Zurück zur Projektübersicht

Perspektiven der thermischen Abfallbehandlung – Roadmap 2040

Auftraggeber

ITAD – Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e.V.

Jahr

2020

Als PDF anzeigen

Reichen die Anlagen zur thermischen Abfallbehandlung in den nächsten Jahren aus? Für die ITAD hat Prognos gemeinsam mit Prof. Faulstich untersucht, ob Investitionen in die kontinuierliche Modernisierung der Anlagen notwendig und sinnvoll sind.

In den nächsten Jahren stehen bei vielen Kommunen sowie bei privaten Eigentümern von Thermischen Abfallbehandlungsanlagen Entscheidungen an: Sollten die Anlagen erhalten und modernisiert bzw. ersetzt werden, oder lohnen sich diese Investitionen nicht? Vor dem Hintergrund der hohen Investitionskosten und der Langfristigkeit der Entscheidungen werden an vielen einzelnen Standorten, aber auch bundesweit, schon seit längerem Diskussionen über die Frage geführt, wie viele Kapazitäten bzw. Anlagen künftig in Deutschland notwendig sein werden, um dauerhaft die Entsorgungssicherheit für Haushalte, Industrie und Gewerbe gewährleisten zu können.

Die Studie für die ITAD zeigt: Unter Berücksichtigung der Entwicklungen im primären Wettbewerbsmarkt der Anlagen werden die Kapazitäten bis zum Jahr 2040 ausgelastet bleiben. Sie garantieren damit weiterhin Entsorgungssicherheit und sind als Schadstoffsenke, zur Hygienisierung von Abfällen und zur Versorgungssicherheit von Industriestandorten mit Strom und Wärme unverzichtbar. Energetische und stoffliche Verwertung sind keine Gegensätze – zunehmendes Recycling führt zu freien Kapazitäten für Abfälle aus anderen Entsorgungswegen und für Abfälle, die wegen veränderter rechtlicher Einstufungen nunmehr verbrannt werden müssen. „Außerdem unterstützen die Thermischen Abfallbehandlungsanlagen auf dem Weg zu einem klimaneutralen Deutschland.“, so der Mitautor der Studie, Dr. Jochen Hoffmeister. „Moderne Abfallbehandlungsanlagen sind heute multifunktionale technische Infrastruktureinrichtungen und damit zugleich ein wichtiger lokaler und regionaler Wirtschaftsfaktor“.

Auf der Online-Jahrespressekonferenz der ITAD am 18. August 2020 wurden die Ergebnisse der Studie der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur Studie: Perspektiven der thermischen Abfallbehandlung - Roadmap 2040 (PDF, Website ITAD)

Zum Hintergrundpapier der Studie (PDF, Website ITAD)

Präsentation Roadmap 2040 (PDF)

Autorinnen & Autoren

Dr. Jochen Hoffmeister, Dr. Bärbel Birnstengel, Arno Häusler (alle Prognos AG), Prof. Martin Faulstich (TU Dortmund)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Jochen Hoffmeister

Partner, Direktor

Profil ansehen

Dr. Bärbel Birnstengel

Prinzipal

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Mindesteffizienzstandards von Bestandsgebäuden

2022
| Projekt

Welche Ausgestaltungsvarianten der Mindeststandards für die Energieeffizienz von Bestandsgebäuden gibt es und wie sind diese rechtlich realisierbar? Eine Untersuchung für BfEE und BMWK.

Kongress: Energiewende in der Wohnungswirtschaft

| Event

Nils Thamling spricht zum Thema „Politische Vorgaben für die Wärmewende in der Wohnungswirtschaft“.

Berliner Energietage 2022: Förderung im Gebäudesektor

| Event

Nils Thamling nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Neuaufstellung der Förderung im Gebäudesektor“ teil.

Berliner Energietage 2022: Klimaschutz-Sofortprogramm

| Event

Welche Maßnahmen im Klimaschutz-Sofortprogramm sind echte Game-Changer? Darüber spricht Friedrich Seefeldt auf einer Podiumsdiskussion.

Berliner Energietage 2022: Ohne Strom keine Wärme

| Event

Gemeinsam mit anderen Expertinnen und Experten diskutiert Marco Wünsch die Bedeutung eines klimaneutralen Stromsystems für die Dekarbonisierung des Gebäudesektors.

Energieeffizienz-Maßnahmen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit

2022
| Meldung

Russische Gas- und Ölimporte: Friedrich Seefeldt diskutierte auf einer Veranstaltung der Roadmap Energieeffizienz 2045 kurz- und langfristige Energieeffizienz-Maßnahmen.

Geea-Dialog & Podiumsdiskussion zum klimaneutralen Gebäudesektor

| Event

Nils Thamling nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Wege zur Klimaneutralität und politische Vorhaben im Gebäudesektor aus wissenschaftlicher Perspektive“ teil.

Vergleich der „Big 5“ Klimaneutralitätsszenarien

2022
| Projekt

Transparenz in der Debatte Klimaneutralität. Ein Vergleich der „Big 5“ Klimaneutralitätsszenarien.

Evaluierung und Weiterentwicklung des nationalen Emissionshandels (nEHS)

laufend
| Projekt

Im Auftrag des Umweltbundeamtes entwickeln wir gemeinsam mit dem FÖS und dem DIW geeignete Ansätze zur Wirkungsabschätzung des nEHS.

Evaluierung Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in Deutschland

laufend
| Projekt

Im Rahmen der Energiewende ist auch die Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung im Wandel. Prognos evaluiert die Entwicklung und erarbeitet Empfehlungen für Förderungen und Gesetzesgrundlagen.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren