Zurück zur Projektübersicht

Revision der Emissionsmodellierung für leichte Nutzfahrzeuge

Auftraggeber

Bundesanstalt für Straßenwesen

Jahr

2018


Die wachsende Bedeutung leichter Nutzfahrzeuge spiegelt sich in den Modellen zur Berechnung ihrer Emissionen teilweise nicht wider. Eine Analyse im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen gibt Aufschluss über Datenlage und Forschungsbedarf in dem Segment.

Die Berechnungsmodelle zur Ermittlung der Fahrleistungen, Energieverbräuche und Emissionen von leichten Nutzfahrzeugen (beispielsweise Sprinter) werden von der Prognos AG, zusammen mit den Partnerinstituten Ifeu und Infras überprüft.

Hintergrund der Analyse ist der starke Bedeutungszuwachs des Fahrzeugsegments leichter Nutzfahrzeuge in den vergangenen Jahren in Deutschland. Der boomende Onlinehandel hat ein Wachstum der Paketdienstleister nach sich gezogen, der sich auch in einer zunehmenden Nachfrage nach Kleintransportern bemerkbar machte. Außerdem haben sich leichte Nutzfahrzeuge zu beliebten mobilen Werkstätten für Handwerker entwickelt, um deren Aktionsradius zu erhöhen.

Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von kleiner als 3,5 Tonnen sind leichte Nutzfahrzeuge zudem vor allem bei Kurier- und Expressdienstleistern beliebt, da sie auf Autobahnen weder den generellen Geschwindigkeitsbegrenzungen noch dem Lkw-Überholverbot unterliegen. Entsprechend verzeichnete der Bereich 2014 ein Wachstum des Bestands von 133 Prozent gegenüber 1990. Die Fahrleistungen haben im gleichen Zeitraum sogar um 170 Prozent zugenommen.

Dennoch wird diese steigende Bedeutung des Fahrzeugtyps sowie seine vielfältigen Einsatzzwecke in der Modellierung der Emissionen zum Teil nicht berücksichtigt: Die Datengrundlagen für das Verkehrsemissionsmodell TREMOD (Transport Emission Model) sowie für das Handbuch für Emissionsfaktoren des Straßenverkehrs (HBEFA) sind teilweise mehr als 20 Jahre alt.

Die Analyse prüft deshalb die Emissionsmodellierung für das Fahrzeugsegment der leichten Nutzfahrzeuge, identifiziert die aktuelle Datenlage und leitet schließlich Empfehlungen für weiteren Forschungsbedarf ab.

Zur Analyse (PDF, https://bast.opus.hbz-nrw.de/)

Autorinnen und Autoren:

Alex Auf der Maur, Samuel Strassburg (Prognos AG); Wolfram Knörr, Christoph Heidt, IFEU Heidelberg; Philipp Wuethrich, INFRAS Zürich

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Alex Auf der Maur

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Mobilität und zukunftsfähige Stadtentwicklung in Basel

| Event

Dr. Stephan Heinrich diskutiert, welche Mobilität die Zukunft bestimmt und was das für die Verkehrs- und Stadtplanung heute bedeutet.

Logistikkonzept München

laufend
| Projekt

Wie kann der Logistikverkehr in München schonender und nachhaltig gestaltet werden? Gemeinsam mit KE Consult und SSP Consult erarbeiten wir ein Logistikkonzept.

Tage der digitalen Technologien 2022

| Event

Prognos Digitalisierungs- und Mobilitätsexperten leiten ein Fachforum im Rahmen der Begleitforschung für das BMWK-Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“.

Evaluierung und Weiterentwicklung des nationalen Emissionshandels (nEHS)

laufend
| Projekt

Im Auftrag des Umweltbundeamtes entwickeln wir gemeinsam mit dem FÖS und dem DIW geeignete Ansätze zur Wirkungsabschätzung des nEHS.

ADAC Mobilitätsindex: Vermessung der nachhaltigen Mobilität in Deutschland

2022
| Aus dem Projekt

Für den ADAC haben wir erstmals eine wissenschaftlich basierte Datengrundlage zur nachhaltigen Entwicklung der Mobilität in Deutschland erstellt – das Ergebnis ist der ADAC Mobilitätsindex.

Der ADAC Mobilitätsindex

2022
| Projekt

Für den ADAC haben wir erstmals eine wissenschaftlich basierte Datengrundlage zur nachhaltigen Entwicklung der Mobilität in Deutschland erstellt – das Ergebnis ist der ADAC Mobilitätsindex.

Vorstellung des neuen ADAC Mobilitätsindex

| Event

Prognos-Geschäftsführer Christian Böllhoff präsentiert den neuen ADAC Mobilitätsindex. Die Veranstaltung wird im Livestream übertragen.

Evaluation des Förderprogrammes mFUND

2021
| Projekt

Die erste Förderperiode des mFUND endete 2020. Prognos evaluierte das Programm im Auftrag des BMVI und macht Vorschläge für die künftige Ausgestaltung.

Mit eeva zur ökonomischen und ökologischen Fahrzeugflotte

2021
| Neues Projekt

Mit seinem ersten Praxis-Tool begleitet Prognos die Mobilitätswende jetzt auch für Flottenbetreiber. Per Klick gelangen Sie zum optimalen Fahrzeugantrieb für Ihren Fuhrpark.

Schweizerische Verkehrsperspektiven 2050

2021
| Projekt

Der Verkehr wird auch in Zukunft wachsen. Dies zeigen die Verkehrsperspektiven 2050 im Auftrag des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren