Zurück zur Projektübersicht

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Technologieachse Süd

Auftraggeber

IHK Schwaben

Jahr

2019

Als PDF anzeigen

Der Gesamtraum der Technologieachse Süd, die von der Metropolregion Rhein-Neckar im Westen bis nach Passau im Osten reicht, erwirtschaftet ein Viertel der Bruttowertschöpfung Deutschlands. In den insgesamt 94 Stadt- und Landkreisen dieser Region entwickeln sich technologieorientierte Leitbranchen wie IT und unternehmensnahe Dienstleistungen, Telekommunikation, Chemie und Pharma, Fahrzeug-, Luftfahrzeug- und Maschinenbau sowie die Elektroindustrie besonders dynamisch.

Um innovativ zu bleiben, wird überdurchschnittlich stark in Forschung und Entwicklung investiert. 46 % der Gesamtausgaben der Wirtschaft für FuE in Deutschland werden in der Technologieachse Süd aufgewendet. Der Anteil an FuE-Beschäftigten liegt rund 90 % über dem Bundesdurchschnitt. Im Ergebnis liefern diese Investitionen eine Patentintensität Süddeutschlands, die mehr als doppelt so hoch ist wie im Bund.
Die Region ist eines der wichtigsten Zentren für Beschäftigung in Deutschland, wobei fast jeder dritte Arbeitsplatz in den technologieorientierten Leitbranchen in Deutschland auf die Technologieachse Süd entfällt. Dies macht Süddeutschland für qualifizierte Arbeits- und Nachwuchskräfte besonders interessant. Das Wanderungssaldo der Region, auf die im Jahr 2016 über 26 % der (inter)nationalen Wanderungsgewinne Deutschlands entfielen, bestätigt die hohe Bedeutung und Attraktivität dieses Wirtschaftsraums. Die Studierendendichte ist in Süddeutschland im Bundesvergleich zwar leicht unterdurchschnittlich, doch der Anteil an MINT-Studierenden ist mit 42 % im Gesamtraum der Technologieachse Süd überdurchschnittlich hoch.

Allen Regionen des Gesamtraums der Technologieachse Süd ist eine hohe Arbeitsplatzdichte gemein. Die Regionen ergänzen sich in ihren unterschiedlichen Funktionen und Schwerpunkten und sind über Pendlerverflechtungen miteinander verbunden. Technologieorientierte Leitbranchen stellen dabei ein verbindendes Element zwischen den Regionen dar.

Hintergrund

Das Ende 2016 veröffentlichte Prognos-Gutachten zum Profil der Wirtschafts- und Innovationsregion Technologieachse Süd wurde 2018 aktualisiert und der Untersuchungsraum wurde von 41 kreisfreien Städten und Landkreisen in Baden-Württemberg und Bayern (Kernraum) um weitere 53 Stadt- und Landkreise, die an den Kernraum angrenzen, erweitert.
Die Studie wurde von den IHKs entlang der Technologieachse Süd in Auftrag gegeben und von Prognos erstellt.

Zum Gutachten (PDF)

Autorinnen und Autoren:

Tobias Koch, Marion Neumann

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Prognos Zukunftsatlas® 2022

2022
| Projekt

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit aller 400 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Der Zukunftsatlas 2022 ist da

2022
| Meldung

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit der deutschen Regionen? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

European Cluster Conference 2022

| Event

Dr. Jan-Philipp Kramer und Lennart Galdiga informieren in Prag über das Kompetenzzentrum „NRW.innovativ“ und vertreten die European Cluster Collaboration Platform.

Vorstellung des Konzepts zur regionalen Ressourcenwende im Rheinischen Revier

| Event

Das Rheinische Revier will klimaneutral und ressourceneffizient werden. Oliver Lühr präsentiert mit Vertretern des Wuppertal Instituts das gemeinsam erarbeitete methodische Konzept zur Ressourcenwende.

Identität der Europäischen Metropolregion Stuttgart als Wirtschaftsraum

laufend
| Projekt

Was kennzeichnet den Wirtschaftsraum der Europäischen Metropolregion Stuttgart? Für den Verband Region Stuttgart arbeiten wir eine Identität als Wirtschaftsraum heraus und schärfen das Profil der Region.

Vernetzungstreffen des Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen

| Event

Beim dritten Treffen in Neustadt an der Waldnaab stehen neben der Vernetzung auch die Lessons Learned aus den bisherigen zwei Jahren und die Ideen für den weiteren Projektverlauf bis 2024 im Fokus.

Studienvorstellung: Identität der Europäischen Metropolregion Stuttgart (EMRS)

| Event

Was sind identitätsstiftende Merkmale der EMRS? Das Projektteam präsentiert die Ergebnisse auf dem Metropolkongress Europäische Metropolregion Stuttgart in Heilbronn.

Kommunale Strukturen für den digitalen Wandel – der Trendreport

2022
| Projekt

Welche Strukturen und Verantwortlichkeiten haben sich in den Kommunen herausgebildet, um die digitale Transformation zu gestalten? Der Trendreport liefert eine Gesamtschau.

Woche der Klimaanpassung

| Event

Im Rahmen der bundesweiten „Woche der Klimaanpassung“ organisiert das Netzwerk Klimaanpassung und Unternehmen.NRW, geleitet von der Prognos AG, drei Formate zum Thema Klimaanpassung und Unternehmen.

Evaluierung LANDschafft

2022
| Projekt

Mission „Landkreise werden digitaler“ funktioniert. Im Modellvorhaben Smarte.Land.Regionen haben wir die ersten beiden Evaluationsrunden des Diensts „LANDschafft“ mit begleitet.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren