Zurück zur Projektübersicht

Wachstumschancen für den oberbayerischen Maschinenbau

Auftraggeber

IHK München und Oberbayern

Jahr

2017

Der oberbayerische Maschinen- und Anlagenbau befindet sich angesichts des technologischen Megatrends der Digitalisierung in einer guten Ausgangslage. Wichtige Wachstumsimpulse kommen zudem vom boomenden Außenhandel.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Prognos AG für die IHK München und Oberbayern.

Infolge des Zusammenwachsens von Industrieproduktion, Automatisierungstechnik und IT haben Maschinenbauer die Chance, zum Marktführer für Industrie-4.0-Technologien aufzusteigen.

Um ihre technologische Führungsposition in Zukunft aufrechterhalten zu können, wird die Branche allerdings auch auf die Unterstützung der Politik angewiesen sein.

So betonen die Prognos-Experten etwa die Bedeutung des Freihandels und eines Ausbaus der digitalen Infrastruktur für den Sektor.

Die Studie basiert auf statistischen Analysen und Experteninterviews mit Unternehmen aus Oberbayern.

Der Maschinen- und Anlagenbau beschäftigt in Oberbayern rund 50.000 Arbeitnehmer und erwirtschaftete allein 2015 etwa zwölf Milliarden Euro.

Autor: Johann Weiß

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der IHK München

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Johann Weiß

Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Eine Frau läuft mit vielen Einkaufstüten druch ein Shoppingscenter

3-Jahres-Prognose: Kommen wir jetzt endlich mit Schwung aus der Coronakrise?

laufend
| Studien & Projekte

Prognose des deutschen Bruttoinlandsprodukts für 2022 bis 2024.

Europäische und britische Flagge

Die bayerische Wirtschaft ein Jahr nach dem Brexit

2021
| Projekt

Der Brexit belastet den bayerisch-britischen Handel. Hintergründe analysierten wir für die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft.

Industriearbeiter in der Fabrik

Metropolregion Nürnberg: Zukunftsmärkte und Wachstumssegmente

2021
| Projekt

Gemeinsam mit der IHK Nürnberg haben wir untersucht, welche Chancen sich bis 2030 in bestimmten Ländern für Unternehmen aus den regionalen Kompetenzfeldern ergeben.

Mann im Lager, der am Telefon ist und auf einen Computer schaut

Folgemaßnahmen zu Cluster-Initiativen

2021
| Projekt

Für die EU-Kommission evaluierten wir die Wirkung der Cluster-Initiativen.

Containerschiff fährt über den Ozean

Erfolgsmodell der deutschen Wirtschaft auf dem Prüfstand

2021
| Projekt

Weltweit stagniert die Globalisierungsdynamik. In einer Studie entwickelt Prognos neue Wachstumsstrategien für die exportorientierte deutsche Wirtschaft.

Ingenieure, die eine Maschine reparieren

Neue Prognos-Branchenprognose für 2021/2022

2021
| Studien & Projekte

Wie entwickeln sich die einzelnen Branchen der deutschen Wirtschaft?

Geschäftsmann mit Taschenrechner und Computer-Laptop

Schulden-Check Corona: Studie zur Belastung der öffentlichen Finanzen

2021
| Projekt

Wie stark belastet die Corona-Krise die langfristige Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen? Eine Studie für die INSM.

Ein Mann öffnet sein Geschäft. Auf einem grünen Schild steht "Geöffnet"

Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland und Bayern bis 2040

2021
| Projekt

Bayern und Deutschland können den BIP-Einbruch durch Corona bis 2022 wieder wettmachen. Prognos erstellte für die vbw eine Prognose zur Wirtschaftsdynamik bis 2040.

Ingenieur kalibriert Bohrer

Alternative Branchenabgrenzung

2021
| Projekt

Im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung hat Prognos eine neue Branchenabgrenzung und -zuordnung geschaffen, die sich an der Frage „Wofür wird produziert?“ orientiert.

Vertrocknetes Feld in dem Weizen wächst

Kosten durch Klimawandelfolgen in Deutschland

2021
| Projekt

In einem zweieinhalbjährigen Forschungsvorhaben analysiert das Projektteam IÖW, GWS und Prognos systematisch die Folgekosten des Klimawandels für die deutsche Volkswirtschaft.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren