alle Projekte

Privates Ladeinfrastrukturpotenzial in Deutschland

Auftraggeber

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Jahr

2020


Für den Ausbau der Elektromobilität sind Ladepunkte direkt bei privaten Stellplätzen eine wichtige Voraussetzung. In einer Studie im Auftrag der EnBW untersuchten wir gemeinsam mit dena das Potenzial der privaten Ladeinfrastruktur in Deutschland.

In Gebäuden mit einer oder zwei Wohnungen könnten bis 2030 zwischen acht und zwölf Millionen Ladepunkte geschaffen werden. Bei Gebäuden mit drei oder mehr Wohnungen ermittelte die Studie allerdings nur ein theoretisches Potenzial von 0,45 bis 1,8 Millionen privaten Ladepunkten, weil dort meist die Stellplätze für Fahrzeuge direkt am Haus fehlen. Daher sollte insbesondere in Großstädten mit vielen Mehrfamilienhäusern und einer hohen Kaufkraft die öffentliche Ladeinfrastruktur ausgebaut werden. Das ist die zentrale Empfehlung der Studie, die die Prognos AG und die Deutsche Energie-Agentur (dena) im Auftrag der EnBW Energie Baden-Württemberg AG erstellt haben. Denn neben der Reichweite spielt für die potenziellen Käuferinnen und Käufer von Elektrofahrzeugen die Verfügbarkeit von Ladepunkten eine entscheidende Rolle.

Bedarf an privaten Ladepunkten

Um den Umfang der benötigten Ladeinfrastruktur abschätzen zu können, entwickelte die Studie zunächst ein Szenario für die Marktentwicklung von batterieelektrischen Pkw und Plug-in-Hybriden. Bis 2030 gilt es, den Ladebedarf von sieben bis zehn Millionen Elektrofahrzeugen abzudecken, wenn 85 Prozent aller Ladevorgänge durch private Ladepunkte stattfinden würden. Diesem Szenario wurde ein Modell der in verschiedenen Gebäudetypen potenziell zur Verfügung stehenden Stellplätze mit Ladepunkten gegenübergestellt. Anhand der Differenz von privaten Ladepunkten und Elektrofahrzeugen wurde auf Landkreisebene analysiert, ab wann und wo in den kommenden Jahren ein verstärkter Aufbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur notwendig wäre, um die Entwicklung der Elektromobilität nicht zu bremsen, sondern gemäß politischer Zielsetzung zu forcieren.

Stellplätze bei großen Wohngebäuden schaffen

Wie die Analyse des deutschen Gebäudebestandes zeigte, ist gerade die Verfügbarkeit eines eigenen Stellplatzes mit Zugang zum Stromnetz zentral. „Es ist wichtig, dass die Politik nicht nur den Kauf von Elektrofahrzeugen fördert, sondern auch den Aufbau von Stellplätzen und privaten Ladepunkten an großen Wohngebäuden ermöglicht,“ so Prognos-Projektleiter Alex Auf der Maur. Dafür muss das Wohnungseigentumsgesetz geändert werden. Nur dann können Mieterinnen und Mieter in Mehrfamilienhäusern einen Anspruch auf Ladeinfrastruktur an einem Stellplatz erhalten oder sich Ladepunkte selbst errichten lassen.

Direkt zur Analyse (PDF, Webseite dena)

Zur Pressemeldung der dena

Autorinnen & Autoren: Alex Auf der Maur (Prognos); Carsten Bamberg, Jascha Lackner, Stefan Siegemund (dena)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Alex Auf der Maur

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Standards in der Elektromobilität

2024
| Projekt

Die Elektromobilität der Zukunft interagiert mit weiteren intelligenten Systemen. Dafür müssen digitale Technologien standardisiert werden. Die Studie zeigt, in welchen Bereichen eine Standardisierung besonders relevant ist und wie sich Standards etablieren.

Transformation der Fahrzeugindustrie im Raum Hannover-Hildesheim

2024
| Projekt

Die Fahrzeugindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Als Basis für ein zukunftsfähiges Profil analysierte Prognos die Transformationspotenziale der Branche in der Region.

Alternatives Verkehrsszenario für Deutschland

2024
| Projekt

Umweltorganisationen haben Prognos damit beauftragt, ausgewählte Annahmen der BMDV-Verkehrsprognose so anzupassen, dass sich eine klimafreundliche Verkehrsentwicklung ergibt.

Fortsetzung der Unterstützungsleistungen im Projekt R2K-Klim+

2023
| Aus dem Projekt

Auch in der zweiten Phase begleitet Prognos das Projekt R2K-Klim+. Das Forschungsprojekt thematisiert die Auswirkungen des globalen Klimawandels sowie entsprechende Klimaanpassungsmaßnahmen auf regionaler und kommunaler Ebene.

Klimawirksame Transformation des Verkehrssektors

laufend
| Projekt

Die jüngsten geopolitischen und wirtschaftlichen Entwicklungen sind eine Herausforderung für die Verkehrswende. Prognos entwickelt Maßnahmen für das BMDV.

Reform umweltschädlicher Subventionen

2023
| Projekt

Für die Bertelsmann Stiftung haben wir untersucht, welche Effekte der Abbau klimaschädlicher Subventionen in den Sektoren Verkehr und Industrie hat.

16. Deutscher Nachhaltigkeitstag

-
| Event

Vom 23. bis 24. November findet der 16. Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf statt. Im Rahmen des Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW leiten Oliver Lühr und Myrna Sandhövel vor Ort einen DeepDive zum Thema "Das unterschätzte Potenzial - Nachhaltige Mobilität auf dem Arbeitsweg".

SUMMIT Umweltwirtschaft.NRW 2023

| Event

Die Jahresveranstaltung des KNUW stellt aktuelle Themen der Umweltwirtschaft in den Mittelpunkt, dieses Jahr unter dem Motto „Auf dem Sprung in die Green Economy“. Prognos-ExpertInnen moderieren verschiedene Fachsessions.

Die Kosten der Verkehrswende

laufend
| Projekt

Bis zum Jahr 2030 sollen die CO2-Emissionen im Sektor Verkehr fast halbiert werden und spätestens im Jahr 2045 soll der Verkehr in Deutschland klimaneutral abgewickelt werden. Für Agora Verkehrswende berechnen wir den zusätzlichen Investitionsbedarf.

Dr. Jan Trenczek bei Klausur des Expertenkreises Transformation der Automobilwirtschaft

2023
| Expertise

Vor einem Jahr rief Wirtschaftsminister Dr. Robert Habeck den Expertenkreis ins Leben. Prognos leitet die Begleitforschung zur Klimabilanzierung in der automobilen Wertschöpfungskette.

City-Logistikkonzept für die Stuttgarter Innenstadt

laufend
| Projekt

Wie können Innenstädte attraktiv bleiben? Wir untersuchen im Auftrag der Landeshauptstadt Stuttgart, wie ein moderner Lieferverkehr im Stadtzentrum aussehen kann.

Expertenkreis Transformation der Automobilwirtschaft

| Event

Dr. Jan Trenczek nimmt an der Ergebnispräsentation der Arbeitsgruppe „Dekarbonisierung der automobilen Wertschöpfungsketten“ im BMWK teil. Prognos begleitet die Arbeitsgruppe des Expertenkreises.

Forschungsprojekt R2K-Klim+: Ergebnispräsentation

| Event

Das Projektteam präsentiert Ergebnisse zu den Auswirkungen von Niedrigwasser auf die regionale Wirtschaft in Duisburg und im Rheineinzugsgebiet.

Situationsanalyse der Mobilitätswirtschaft Region Braunschweig-Wolfsburg

2023
| Projekt

Für die Mobilitätsregion haben wir eine wirtschaftliche Herausforderung der Transformation untersucht.

Innovationen für eine Mobilitäts- und Raumwende in NRW

2023
| Aus dem Projekt

Zu den zentralen Themen der Green Economy zählen Mobilität und Raumplanung. Hierzu erstellte das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW in Zusammenarbeit mit Prognos einen Innovationsradar.

ADAC Mobilitätsindex 2023

2023
| Projekt

Entwicklung nachhaltiger Mobilität in Deutschland: Wie schnell schreitet die Verkehrswende voran? Eine wissenschaftliche und datenbasierte Betrachtung für den ADAC

ADAC Mobilitätsindex 2023

2023
| Aus dem Projekt

Wo stehen wir auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität? Unsere Studie misst wenig Fortschritte bei Klima/Umwelt, Bezahlbarkeit, Verfügbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Neue Daten für die Verkehrswende: Der Mobilitätsindex 2023 erscheint

| Event

Im Fokus des neuen ADAC Mobilitätsindex 2023 stehen die Pandemie-Jahre 2020 und 2021 und die Effekte auf die Mobilität. Christian Böllhoff präsentiert die Ergebnisse in einem frei zugänglichen digitalen ADAC Talk.

Hannover Messe: Green Practice NRW – Mobilität neu gedacht

| Event

Welche nachhaltigen Innovationen gibt es im Mobilitätssektor? Dr. Deniz Ertin präsentiert mit Unternehmensvertretern zwei Ansätze aus der Praxis.

Fachforum Zukunftsfähige Logistik – Klimaschutz und Klimawandelanpassung in Duisburg

| Event

Lukas Eiserbeck präsentiert Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt R2K-Klim+ und spricht zu ökonomischen Analysen von Niedrigwasserphasen am Rhein.

Nachhaltiges Altfahrzeugrecycling

laufend
| Projekt

Circular Economy in der Praxis: Wie mehr Materialien aus Altfahrzeugen für die Herstellung neuer Fahrzeuge verwendet werden können, daran arbeiten wir im Projekt MaterialLoop gemeinsam mit Audi und TSR.

Evaluierung und Weiterentwicklung des nationalen Emissionshandels (nEHS)

2022
| Projekt

Im Auftrag des Umweltbundeamtes entwickeln wir gemeinsam mit dem FÖS und dem DIW geeignete Ansätze zur Wirkungsabschätzung des nEHS.

Auswirkungen des E-Commerce auf CO2-Emissionen und Luftverschmutzung

2022
| Projekt

Die Transportketten des Einzelhandels haben wir für die EU-Kommission untersucht. Für die Umwelt sind der Ferntransport in die EU und die „letzte Meile“ entscheidend.

Elf Maßnahmen, um die Klimaziele für 2030 zu erreichen

2022
| Projekt

Deutschland droht seine Klimaziele für 2030 zu verfehlen. Das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft schlägt elf Maßnahmen vor. Wir haben deren Klimaschutzwirkung im Verkehrs- und Gebäudebereich bewertet.

Projekttreffen des Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität“

2022
| Aus dem Projekt

Projekttreffen des Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität“ Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert seit 2009 innovative Proj

Mobilität und zukunftsfähige Stadtentwicklung in Basel

| Event

Dr. Stephan Heinrich diskutiert, welche Mobilität die Zukunft bestimmt und was das für die Verkehrs- und Stadtplanung heute bedeutet.

Logistikkonzept München

2023
| Projekt

Wie kann der Logistikverkehr in München schonender und nachhaltig gestaltet werden? Gemeinsam mit KE Consult und SSP Consult erarbeiteten wir ein Logistikkonzept.

Tage der digitalen Technologien 2022

| Event

Prognos Digitalisierungs- und Mobilitätsexperten leiten ein Fachforum im Rahmen der Begleitforschung für das BMWK-Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“.

ADAC Mobilitätsindex

laufend
| Projekt

Die Verkehrsnachfrage steigt unverändert, die Ursachen dafür sind vielfältig. Wie aber lassen sich die Folgen bewältigen und die Mobilität nachhaltig gestalten? Eine wissenschafts- und datenbasierten Bewertungsmethode.

ADAC Mobilitätsindex 2022

2022
| Projekt

Für den ADAC haben wir erstmals eine wissenschaftlich basierte Datengrundlage zur nachhaltigen Entwicklung der Mobilität in Deutschland erstellt – das Ergebnis ist der ADAC Mobilitätsindex.

ADAC Mobilitätsindex: Vermessung der nachhaltigen Mobilität in Deutschland

2022
| Aus dem Projekt

Für den ADAC haben wir erstmals eine wissenschaftlich basierte Datengrundlage zur nachhaltigen Entwicklung der Mobilität in Deutschland erstellt – das Ergebnis ist der ADAC Mobilitätsindex.

Internationale Potenzialanalyse von Wasserstoff für die Mobilität

2021
| Projekt

Wasserstoff gilt als künftige Energiequelle im Verkehrssektor. Prognos ermittelte die Rahmenbedingungen für Wasserstofftechnologien in wichtigen internationalen Märkten.

Vorstellung des neuen ADAC Mobilitätsindex

| Event

Prognos-Geschäftsführer Christian Böllhoff präsentiert den neuen ADAC Mobilitätsindex. Die Veranstaltung wird im Livestream übertragen.

Evaluation des Förderprogrammes mFUND

2021
| Projekt

Die erste Förderperiode des mFUND endete 2020. Prognos evaluierte das Programm im Auftrag des BMVI und macht Vorschläge für die künftige Ausgestaltung.

Mit eeva zur ökonomischen und ökologischen Fahrzeugflotte

2021
| Neues Projekt

Mit seinem ersten Praxis-Tool begleitet Prognos die Mobilitätswende jetzt auch für Flottenbetreiber. Per Klick gelangen Sie zum optimalen Fahrzeugantrieb für Ihren Fuhrpark.

eeva – der Verkehrswende-Rechner für Ihren Flottenmix


Per Klick zum optimalen Fahrzeug: Fahrzeuge mit der Antriebstechnologie, die Ihren Bedürfnissen, Wünschen und Vorgaben entspricht.

Schweizerische Verkehrsperspektiven 2050

2021
| Projekt

Der Verkehr wird auch in Zukunft wachsen. Dies zeigen die Verkehrsperspektiven 2050 im Auftrag des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK.

Novellierte Kommunalrichtlinie Klimaschutz

2021
| Projekt

Klimaschutz in Kommunen voranbringen. Prognos hat die Novellierung der Kommunalrichtlinie Klimaschutz für das BMU bearbeitet und koordiniert.

Zielpfade für den Klimaschutz im Verkehrssektor

2021
| Projekt

Mit welchen politischen Maßnahmen sind die Klimaziele 2030 im Verkehr zu erzielen? Diese Fragen beantwortet Prognos in „Zielpfade Verkehr“ für den Umweltverband Transport and Environment.

Evaluierungsbericht der NKI-Maßnahmen für den Zeitraum 2018/2019

2021
| Aus dem Projekt

Greifen die Maßnahmen der NKI zur Reduzierung der Treibhausgase? Experten untersuchten die Wirksamkeit der Projekte in den Jahren 2018/2019. Prognos war Mitglied des Evaluations-Teams.

Chancen der Bahnlinie Amsterdam – Noord Niederlande – Hamburg

2021
| Projekt

Welche sozioökonomischen Auswirkungen hätte der Ausbau der Bahnverbindung zwischen Amsterdam, Nord Niederlande und Hamburg? Im Auftrag der Region Nord-Niederlande haben wir die Potenziale evaluiert.

Begleitforschung für das Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“

laufend
| Projekt

Das Programm des BMWK zur Förderung der Elektromobilität geht bereits in die vierte Runde. Prognos und weitere Partner wurden mit der Unterstützung des Programmes beauftragt.

Erste Ergebnisse auf der European Transport Conference

| Event

Am 14. September 2021 präsentierte Alexander Labinsky auf der European Transport Conference erste Zwischenergebnisse aus dem Projekt R2K-Klim+.

Modellprojekt Smart Cities

laufend
| Projekt

Prognos ist Teil des Konsortiums des BMI-Programms Modellprojekte Smart Cities (MPSC).

Energieperspektiven 2050+: Wege zu einer "Netto-null-Schweiz"

2021
| Meldung

Ein Fachartikel von Dr. Almut Kirchner und Dr. Michael Kost (‎BFE) in der aktuellen Ausgabe der "Die Volkswirtschaft".

Mit dem Flottentool zum passenden Antrieb

2021
| Projekt

Mit nur wenigen Klicks den optimalen Antrieb für ein neues Fahrzeug finden. Das Prognos-Flottentool macht es möglich. Für den Landschaftsverband Rheinland aktualisierte Prognos das Instrument.

Niedrigwasser im Rhein: Die Folgen des Klimawandels

2023
| Projekt

Wie werden sich Klimaveränderungen lokal und regional auswirken? Für das Forschungsprojekt R2K-Klim+ nehmen wir Duisburg sowie das Rheineinzugsgebiet unter die Lupe und liefern konkrete Handlungsansätze.

Gutachten Smart City Brandenburg

2021
| Projekt

Wie gut gelingt die digitale Transformation in Brandenburgs Städten und Quartieren? Dieser Frage sind wir für das Land Brandenburg nachgegangen.

Bericht zum multilateralen CEMT-Kontingent

2020
| Projekt

Das Quotensystem der Europäischen Konferenz der Verkehrsminister (CEMT), das den internationalen Straßengüterverkehr erleichtern soll, erweist sich als zu starr. In einem Bericht für das International Transport Forum macht Prognos Reformvorschläge.

Masterplan für den Hafen in Osnabrück

2020
| Projekt

Der Hafen in Osnabrück hat Zukunft. Das ergab eine Befragung von Unternehmen und Organisationen im Umfeld des Stadthafens. Prognos erarbeitete im Auftrag der Wirtschaftsförderung Osnabrück einen Masterplan für den Hafen.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren