Zurück zur Projektübersicht

Entsorgung gefährlicher Abfälle in den EU-Mitliedsstaaten

Auftraggeber

Europäische Kommission

Jahr

2015


Wie kann die Entsorgung gefährlicher Abfälle europaweit verbessert werden? Eine Studie von bipro und Prognos unterstützt die Europäische Kommission bei der Lösungsfindung.

Die Studie gibt einen Überblick über den Stand der Entsorgung von gefährlichen Abfälle in den 28 EU-Mitgliedstaaten. Im ersten Teil der Studie wird bewertet, wie die einzelnen Länder bei der Entsorgung von gefährlichen Abfällen vorgehen. Der zweite Teil gilt der Analyse eines besorgniserregenden Fakts: In der EU gibt es eine Kluft zwischen erzeugten gefährlichen Abfällen und deren Verarbeitung (Eurostat 2012). Um herauszufinden, woher diese Lücke kommt, wurden die Entsorgungsverfahren von 10 Ländern detailliert analysiert, nämlich die fünf Länder mit der größten Lücke: Luxemburg, Irland, Lettland, Italien, Großbritannien und die mit der kleinsten: Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland und die Niederlande.

Ausgehend von den Ergebnissen werden Empfehlungen ausgesprochen, um einen verbesserten Umgang mit gefährlichen Abfällen zu erreichen. Diese richten sich an die EU Kommission, Eurostat sowie die Mitgliedsstaaten und betreffen u.a. die definitorischen Abgrenzungen, Methoden zur Datenerhebung und Berichtspflichten, Abfallwirtschaftsplanung, Erfassung und Behandlung gefährlicher Abfälle. Zudem haben die Autoren konkrete Empfehlungen zur Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsstaaten erarbeitet.

Autorin: Bärbel Birnstengel

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Bärbel Birnstengel

Prinzipal

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Konferenz „Greater Energy and Material Security in EU Countries“

| Event

Dr. Bärbel Birnstengel hält einen Vortrag über CO2- und Recycling-Ziele der EU sowie Optionen für die Reduktion von CO2-Emissionen in der europäischen Kreislaufwirtschaft.

Vortrag zur Verwertung unterschiedlicher Verpackungsmaterialien

| Event

Dr. Jochen Hoffmeister ist als Referent auf der Jahresmitgliederversammlung des Verband Metallverpackungen zu Gast.

Effekte des nationalen Brennstoffemissionshandels auf die Abfallwirtschaft

2022
| Projekt

Auswirkungen auf Kosten und Gebühren, potenzielle Verlangerungsrisiken und Vorschläge zur regulatorischen Ausgestaltung. Erste Einschätzungen gibt eine Studie für das BMWK.

AMCS Inspire Event: Digitalisierung in der Kreislaufwirtschaft

| Event

Dr. Jochen Hoffmeister hält einen Vortrag über die Kreislaufwirtschaft in Deutschland.

Abschlussfachgespräch: Kostenmodell für die Entsorgung von Einwegkunststoffen

| Event

Marieke Eckhardt präsentiert ein Kostenmodell zur Umsetzung der neuen EU-Einwegkunststoffrichtlinie.

Zero-Waste-Strategie München

2022
| Projekt

Wir unterstützten das Wuppertal Institut bei der Entwicklung des Zero-Waste-Konzept München für den Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM).

Letzter Stopp der Circular-Economy-Europareise in NRW

| Event

Der letzte Stopp der vom Kompetenznetzwerks Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) organisierten Veranstaltungreihe findet in Bottrop auf dem Circular Economy Hotspot statt.

Landesfachtagung NRW: CO2-Reduktionspotential in der Abfallwirtschaft

| Event

Dr. Bärbel Birnstengel stellt die Ergebnisse einer Prognos-Studie zum CO2-Reduktionspotential in der europäischen Abfallwirtschaft vor.

Virtuelle Circular Economy Europareise: Lebensmittel und Nährstoffe

| Event

Der zehnte Stopp der Circular Economy Europareise befasst sich mit dem zirkulären Ansatz in der Lebensmittelindustrie.

Wissensforum Region gestalten

| Event

Katharina Wilkskamp spricht im Fachforum Regionaler Strukturwandel zu Potenzialen der Kreislaufwirtschaft.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren