Zurück zur Projektübersicht

Potenziale und Wirtschaftlichkeit von Mieterstrommodellen

Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Jahr

2017

Als PDF anzeigen

Bis zu 3,8 Millionen Mietwohnungen könnten künftig mit Sonnenenergie versorgt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von Prognos und Boos Hummel &Wegerich im Auftrag des Wirtschaftsministeriums.

Die Solarenergie in Deutschland hat großes Potenzial. Fast ein Fünftel aller Mietwohnungen in der Bundesrepublik könnten durch Sonnenenergie versorgt werden. Modelle für diesen sogenannten „Mieterstrom“ existieren bereits. Hierbei wird Strom aus einer dezentralen Erzeugungsanlage in unmittelbarer räumlicher Nähe – meistens im selben Wohngebäude – an Kunden geliefert.

Doch in vielen Fällen lohnt es sich für Gebäudeeigentümer, Vermieter und weitere Akteure momentan nicht, PV-Anlagen einzubauen. Die neue Studie zeigt nun: Eine staatliche Förderung würde die Anzahl der rentablen Projekte deutlich erhöhen. Ein weiteres Ergebnis der Analyse ist, dass Mieterstrom mit einer direkten Vergütung zielgenauer und differenzierter gefördert werden kann als mit einer pauschalen Verringerung der EEG-Umlage.
Die Studie „Mieterstrom – Rechtliche Einordnung, Organisationsformen, Potenziale und Wirtschaftlichkeit von Mieterstrommodellen"ordnet das Thema Solarstrom für Mieter rechtlich ein und gibt einen Überblick über die Organisationsformen, die Potenziale und die Wirtschaftlichkeit von Mieterstrommodellen.
Die Studie dient dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) als Grundlage für die Ausgestaltung einer zukünftigen Förderung.

Zur Studie „Mieterstrom – Rechtliche Einordnung, Organisationsformen, Potenziale und Wirtschaftlichkeit von Mieterstrommodellen“

Zur Pressemitteilung des BMWi

Autorinnen und Autoren:

Marcus Koepp, Leo Krampe, Marco Wünsch (alle Prognos A), Dr. Heidrun Schalle (Boos Hummel & Wegerich)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Marcus Koepp

Prinzipal

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

11. Energiewendemonitoring

2023
| Projekt

Unsere Daten zeigen: Da insbesondere der Ausbau der Erneuerbaren Energien lahmt, muss in den kommenden Jahren viel passieren, damit Deutschland seine Energie- und Klimaziele erreicht.

DG REGIO – Evaluation European Green Deal

laufend
| Projekt

Wie gut hilft die EU-Kohäsions- und Strukturpolitik dabei, den grünen Wandel in Europa voranzutreiben? Diese und anderen Fragen gehen wir gemeinsam mit COWI, Milieu und CSIL im Auftrag der Europäischen Kommission (DG REGIO) nach.

Ergebnispräsentation: Marktanalyse Energiedienstleistungen 2022

| Event

Wie in den Vorjahren hat Prognos mit ifeu und Kantar den Markt für Energiedienstleistungen untersucht. Das Gutachterteam stellt die Ergebnisse für 2022 in Berlin und online vor.

Regulierung des Drittnetzzugangs zu Wärmenetzen

2022
| Projekt

Die EU-Kommission will den Drittnetzzugang zu Wärmenetzen verbindlich machen. Für das BMWK bewerten wir die Konsequenzen für Deutschland und den möglichen Beitrag zur Dekarbonisierung.

Transformation des Energiesystems in allen Details

2022
| Meldung

Dr. Almut Kirchner, Energiesystemexpertin, Direktorin und Partnerin bei Prognos, ist Co-Autorin des „Handbuch der elektrischen Energieversorgung“.

Quo vadis KWK? – die zukünftige Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung

| Event

Marco Wünsch spricht zur Bedeutung der KWK im Rahmen der Energiewende und geht in seinem Vortrag auch auf die politischen Fragestellungen rund um die KWK ein.

EBL Energie- und Klimagipfel 2022

| Event

Dr. Almut Kirchner beleuchtet die Energieversorgung in der Schweiz und nennt Szenarien und Handlungsoptionen für eine langfristig resiliente Energienachfrage und -versorgung.

20. Forum Wärmepumpe

| Event

Auf dem 20. Forum Wärmepumpe stellt Nora Langreder die Studie zur Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen vor.

3. Österreichischer Energieeffizienzkongress

| Event

Friedrich Seefeldt hält einen Vortrag zum Thema „Energieversorgungskrise – das „Aus für Energieeffizienz“ oder „Jetzt erst recht“?“.

Bayerische Investitionen in den Klimaschutz

2022
| Projekt

Wie viel muss Bayern in technische Klimaschutzmaßnahmen investieren, um die Klimaziele zu erreichen? Eine Untersuchung für die vbw.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren