Deutschland an der Erreichung der Ziele des Energiekonzepts. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass die jeweiligen Zielsysteme strukturell sehr unterschiedlich sind.

Zum Hintergrund

Im Herbst 2010 hat die deutsche Bundesregierung quantitative Zielgrößen definiert, um langfristig eine sichere, wirtschaftliche und umwelt- sowie klimaverträgliche Energieversorgung zu erreichen.
Entscheidende Bedeutung haben die Steigerung der Energieproduktivität sowie der Ausbau der erneuerbaren Energien.

Die damals vorgesehene Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke wurde nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima durch die geordnete Ausstiegsplanung aus der Kernkraft ersetzt, die bis 2022 umgesetzt wird.

Das Monitoring der Energiewende wurde erstmalig 2012 von Prognos im Auftrag der vbw durchgeführt. Die aktuelle sechste Fassung zeigt die Entwicklungen im Jahr 2016.

Zur Studie (PDF, vbw-Website)

Autorin: Dr. Almut Kirchner

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

11. Energiewendemonitoring

2023
| Projekt

Unsere Daten zeigen: Da insbesondere der Ausbau der Erneuerbaren Energien lahmt, muss in den kommenden Jahren viel passieren, damit Deutschland seine Energie- und Klimaziele erreicht.

Policy Paper MEPS: Mindesteffizienzstandards von Bestandsgebäuden

2023
| Projekt

Die energetische Gebäudesanierung ist ein wichtiger Teil um die Klimaschutzziele im Gebäudesektor zu erreichen. Welche Rolle dabei MEPS spielen kompakt zusammengefasst.

DG REGIO – Evaluation European Green Deal

laufend
| Projekt

Wie gut hilft die EU-Kohäsions- und Strukturpolitik dabei, den grünen Wandel in Europa voranzutreiben? Diese und anderen Fragen gehen wir gemeinsam mit COWI, Milieu und CSIL im Auftrag der Europäischen Kommission (DG REGIO) nach.

Warmmiete für die Wärmewende

2022
| Projekt

Wenn in Mietverträgen nur noch die Warmmiete vereinbart wird, erhöht das den Anreiz für energetische Sanierungen. Aber ist ein solches Modell auch machbar?

18. AGFW-Infotag: Ausbau und Transformation der Fernwärme

| Event

Energieexperte Marco Wünsch spricht zur langfristigen Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung für die Fernwärme.

Ergebnispräsentation: Marktanalyse Energiedienstleistungen 2022

| Event

Wie in den Vorjahren hat Prognos mit ifeu und Kantar den Markt für Energiedienstleistungen untersucht. Das Gutachterteam stellt die Ergebnisse für 2022 in Berlin und online vor.

Regulierung des Drittnetzzugangs zu Wärmenetzen

2022
| Projekt

Die EU-Kommission will den Drittnetzzugang zu Wärmenetzen verbindlich machen. Für das BMWK bewerten wir die Konsequenzen für Deutschland und den möglichen Beitrag zur Dekarbonisierung.

Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung

2022
| Meldung

Energieexpertin Dr. Almut Kirchner im Gespräch mit der Neuen Zürcher Zeitung zum Schweizer Energiesystem.

Vorstellung des 11. Monitorings der Energiewende

| Event

Dr. Almut Kirchner präsentiert in München die aktuellen Ergebnisse des 11. Monitorings der Energiewende.

Netzentwicklungsplan Gas 2022-2032: Konsultationsdokument veröffentlicht

2022
| Meldung

Unser Gas-Team hat die Fernleitungsnetzbetreiber beim gesamten Prozess der Erstellung des Netzentwicklungsplans Gas unterstützt.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren