Zurück zur Projektübersicht

Analyse weltweiter Energiemärkte 2020

Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Jahr

2020

In der diesjährigen Marktanalyse der weltweiten Energiemärkte zeigt sich weiterhin in vielen Anwendungsfeldern eine hohe Dynamik. China war, wie in den Jahren zuvor, das Land mit den absolut höchsten Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

Zubau von Kapazitäten zur erneuerbaren Stromerzeugung

Im Jahr 2019 lag der weltweite Zubau neuer Kapazitäten zur erneuerbaren Stromerzeugung mit 200 Gigawatt (GW) installierter Leistung über dem Niveau des Vorjahres. Die insgesamt installierte Leistung zur erneuerbaren Stromerzeugung lag damit Ende 2019 bei 2.558 GW. Den größten Anteil mit 57 Prozent hatte die Photovoltaik, gefolgt von Windkraft mit einem Anteil von 30 Prozent und Wasserkraft mit einem Anteil von 8 Prozent. Die gesamten Investitionen in erneuerbare Stromerzeugung und Kraftstoffe lagen im Jahr 2019 bei 301,7 Milliarden US-Dollar.

Netzausbau mit Off-Grid-Lösungen

Die weltweite Elektrifizierungsrate steigt weiter kontinuierlich an. Trotzdem haben weiterhin 860 Millionen Menschen, besonders in Subsahara-Afrika, keinen Zugang zu Elektrizität. Für diese Länder sowie Regionen in Südasien, Süd- und Mittelamerika sind Off-Grid-Lösungen (nicht ans Stromnetz angeschlossene Anlagen) bedeutend. Nachhaltig sind v.a. dezentrale Erneuerbare-Energien-Systeme, die komplett ohne Netzanschluss oder als Inselnetze ausgeführt werden. Gerade Solaranlagen und -systeme konnten im letzten Jahr weiter stark wachsen. Dies liegt daran, dass Off-Grid-Lösungen inzwischen in vielen Ländern Teil von Elektrifizierungsstrategien sind, sowie an günstigen Rahmenbedingungen und stark fallenden Kosten. Der Marktausblick ist daher für Off-Grid-Solaranlagen sehr positiv.

In der vorliegenden Analyse zu weltweiten Energiemärkten erfolgt eine möglichst umfassende Bestimmung des Status quo sowie des Entwicklungspotenzials der Absatzmärkte für erneuerbare Energien, Energieeffizienz sowie energiebezogene Infrastruktur/Netze. Die Studie haben wir im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchgeführt.

Direkt zur Studie (PDF, Webseite www.german-energy-solutions.de)

Vorgängerstudie: Analyse weltweiter Energiemärkte 2018

Autor:
Jan Limbers

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Jan Limbers

Senior-Experte

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Einspurige Bahnlinie im Morgennebel

Chancen der Bahnlinie Amsterdam – Noord Niederlande – Hamburg

2021

Welche sozio-ökonomischen Auswirkungen hätte der Ausbau der Bahnverbindung zwischen Amsterdam, Nord Niederlande und Hamburg? Im Auftrag der Region Nord-Niederlande haben wir die Potenziale evaluiert.

Solaranlage mit Schnee bedeckt
iStock-BasieB

Stromerzeugung im Winter und energetische Nutzung von Biomasse in der Schweiz bis 2050+

Bis 2050 verfolgt die Schweiz ein Netto-Null-Emissionsziel. Gemeinsam mit Partnern analysierte Prognos die Stromerzeugung im Winter und die energetische Nutzung von Biomasse.

Elektrofahrzeug lädt an einer Ladestation

Begleitforschung für das Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“

laufend

Das Programm des BMWi zur Förderung der Elektromobilität geht bereits in die vierte Runde. Prognos und weitere Partner wurden mit der Unterstützung des Programms beauftragt.

Wasserkraftwerk in der Schweiz
iStock-Cerise HUA

Exkurse: Energieperspektiven Schweiz 2050+

Wie kann die Schweiz das Netto-Null-Emissionsziel bis 2050 erreichen? Gemeinsam mit Partnern erstellte Prognos eine Reihe von Analysen für das Schweizer Energiesystem bis 2050 und darüber hinaus.

Haus mit Solarzellen

Die Energiewende im Wärmebereich

laufend

Das BMWi Projekt „Wärmewende 2030–2050“ begleiten wir wissenschaftlich mit weiteren Partnern.

Erfahrener Ingenieur erklärt die Probleme bei Bauarbeiten. Teamwork auf der Baustelle.

Die Zukunft des Bauens

2021

Für das Bauwesen rückt der Klimaschutz ins Zentrum. Denn es ist einer der größten Verbraucher von Ressourcen und Energie. Studie für den Zukunftsrat der vbw.

Smartwatch kontaktloses Bezahlen. Mit intelligenter Uhr an der U-Bahn-Station zu bezahlen.

Stadtleben der Zukunft

laufend

Prognos ist Teil des Konsortiums des BMI-Programms Modellprojekte Smart Cities (MPSC).

Das Bild zeigt einen Stromzähler
AdobeStock - Khemmanat

Stromverbrauch: Ad-hoc-Abschätzung für das BMWi

Eine erste ad-hoc-Abschätzung zeigt, wie sich der Stromverbrauch bis zum Jahr 2030 entwickeln könnte – unter der Prämisse des verschärften THG-Reduktionsziels.

Versuche mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle in einem Labor

Technologie- & Innovationszentrum für Wasserstoff

2021

Das BMVI will ein Innovations- und Technologiezentrum für Wasserstoff fördern. Prognos und seine Partner bewerten die Konzepte vier deutscher Regionen und untersuchen die Machbarkeit.

ndustrieller Lagertanks in der Raffinerie
iStock.com – ewg3D

Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Gas 2022–2032

Der Szenariorahmen 2022 bildet die Grundlage für den Netzentwicklungsplan Gas 2022–2032. Marktpartner melden stark steigenden Bedarf an Wasserstoff und Grünen Gasen.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren