Zurück zur Projektübersicht

Klimaschutzmaßnahmen

Zielpfade für den Klimaschutz im Verkehrssektor

Auftraggeber

Europäischer Umweltverband Transport & Environment

Jahr

2021


Um das Klimaziel im Sektor Verkehr im Jahr 2030 zu erreichen, sind ehrgeizige Maßnahmen und eine schnelle Umsetzung gefragt. Eine Analyse im Auftrag des europäischen Umweltverbandes Transport & Environment untersuchte die Emissionswirkung verschiedener politischer Maßnahmen. Dabei wurden zwei Zielpfade modelliert, wobei eine Zielerreichung nur beim Pfad „Maßnahmenmix“ erreicht wurde.

Maßnahmen beim Pfad Maßnahmenmix

Folgende Maßnahmen sichern beim Maßnahmenmix die Zielerreichung:

  • Anhebung der CO2-Flottengrenzwerte für Pkw auf -30 Prozent 2025, -45 Prozent 2027 und -75 Prozent 2030,
  • Anhebung der CO2-Flottengrenzwerte für Lkw auf -25 Prozent 2025 und mindestens -50 Prozent 2030,
  • höhere Dienstwagensteuer für fossile Antriebe,
  • Erhöhung der CO2-Komponente bei der Kfz-Steuer,
  • Einführung eines CO2-orientierten Bonus-Malus-Systems bzw. einer Zulassungssteuer für Pkw,
  • Umstellung der Lkw-Maut nach CO2-Emissionen,
  • Aufhebung des Dieselprivilegs,
  • Einführung von emissionsfreien Zonen in den fünf größten Städten Deutschlands,
  • Tempolimit 130 km/h,
  • ein moderater, bis 2030 schrittweise steigender CO2-Preis.

Pressemitteilung (transportenvironment.org)

Kurzfassung der Studie (transportenvironment.org)

Langfassung der Studie (transportenvironment.org)

Autorinnen & Autoren: Alex Auf der Maur, Tim Trachsel

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Alex Auf der Maur

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Rheinfelder Wirtschaftsgespräche 2022: Wirtschaft im Wandel

| Event

Dr. Almut Kirchner hält einen Vortrag zum Thema „Energie und Klimaneutralität – Was erfordert die Transformation eigentlich genau?“.

Gaslücke wird kleiner, Preise bleiben hoch

2022
| Meldung

Die Gasspeicher sind gefüllt, die Gaslücke wird wahrscheinlich deutlich kleiner als befürchtet. Allerdings sind die hohen Gaspreise für manche Unternehmen nahezu unbezahlbar geworden.

Drei Varianten zum Ersatz russischer Erdgasmengen durch LNG und Wasserstoff

Meldung

Wir unterstützen die Fernleitungsnetzbetreiber bei einem ergänzten Szenariorahmen für die Gasnetzplanung.

Mobilität und zukunftsfähige Stadtentwicklung in Basel

| Event

Dr. Stephan Heinrich diskutiert, welche Mobilität die Zukunft bestimmt und was das für die Verkehrs- und Stadtplanung heute bedeutet.

Strompreisprognose

2022
| Projekt

Wie entwickelt sich der Preis für Strom in den nächsten Jahren? Eine Szenariorechnung der Großhandelsstrompreise für die vbw.

3. Österreichischer Energieeffizienzkongress

| Event

Friedrich Seefeldt hält einen Vortrag zum Thema „Energieversorgungskrise – das „Aus für Energieeffizienz“ oder „Jetzt erst recht“?“.

Kein Generationenkonflikt: Jung und Alt suchen vor allem Sicherheit.

2022
| Projekt

Studie vergleicht „Boomer“ und Generation Z: Hohes Sicherheitsbedürfnis bei Jung wie Alt.

Bayerische Investitionen in den Klimaschutz

2022
| Projekt

Wie viel muss Bayern in technische Klimaschutzmaßnahmen investieren, um die Klimaziele zu erreichen? Eine Untersuchung für die vbw.

Logistikkonzept München

laufend
| Projekt

Wie kann der Logistikverkehr in München schonender und nachhaltig gestaltet werden? Gemeinsam mit KE Consult und SSP Consult erarbeiten wir ein Logistikkonzept.

Mindesteffizienzstandards von Bestandsgebäuden

2022
| Projekt

Welche Ausgestaltungsvarianten der Mindeststandards für die Energieeffizienz von Bestandsgebäuden gibt es und wie sind diese rechtlich realisierbar? Eine Untersuchung für BfEE und BMWK.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren