Zurück zur Projektübersicht

UN-Konvention über Rechte von Menschen mit Behinderungen

Evaluation: Umsetzung UN-Behinderten​rechts​konvention in Schleswig-Holstein

Auftraggeber

Schleswig-Holsteinischen Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung

Jahr

2020


Prognos wurde im April 2019 mit der Evaluation des Landesaktionsplans zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Schleswig-Holstein beauftragt. Der Auftrag für die Evaluation: Eine wissenschaftliche Untersuchung der Konzeption des Aktionsplans, der gewählten Steuerungsansätze sowie der Partizipation von Menschen mit Behinderungen. Darauf basierend sollten Handlungsempfehlungen erarbeitet werden.

In Anwesenheit des Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther wurde am 5. Februar der Endbericht zur Evaluation des Landesaktionsplan an den Landesbehindertenbeauftragten sowie die Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein übergeben. Prognos-Projektleiter Jan Braukmann stellte die Ergebnisse vor.

Aktueller Stand des Landesaktionsplan Schleswig-Holstein

Die Evaluation untersuchte detailliert drei Bereiche des Landesaktionsplans: die Konzeption und die Inhalte des Plans, die Steuerungsprozesse sowie die Umsetzung. Wesentliche Ergebnisse sind: Der Plan zeichnet sich durch eine übersichtliche und leicht nachvollziehbare Darstellung aus. Es wurden alle Institutionen und Strukturen geschaffen, die zur Steuerung des Landesaktionsplans notwendig sind. Und nur bei wenigen Maßnahmen zeichnet sich ab, dass sie nicht umgesetzt werden. Kritisiert wird u.a., dass der Plan an vielen Stellen wenig konkret ist. Ziele sind wenig messbar formuliert, Maßnahmen-Formulierungen z. T. allgemein, Laufzeiten nicht immer klar terminiert. Außerdem fehlte es grundsätzlich an einem konkreten und öffentlich zugänglichen Partizipationskonzept für die Menschen mit Behinderungen und die weitere Zivilgesellschaft, das transparent Auskunft über den gesamten Partizipationsprozess gibt, Ziele und Grenzen benennt und zum Erwartungsmanagement bei der Zivilgesellschaft beiträgt.

Handlungsempfehlungen

Für die Weiterentwicklung des Landesaktionsplans, die erfreulicherweise bereits von der Landesregierung geplant ist, hat Prognos einen umfangreichen Empfehlungskatalog entwickelt. Dazu gehören Empfehlungen zur Konzeption der Maßnahmen, die zukünftig konkreter und messbar formuliert werden sollten. Für die Beteiligung von Menschen mit Behinderungen an der weiteren Konzeption und Umsetzung des Plans sollte ein transparentes, kontinuierliches, konkretes und verbindliches Konzept erstellt werden. Das Partizipationskonzept sollte deutlich machen, welche Möglichkeiten und Grenzen Beteiligung hat. Der Umsetzungsstand des Landesaktionsplans sollte erfasst und für die Zivilgesellschaft öffentlich einsehbar sein.

Direkt zur Evaluation (PDF, Website Landtag SH)

Autoren: Jan Braukmann, Jakob Maetzel

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Das Aufwachsen unserer Kinder krisensicher gestalten

laufend
| Projekt

Armut schränkt die Zukunftschancen betroffener Kinder ein. Im Auftrag der Stiftung SPI ermittelt Prognos, wie die Idee von Frühen Hilfen und Präventionsnetzwerken auch für Grundschulkinder gestaltet werden kann.

AXA bAV Symposium: Demografische Entwicklung in Deutschland

| Event

Dr. Oliver Ehrentraut referiert zum Thema „Demografische Entwicklung“.

Kein Generationenkonflikt: Jung und Alt suchen vor allem Sicherheit.

2022
| Projekt

Studie vergleicht „Boomer“ und Generation Z: Hohes Sicherheitsbedürfnis bei Jung wie Alt.

DGB Transformationskonferenz Rheinland-Pfalz

| Event

Kristina Stegner stellt die Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, bei deren Umsetzung Prognos das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung fachlich und organisatorisch unterstützt.

Konferenz: Transformation der Arbeitswelt in der Großregion

| Event

Jan Tiessen stellt in Luxemburg die Aufgaben der Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, die 2022 ihre Arbeit unter der Leitung von Prognos aufgenommen hat.

Familien in der Corona-Pandemie

2022
| Projekt

Wie erleben Familien die Corona-Pandemie? Ein systematischer Überblick über einschlägige Studien im Rahmen unserer Arbeit für das Kompetenzbüro Wirksame Familienpolitik.

Blockchain in der Kreativwirtschaft

2022
| Projekt

Die Technologie ermöglicht neue Geschäftsmodelle für Kreativschaffende. Und sie bietet Lösungsansätze für zentrale Herausforderungen der Branche.

Abschlussveranstaltung INISEK I: Evaluation der Beruflichen Orientierung

| Event

Wie können Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl am besten unterstützt werden? Kristina Stegner präsentiert in Potsdam die Ergebnisse der Evaluation.

Vernetzungstreffen: Kommunale Gesundheitsförderung und Prävention

| Event

Verena Stengel und Janko Vollmer erläutern u. a. die Untersuchungsschritte der Evaluation des kommunalen Förderprogrammes des GKV-Bündnisses für Gesundheit.

Folgen des Mindestlohns für die Saisonbeschäftigung

2022
| Projekt

Seit 2015 gibt es den gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland. Dessen Folgen für Saisonbeschäftigung untersuchte Prognos im Auftrag der Mindestlohnkommission.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren