Zurück zur Projektübersicht

Evaluation Qualitätspakt Lehre

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Jahr

2021


Hochschulen entwickeln ihre Lehre weiter. Durch die Förderung des Qualitätspakts Lehre konnten die Hochschulen je nach Bedarf Maßnahmen und Instrumente entwickeln, um die Lehre an der Hochschule weiterzuentwickeln. So überarbeiteten die Hochschulen ihre Lehr- und Studienangebote, u. a. um diese mit digitalen Elementen zu ergänzen. Des Weiteren stärkten die Hochschulen die Beratung von Studierenden, vor allem in der Studieneingangsphase. Außerdem bildeten die Hochschulen ihr Personal didaktisch weiter.

Im Rahmen der Förderung und darüber hinaus

  • wurde das Thema der Lehre an Hochschulen in den Fokus gerückt. Es fanden Diskussions- und Veranstaltungsformate statt und Anreize zur Thematisierung und Weiterentwicklung der Lehre wurden gesetzt;
  • wurde das Thema der Lehrqualität stärker institutionell verankert, z. B. über Arbeitskreise, Qualitätszirkel, zentrale Einrichtungen, in Berufungsverfahren etc.;
  • weiteten die Hochschulakteurinnen und -akteure ihr Wissen und ihre Kompetenzen im Hinblick auf Veränderungsprozesse aus. Implementierten innovative Ideen im Bereich von Studium und Lehre und entwickelten Steuerungs- und Qualitätsentwicklungsprozesse weiter.

Die Evaluationsergebnisse weisen den Qualitätspakt Lehre als einen wichtigen Impulsgeber für institutionelle und kulturelle Veränderungen an den Hochschulen aus. Über insgesamt acht Jahre wurden diese Veränderungen von den Prognos-Expertinnen Susanne Heinzelmann und Michelle Andersson gemeinsam mit Kollegen/-innen des ZQ Mainz evaluatorisch begleitet.

Der nun bereitstehende Abschlussbericht fasst die Erkenntnisse des gesamten Evaluationszeitraums zusammen und formuliert Empfehlungen und Hinweise für eine zukünftige (Förder-)Gestaltung und Weiterentwicklung der Lehre an Hochschulen.

Zum Hintergrund

Von 2011 bis 2020 stellte der Bund im Rahmen des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) rund zwei Milliarden Euro zur Verfügung.

Ziele der Förderung waren,

  • die Personalausstattung für Lehre, Betreuung und Beratung an den Hochschulen zu verbessern,
  • die Hochschulen bei der Qualifizierung bzw. Weiterqualifizierung ihres Personals für die Aufgaben in Lehre, Betreuung und Beratung zu unterstützen sowie
  • eine qualitativ hochwertige Hochschullehre zu sichern und weiterzuentwickeln.

Autorinnen und Autoren: 

Susanne Heinzelmann, Michelle Andersson und ZQ Universität Mainz

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Susanne Heinzelmann

Vize-Direktorin, Bereichsleiterin Bildung und Beschäftigung

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Das Aufwachsen unserer Kinder krisensicher gestalten

laufend
| Projekt

Armut schränkt die Zukunftschancen betroffener Kinder ein. Im Auftrag der Stiftung SPI ermittelt Prognos, wie die Idee von Frühen Hilfen und Präventionsnetzwerken auch für Grundschulkinder gestaltet werden kann.

Kein Generationenkonflikt: Jung und Alt suchen vor allem Sicherheit.

2022
| Projekt

Studie vergleicht „Boomer“ und Generation Z: Hohes Sicherheitsbedürfnis bei Jung wie Alt.

DGB Transformationskonferenz Rheinland-Pfalz

| Event

Kristina Stegner stellt die Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, bei deren Umsetzung Prognos das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung fachlich und organisatorisch unterstützt.

Konferenz: Transformation der Arbeitswelt in der Großregion

| Event

Jan Tiessen stellt in Luxemburg die Aufgaben der Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, die 2022 ihre Arbeit unter der Leitung von Prognos aufgenommen hat.

Abschlussveranstaltung INISEK I: Evaluation der Beruflichen Orientierung

| Event

Wie können Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl am besten unterstützt werden? Kristina Stegner präsentiert in Potsdam die Ergebnisse der Evaluation.

Bildungsgrundeinkommen 2.0

Meldung

Ein Bildungsgrundeinkommen könnte vielen Erwerbspersonen eine Weiterbildung ermöglichen. Wir untersuchen: Was wäre zu beachten, um das Modell in Deutschland einzuführen?

Bildungsgrundeinkommen 2.0

2022
| Projekt

Ein Bildungsgrundeinkommen könnte vielen Erwerbspersonen eine Weiterbildung ermöglichen. Wir untersuchen: Was wäre zu beachten, um das Modell in Deutschland einzuführen?

Studienvorstellung: Bildungsgrundeinkommen 2.0

| Event

Claudia Münch präsentiert erstmals die Studie zur Machbarkeit eines Bildungsgrundeinkommens in Deutschland.

Fachkarrieren in der frühen Bildung

2022
| Projekt

Wie lassen sich Fachkarrieren konkret gestalten? Welche Investitionen sind dafür notwendig? Wie groß ist der Nutzen? Das untersuchen wir für das BMFSFJ.

Fachkonferenz „Karrierewege in der Kindertagesbetreuung – wie geht es weiter?“

| Event

Dr. Dagmar Weßler-Poßberg präsentiert erstmalig die Ergebnisse der Studie „Karrierewege in der Kindertagesbetreuung. Eckpunkte für Curricula, Kosten und Renditen“.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren