Zurück zur Projektübersicht

Verkehrsentwicklung

Schweizerische Verkehrsperspektiven 2050

Auftraggeber

Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK)

Jahr

2021

Wie entwickelt sich der Personen- und Güterverkehr in der Schweiz bis zum Jahr 2050? Bei der Beantwortung dieser Frage unterstützten wir die Bundesämter für Raumentwicklung (ARE), Verkehr (BAV), Straßen (ASTRA), Energie (BFE) und Umwelt (BAFU) im Auftrag des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Die Verkehrsperspektiven 2050 dienen als neue Grundlage für die Verkehrs- und Raumplanung des Bundes.

Der Verkehr in der Schweiz nimmt zu

Gesellschaftliche und wirtschaftliche Trends wie die Zunahme von Homeoffice, die weitergehende Urbanisierung und die Alterung der Bevölkerung lassen den Verkehr wachsen.  Im Hauptszenario „Basis“ wächst der Verkehr (+11 Prozent) aber deutlich weniger stark als die Bevölkerung (+21 Prozent) bis zum Jahr 2050.
Der Güterverkehr wächst mit 31 Prozent im Szenario „Basis“ (vgl. unten) zwar deutlich, jedoch weniger stark als die wirtschaftliche Entwicklung, die einen Zuwachs des Bruttoinlandproduktes von 57 Prozent verzeichnet. Die Gründe hierfür sind ebenfalls gesellschaftliche und wirtschaftliche Trends.

Weniger große Transporte, verstärkte Bündelung von Gütern

Die Dekarbonisierung und die zunehmende Elektromobilität führen dazu, dass künftig weniger Treibstoff und Heizöl importiert und vermehrt kleinere Ladungen statt Massengüter befördert werden. Die starke Nachfrage im Onlinehandel lässt den Lieferwagenverkehr zunehmen. Eine verstärkte Bündelung von Gütern an Umschlagspunkten begünstigt den Transport auf der Schiene, beispielsweise jenen von Stück- und Sammelgütern. Gesamthaft sind die transportierten Waren vermehrt auf der Schiene unterwegs; deren Anteil erhöht sich von 37 auf 39 Prozent.

Die vier Szenarien

  • Szenario „Basis“: Handlungsgrundsätze von „Mobilität und Raum 2050“, dem Programmteil des Sachplans Verkehr. Spiegelt eine Entwicklung hin zu ressourceneffizienter Mobilität von Personen und Gütern.
  • Szenario „Weiter-Wie-Bisher“: Fortführung des Heute, basiert auf einem regulativen Rahmen, der sich wenig ändert.
  • Szenarien „Individualisierte Gesellschaft“ und „Nachhaltige Gesellschaft“:  Verkehr ist stark durch technische Innovationen, etwa die Automatisierung von Personenwagen, geprägt. Jedoch werden die Technologien zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt, entweder für individuellen Komfort („Individualisierte Gesellschaft“) oder für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung („Nachhaltige Gesellschaft“).

Alle Szenarien beruhen auf unterschiedlichen Annahmen, etwa wie schnell sich umweltfreundliche Technologien etablieren.

Verkehrsperspektiven 2050 (PDF, Website Bundesamt für Raumentwicklung)

Weitere Infos (Website Bundesamt für Raumentwicklung)

Pressemitteilung (Website Bundesamt für Raumentwicklung)

Autorinnen und Autoren von Prognos: Alex Auf der Maur, Hans-Paul Kienzler, Andreas Brutsche

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Alex Auf der Maur

Projektleiter

Profil ansehen

Andreas Brutsche

Berater

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Frau zahlt kontaktlos für das Laden eines Elektroautos

Evaluation des Förderprogrammes mFUND

2021
| Projekt

Die erste Förderperiode des mFUND endete 2020. Prognos evaluierte das Programm im Auftrag des BMVI und macht Vorschläge für die künftige Ausgestaltung.

Elektroautos an der Ladesäule

Mit eeva zur ökonomischen und ökologischen Fahrzeugflotte

2021
| Unternehmen

Mit seinem ersten Praxis-Tool begleitet Prognos die Mobilitätswende jetzt auch für Flottenbetreiber. Per Klick gelangen Sie zum optimalen Fahrzeugantrieb für Ihren Fuhrpark.

Messgerät für den Stromverbrauch um Stromkosten zu berechnen

Entwicklung des Bruttostromverbrauches bis 2030

2021
| Projekt

Projektionen zu nationalen und europäischen Energie- und Klimazielen und zu Wirkungen von Einzelmaßnahmen und Maßnahmenprogrammen für das BMWi.

Kleinstadt mit einer Solaranlage

Novellierte Kommunalrichtlinie Klimaschutz

2021
| Projekt

Klimaschutz in Kommunen voranbringen. Prognos hat die Novellierung der Kommunalrichtlinie Klimaschutz für das BMU bearbeitet und koordiniert.

Verkehr auf der Autobahn, im Hintergrund Windkraftanlagen

Zielpfade für den Klimaschutz im Verkehrssektor

2021
| Projekt

Mit welchen politischen Maßnahmen sind die Klimaziele 2030 im Verkehr zu erzielen? Diese Fragen beantwortet Prognos in „Zielpfade Verkehr“ für den Umweltverband Transport and Environment.

Fahrradfahrer auf einer Brücke

Evaluierungsbericht der NKI-Maßnahmen für den Zeitraum 2018/2019

2021
| Studien & Projekte

Greifen die Maßnahmen der NKI zur Reduzierung der Treibhausgase? Experten untersuchten die Wirksamkeit der Projekte in den Jahren 2018/2019. Prognos war Mitglied des Evaluations-Teams.

Einspurige Bahnlinie im Morgennebel

Chancen der Bahnlinie Amsterdam – Noord Niederlande – Hamburg

2021
| Projekt

Welche sozioökonomischen Auswirkungen hätte der Ausbau der Bahnverbindung zwischen Amsterdam, Nord Niederlande und Hamburg? Im Auftrag der Region Nord-Niederlande haben wir die Potenziale evaluiert.

Solaranlage mit Schnee bedeckt

Stromerzeugung im Winter und energetische Nutzung von Biomasse in der Schweiz bis 2050+

2021
| Studien & Projekte

Bis 2050 verfolgt die Schweiz ein Netto-Null-Emissionsziel. Gemeinsam mit Partnern analysierte Prognos die Stromerzeugung im Winter und die energetische Nutzung von Biomasse.

Eine Ladestation für elektrische Autos

Beitrag von Green Finance zum Erreichen von Klimaneutralität

2021
| Projekt

Zur Erreichung von Klimaneutralität wird Green Finance künftig eine stärkere Rolle spielen. Hierzu quantifiziert Prognos erstmals die gesamten erforderlichen Klimaschutzinvestitionen in Deutschland

Elektrofahrzeug lädt an einer Ladestation

Begleitforschung für das Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“

laufend
| Projekt

Das Programm des BMWi zur Förderung der Elektromobilität geht bereits in die vierte Runde. Prognos und weitere Partner wurden mit der Unterstützung des Programms beauftragt.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren