Zurück zur Projektübersicht

Ex-Post-Analyse des schweizerischen Energieverbrauchs

Auftraggeber

Bundesamt für Energie Schweiz

Jahr

2016


Der schweizerische Energieverbrauch konnte in den letzten 15 Jahren leicht gesenkt werden. Der technologische Fortschritt und politische Eingriffe waren von zentraler Bedeutung, wie neue Analysen von Prognos, TEP und Infras zeigen.

Während die Bevölkerung und die wirtschaftliche Produktion stetig gewachsen sind, konnten Politik und Technologieentwicklung diesen verbrauchstreibenden Faktoren entgegenwirken. Der Energieverbrauch in der Schweizer hat dadurch in den letzten 15 Jahren um ein Prozent abgenommen. Dies ergab die jährliche Untersuchung der Prognos AG im Auftrag des schweizerischen Bundesamtes für Energie (BFE).

Hätten nur die Mengeneffekte wie Bevölkerung, Produktion oder Fahrleistung auf den Energieverbrauch gewirkt, so wäre er innerhalb von 15 Jahren um 128,5 Petajoule gestiegen. Politische Maßnahmen und technische Verbesserungen konnten unter anderem die energetische Qualität von Gebäudehüllen, Anlagen, Fahrzeugen und Geräten deutlich verbessern und somit dem steigenden Verbrauch entgegenwirken. Ebenfalls dämpfend wirkte die Substitution von Heizölheizungen (durch effizientere Heizungen) sowie der Umstieg von Benzin- auf Diesel-Motoren bei den Pkw. So konnte der Energieverbrauch insgesamt um 14 Petajoule gesenkt werden (-1 Prozent).


Raumwärme und Mobilität dominierten den Gesamtverbrauch im Jahr 2015. Von größerer Bedeutung waren auch Prozesswärme sowie Antriebe und Prozesse. Wird lediglich der Elektrizitätsverbrauch betrachtet, verzeichnete der Verwendungszwecke Antriebe und Prozesse den höchsten Verbrauchsanteil (u.a. zum Kühlen, Waschen, Trocknen, gewerbliche Prozesse).

In den Berechnungen wurden vier sektorale Energieverbrauchsmodelle genutzt: die Sektoren Private Haushalte und Industrie wurden von Prognos bearbeitet, der Sektor Dienstleistungen von der TEP Energy GmbH und der Verkehrssektor durch die Infras AG. Die Zahlen ermittelt das Konsortium seit dem Jahr 2000 jährlich für das Schweizerische Bundesamt für Energie.

Ex-Post-Analyse des schweizerischen Energieverbrauchs 2000 – 2015 nach Bestimmungsfaktoren (PDF, 106 Seiten, pubdb.bfe.at)

Analyse des schweizerischen Energieverbrauchs 2000 – 2015 nach Verwendungszwecken (PDF, 96 Seiten, pubdb.bfe.at)

Autorinnen und Autoren:

Andreas Kemmler, Sven Kreidelmeyer, Alexander Piégsa (Prognos), Philipp Wüthrich (Infras AG), Mario Keller (MK Consulting), Martin Jakob, Giacomo Catenazzi (TEP)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Andreas Kemmler

Prinzipal

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

3. Österreichischer Energieeffizienzkongress

| Event

Friedrich Seefeldt hält einen Vortrag zum Thema „Energieversorgungskrise – das „Aus für Energieeffizienz“ oder „Jetzt erst recht“?“.

Bayerische Investitionen in den Klimaschutz

2022
| Projekt

Wie viel muss Bayern in technische Klimaschutzmaßnahmen investieren, um die Klimaziele zu erreichen? Eine Untersuchung für die vbw.

Mindesteffizienzstandards von Bestandsgebäuden

2022
| Projekt

Welche Ausgestaltungsvarianten der Mindeststandards für die Energieeffizienz von Bestandsgebäuden gibt es und wie sind diese rechtlich realisierbar? Eine Untersuchung für BfEE und BMWK.

Berliner Energietage 2022: Förderung im Gebäudesektor

| Event

Nils Thamling nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Neuaufstellung der Förderung im Gebäudesektor“ teil.

Berliner Energietage 2022: Klimaschutz-Sofortprogramm

| Event

Welche Maßnahmen im Klimaschutz-Sofortprogramm sind echte Game-Changer? Darüber spricht Friedrich Seefeldt auf einer Podiumsdiskussion.

Wasserstoffbedarf und -Erzeugungspotenzial in Baden-Württemberg

2022
| Projekt

Für e-mobil BW analysierten Prognos und Sphera die Rahmenbedingungen und notwendigen Maßnahmen zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft in Baden-Württemberg.

Energieeffizienz-Maßnahmen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit

2022
| Meldung

Russische Gas- und Ölimporte: Friedrich Seefeldt diskutierte auf einer Veranstaltung der Roadmap Energieeffizienz 2045 kurz- und langfristige Energieeffizienz-Maßnahmen.

Energieeffizenzanalyse von Elektrogeräten

laufend
| Projekt

Im Auftrag der energie-agentur-elektrogeräte (eae) untersucht Prognos jährlich die Effizienzentwicklung von Elektrogeräten und deren Einfluss auf den Energieverbrauch in der Schweiz.

Evaluierung Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in Deutschland

laufend
| Projekt

Im Rahmen der Energiewende ist auch die Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung im Wandel. Prognos evaluiert die Entwicklung und erarbeitet Empfehlungen für Förderungen und Gesetzesgrundlagen.

Evaluation der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

2022
| Projekt

Im Auftrag des BMWK evaluieren wir zusammen mit ifeu, ITG und FIW die Wirkung des BEG im Förderzeitraum 2021 – 2023.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren