Zurück zur Projektübersicht

Corona-Pandemie

Wie wirkt der Corona-Lockdown auf Branchen und Regionen?

Auftraggeber

Eigene Publikation

Jahr

2020

Als PDF anzeigen

Welche Branchen und Regionen trifft der aktuelle wirtschaftliche Ausnahmezustand besonders? Erste Antworten liefert diese am 9. April 2020 erschienene Kurzexpertise. Eine Deutschlandkarte zeigt die Betroffenheit einzelner Regionen.

Den Ausgangspunkt der Kurzexpertise bildet eine makroökonomische Analyse der Wertschöpfungs- und Zulieferverflechtungen mit dem Ausland sowie eine Abschätzung der nach aktuellem Stand absehbaren binnenwirtschaftlichen Konsequenzen. Die Erkenntnisse werden anhand einer Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit (2019) auf die Regionen übertragen. In Abhängigkeit der regional vorherrschenden Branchenstruktur ergibt sich eine höhere oder weniger starke Betroffenheit von Bundesländern und Regionen. Dies liefert erste Antworten auf die Frage, welche Regionen von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise aktuell am meisten betroffen sind.

Die Ergebnisse zeigen, dass vor allem die Kernregionen der deutschen Schlüsselindustrien in besonderem Maße von den Einschnitten betroffen sind. Gerade die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern sind von einer hohen Konzentration von Branchen mit hoher Betroffenheit gekennzeichnet.

In der Kurzexpertise weist das Autorenteam darauf hin, dass die Ergebnisse ein möglicher Baustein sein könnten für Entscheidungen über potenzielle Lockerungsmaßnahmen – auch auf regionaler Ebene – sowie flankierende arbeitsmarktpolitische Maßnahmen.

Kurzexpertise lesen (PDF)

Die regionale Betroffenheit durch die Corona-Krise in Grafiken

Die Deutschlandkarten zeigen die Betroffenheit der 16 Bundesländer sowie der 401 Regionen in Deutschland, also jedes einzelnen Kreises bzw. jeder einzelnen kreisfreien Stadt.

Autoren

Dr. Oliver Ehrentraut, Tobias Koch, Bernhard Wankmüller

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Oliver Ehrentraut

Leiter der volkswirtschaftlichen Abteilung, Partner, Direktor

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Polen und Ungarn in der EU – eine wirtschaftliche Erfolgsstory in Gefahr?

2022
| Projekt

Eine Untersuchung der wirtschaftlichen Verflechtungen Polens und Ungarns mit Deutschland und Bayern für die vbw.

Kein Generationenkonflikt: Jung und Alt suchen vor allem Sicherheit.

2022
| Projekt

Studie vergleicht „Boomer“ und Generation Z: Hohes Sicherheitsbedürfnis bei Jung wie Alt.

Ökologische Transformation und Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein

laufend
| Projekt

Wie viele Fachkräfte braucht Schleswig-Holstein für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen? Was sind die Schlüsselberufe für eine erfolgreiche Umsetzung?

Digitaler Salon: Zur Zukunft des Modells Deutschland

| Event

Prognos-Geschäftsführer Christian Böllhoff diskutiert beim digitalen Salon des Zentrum Liberale Moderne die Frage: Ist das "Modell Deutschland" zukunftsfähig?

Preistransparenz in der Energiekrise

2022
| Meldung

Warum es gerade jetzt darauf ankommt, jede Kilowattstunde zu sparen und was dafür getan werden muss. Ein Gastartikel von Energieexperte Jens Hobohm und Chefvolkswirt Dr. Michael Böhmer.

Status der Gasversorgung

2022
| Meldung

Wie steht es um die Gasversorgung in Deutschland? Wie groß ist die Nachfrage? Wie gut sind die Gasspeicher gefüllt? Wie groß wäre der Schaden für die deutsche Wirtschaft bei einem Lieferstopp?

Bezifferung von Klimafolgekosten in Deutschland

2022
| Projekt

Hitze, Dürre, Fluten – für das BMWK und BMUV haben wir die bezifferbaren Kosten von Extremwetterereignissen in Deutschland seit dem Jahr 2000 systematisch zusammengeführt und durch Detailuntersuchungen ergänzt.

Veröffentlichung „Folgekosten durch den Klimawandel“

| Event

Welche Kosten haben die Extremwetterereignisse Hitzesommer 2018/2019 und Sturzflut 2020 verursacht? Unter anderem diese Fragen haben wir zusammen mit IÖW und GWS untersucht.

Lieferausfall russischen Gases – Folgen für die deutsche Industrie

2022
| Projekt

Ein neues Szenario im Auftrag der vbw zeigt, was Deutschlands Industrie bevorstehen könnte, wenn Russland kein Gas mehr liefert.

Die wirtschaftliche Erfolgsstory Schweiz–EU ist in Gefahr

2022
| Projekt

Ohne Rahmenabkommen laufen die befristeten Abkommen zwischen der EU und der Schweiz nun nach und nach aus. Eine Studie für vbw ermittelte die wirtschaftlichen Folgen.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren